Aus­ge­zeich­ne­te Inno­va­ti­ons­ar­beit: Bam­ber­ger Medi­cal Val­ley Cen­ter erneut unter TOP 100 Innovatoren

Das interdisziplinäre Team vom HTK holt 2022 das TOP 100-Siegel nach Bamberg, Oberbürgermeister Andreas Starke gratuliert. / Foto: Stadt Bamberg
Das interdisziplinäre Team vom HTK holt 2022 das TOP 100-Siegel nach Bamberg, Oberbürgermeister Andreas Starke gratuliert. / Foto: Stadt Bamberg

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke gra­tu­liert zum TOP 100-Sie­gel 2022

Zu den TOP 100 Inno­va­to­ren in Deutsch­land zählt 2022 auch das HTK Hygie­ne Tech­no­lo­gie Kom­pe­tenz­zen­trum aus Bam­berg, eine Toch­ter der Sozi­al­stif­tung Bamberg.

Mit den Schwer­punk­ten Hygie­ne, Infek­ti­ons­prä­ven­ti­on und Tech­no­lo­gie ist das 2018 gegrün­de­te Unter­neh­men mit anwen­dungs­ba­sier­ter For­schung, qua­li­fi­zier­ter Bera­tung sowie indi­vi­du­el­len Trai­nings und Ent­wick­lun­gen vor allem im Gesund­heits­we­sen aktiv.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke gra­tu­liert zur Aus­zeich­nung: „Als Teil des Medi­cal Val­ley Cen­ter Bam­berg treibt das HTK Inno­va­tio­nen für vie­le sinn­vol­le Ver­än­de­rungs­pro­zes­se in der Gesund­heits­wirt­schaft vor­an. Ich gra­tu­lie­re dem HTK herz­lich, dass es auch die­ses Jahr unse­re Stadt als Inno­va­ti­ons­schmie­de repräsentiert.“

Mit der inter­dis­zi­pli­nä­ren Team­zu­sam­men­set­zung, einer befä­hi­gen­den Inno­va­ti­ons­kul­tur für die Mit­ar­bei­ten­den und nach­hal­ti­gen Inve­sti­tio­nen in die Netz­werk­ar­beit konn­te das jun­ge Unter­neh­men die Jury überzeugen.

Ehrung durch Wis­sen­schafts­jour­na­list Ran­ga Yogeshwar im Juni 2022

Im HTK-Team ver­eint sind die Exper­ti­se aus Mikro­bio­lo­gie, Mole­ku­lar­me­di­zin und Kran­ken­haus­hy­gie­ne mit der Ent­wick­lungs­stär­ke von Inge­nieur­we­sen, Päd­ago­gik und Pro­jekt­ma­nage­ment, um so den ziel­grup­pen­spe­zi­fi­schen Wis­sens­trans­fer rund um das The­ma Hygie­ne sicherzustellen.

„Die Her­aus­for­de­run­gen für Hygie­ne und Infek­ti­ons­prä­ven­ti­on wer­den kom­ple­xer. Gleich­zei­tig ermög­li­chen neue Tech­no­lo­gien und Metho­den noch nie dage­we­se­ne Lösungs­mög­lich­kei­ten. Hier inter­dis­zi­pli­när her­an­zu­ge­hen, ist nur logisch, und ich freue mich aus­ge­spro­chen dar­über, dass die­ser ein­zig­ar­ti­ge Ansatz prä­miert wor­den ist“, sagt Geschäfts­füh­re­rin Sus­an Lindner.

Inno­va­ti­ons­for­scher Prof. Dr. Niko­laus Fran­ke und sein Team unter­such­ten die mit­tel­stän­di­schen Bewer­ber in dem wis­sen­schaft­li­chen Aus­wahl­ver­fah­ren anhand von mehr als 100 Inno­va­tions-Indi­ka­to­ren aus fünf Kate­go­rien: Inno­va­ti­ons­för­dern­des Top-Manage­ment, Inno­va­ti­ons­kli­ma, Inno­va­ti­ve Pro­zes­se und Orga­ni­sa­ti­on, Außenorientierung/​Open Inno­va­ti­on und Inno­va­ti­ons­er­folg. Dabei steht die Fra­ge im Vor­der­grund, inwie­weit die Inno­va­ti­ons­pro­zes­se repro­du­zier­bar sind oder nur ein Zufallsprodukt.

Am 24. Juni 2022 wer­den die Lei­stun­gen vom Men­tor des Wett­be­werbs, dem Wis­sen­schafts­jour­na­li­sten Ran­ga Yogeshwar, per­sön­lich geehrt.

„Die Coro­na-Pan­de­mie war für uns auch Trei­ber der Innovation“

Bei der 29. Run­de des Wett­be­werbs TOP 100 stand der Betrach­tungs­zeit­raum 2020 im Fokus und damit auch der Umgang der Bewer­ber mit den Her­aus­for­de­run­gen der Coro­na-Pan­de­mie. Obwohl Hygie­ne­fra­gen zum Kern der HTK-Arbeit zäh­len, hat der Lock­down ganz neue Her­aus­for­de­run­gen vor allem an die Kun­den des Unter­neh­mens her­an­ge­tra­gen. Inner­halb von zwei Tagen hat das For­schungs­in­sti­tut sich struk­tu­rell neu­for­miert, um Kun­den opti­mal zu unter­stüt­zen in der Ein­schät­zung der sich stän­dig ver­än­dern­den Lage, Ein­ord­nung der neu­en gesetz­li­chen Bestim­mun­gen und dem Umgang mit Lieferengpässen.

„In Bam­berg und auch dar­über hin­aus haben wir in den letz­ten zwei Jah­ren Behör­den, Unter­neh­men und öffent­li­che Ein­rich­tun­gen mit qua­li­fi­zier­ter Bera­tung zu hygie­nere­le­van­ten Aspek­ten des Arbeits­schut­zes und Aus­bruchs­ma­nage­ment unter­stützt, Hygie­nekon­zep­te ver­fasst und Lüf­tungs­gut­ach­ten erstellt. Damit haben wir unser vor­han­de­nes Know-how ganz anders ein­ge­setzt als vor der Pan­de­mie. So war die­se für uns auch Trei­ber für Inno­va­ti­on“, erklärt Sus­an Lind­ner. Vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ist das HTK zudem mit dem pro­fes­sio­nel­len Auf­bau und Inbe­trieb­nah­me meh­re­rer Schnell­test­zen­tren im Gedächt­nis geblieben.

Über das Unternehmen

Die HTK Hygie­ne Tech­no­lo­gie Kom­pe­tenz­zen­trum GmbH ist ein inno­va­ti­ves Insti­tut mit dem Schwer­punkt auf ange­wand­ter Hygie­ne­for­schung und Infek­ti­ons­prä­ven­ti­on. Der Fokus liegt auf For­schung und Bewer­tung hygie­nere­le­van­ter Pro­duk­te und Abläu­fe sowie Simu­la­ti­on, Eva­lua­ti­on und Opti­mie­rung hygie­ni­scher Pro­zes­se durch den Ein­satz inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gien. Die indi­vi­du­el­le Bera­tung und Qua­li­fi­ka­ti­on erfol­gen durch ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team. Das HTK ist Teil der Unter­neh­mens­grup­pe Sozi­al­stif­tung Bam­berg und ein ele­men­ta­rer Bau­stein des Medi­cal Val­ley Cen­ter Bamberg.

Wei­te­re Infos: www​.hygie​ne​-tk​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.