Deut­sche Erst­aus­strah­lung: „Die Mara­thon­frau aus Bay­reuth“ im BR Fernsehen

Mon­tag, 25. April 2022, 22.00 Uhr

DEUT­SCHE ERSTAUSSTRAHLUNG

LEBENS­LI­NI­EN: „DIE MARA­THON­FRAU AUS BAYREUTH“

Ein Film von Bir­git Eckelt

Redak­ti­on BR: Chri­stia­ne von Hahn

BR Media­thek: ab 21. April 2022

„DIE MARA­THON­FRAU AUS BAYREUTH“

DAS BR FERN­SE­HEN ZEIGT AM MON­TAG, 25. APRIL 2022, UM 22.00 UHR IN DER SEN­DE­REI­HE LEBENS­LI­NI­EN „DIE MARA­THON­FRAU AUS BAY­REUTH“. DER FILM ERZÄHLT VON ASHA NOP­PEN­EY, DIE TROTZ BEIN­AM­PU­TA­TI­ON MARA­THON LÄUFT UND DAMIT SPEN­DEN FÜR EINEN GUTEN ZWECK SAM­MELT. „DIE MARA­THON­FRAU AUS BAY­REUTH“ IST IN DER BR MEDIA­THEK. BEREITS AB DON­NERS­TAG, 21. APRIL 2022 ZU SEHEN. Seit über 30 Jah­ren lebt Asha in Bay­reuth. Dort ist sie ver­hei­ra­tet, dort hat sie bis zu ihrer Ren­te gear­bei­tet und dort läuft sie. Sie geht nicht spa­zie­ren, sie läuft Mara­thon. Die­ser Sport hat ihr Selbst­be­wusst­sein gestärkt und seit eini­gen Jah­ren tut sie Gutes damit. Sie sam­melt unter ande­rem Geld für „Stern­stun­den e.V“. Das Außer­ge­wöhn­li­che an Asha: Sie läuft mit einer Bein­pro­the­se. Denn mit sie­ben Jah­ren ver­liert sie in ihrer alten Hei­mat Ugan­da bei einem Ver­kehrs­un­fall ein Bein. Die­se Behin­de­rung drängt sie als Kind ins Abseits und lässt sie sich als Frau lan­ge Zeit wert­los füh­len. Doch sie lernt dadurch auch, sich um ihr Fort­kom­men selbst zu küm­mern und dass Bil­dung ihr Weg in ein selbst­be­stimm­tes und glück­li­ches Leben ist.

Mit über 50, an der Sei­te ihres zwei­ten Man­nes, ent­deckt sie ihre Lei­den­schaft fürs Lau­fen. Der Sport ist es auch, der sie mit ihrem Kör­per versöhnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.