Musik­ver­ein Forch­heim-Bucken­ho­fen e.V. hielt JHV mit Neuwahlen

Die neue Vorstandschaft mit dem neuen Fachbereichsleiter Johannes Dornheim (obere Reihe rechts)
Die neue Vorstandschaft mit dem neuen Fachbereichsleiter Johannes Dornheim (obere Reihe rechts)

Ihre Lei­stungs­bi­lanz des zwei­ten Coro­na-Jah­res 2021 leg­ten die Vor­stän­de des Musik­ver­eins Forch­heim-Bucken­ho­fen bei der Prä­senz-Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Musik­heim an der Stau­stu­fe vor.

Bernd Froe­se, der das sie­ben­köp­fi­ge Vor­stands­team lei­tet, schil­der­te dem Gre­mi­um ein­drück­lich den Kraft­akt, der dazu führ­te, dass der Musik­ver­ein in den letz­ten bei­den Pan­de­mie-Jah­ren ledig­lich drei Pro­zent sei­ner immer noch 1.150 Mit­glie­der ver­lor. Viel wich­ti­ger noch: Mit Blä­ser­klas­se, Junior­or­che­ster, Jugend­blas­or­che­ster, Blas­or­che­ster Klang­fu­si­on, Bucken­ho­fe­ner Blas­mu­sik und Blä­ser­phil­har­mo­nie Forch­heim konn­ten alle sechs Orche­ster mit zusam­men etwa 230 Musiker*innen ihren Pro­ben- und Spiel­be­trieb auf­recht erhal­ten. Dies unter dem Aspekt sich stän­dig ändern­der Hygie­ne­vor­schrif­ten, Kon­takt­be­schrän­kun­gen und AHA-Regeln.

Der für den Fach­be­reich Musik zustän­di­ge Vor­stand Chri­sti­an Libe­ra zeig­te sich beson­ders erfreut über die Mög­lich­keit, im städ­ti­schen Kul­tur-Som­mer­quar­tier im Königs­bad allen Aus­bil­dungs- und Erwach­se­nen­or­che­ster eine Büh­ne bie­ten zu kön­nen. Eben­so am 19. Sep­tem­ber, als in der Kon­zert­hal­le Bam­berg in zwei Kon­zer­ten ein wei­te­res Mal alle Musiker*innen vor Publi­kum ihr Kön­nen zei­gen durf­ten. Bei­de Male konn­te man die Freu­de dar­über sowohl bei den Akti­ven als auch bei den Zuhö­re­rin sprich­wört­lich mit Hän­den greifen.

Den sehr wich­ti­gen Fach­be­reich der Aus­bil­dung ver­ant­wor­tet Andre­as Bau­er, der dazu auch als Diri­gent des Jugend­blas­or­che­sters fun­giert. Ihm obliegt die Koor­di­na­ti­on des gesam­ten Unter­richts­be­trie­bes, der für etwa 233 Kin­der und Jugend­li­che, ange­lei­tet von 16 qua­li­fi­zier­ten Musik­päd­ago­gen, teils in Prä­senz, Online oder Hybrid zu orga­ni­sie­ren war!

Jan Kor­por­aal, Vor­stand für den Fach­be­reich Mar­ke­ting, küm­mert sich dar­um, den Musik­ver­ein auf allen Social-Media-Kanä­len stets aktu­ell und inno­va­tiv zu prä­sen­tie­ren. Dazu kann er auf sein Foto- und Film­team eben­so zurück­grei­fen wie auf das Redak­ti­ons­team des „Kla­ri­net­ten­muckel“, dem Mit­glie­der-Maga­zin des MVFB. Art­ver­wand ist die Arbeit von Vor­stands-Urge­stein Hei­ner Kredel, der sich um die ent­spre­chen­de Prä­senz in den Print­me­di­en küm­mert, sowie um die posi­ti­ve Dar­stel­lung des Musik­ver­eins bei sei­nen Mit­glie­dern und in der Öffentlichkeit.

Den Fach­be­reich ‚Ver­an­stal­tun­gen und Ver­eins­le­ben‘ hat Micha­el Reif zu ver­ant­wor­ten. Er lob­te sei­ne Hel­fer­team z.b. für die Vor­be­rei­tung und Umset­zung eines wei­ter­ren pan­de­mie­be­ding­ten „Wein­fest über­all“, dem „digi­ta­len Wein­fest“, wel­ches im hei­mi­schen Gar­ten oder auf dem Bal­kon gefei­ert wer­den konn­te. Eine von zahl­rei­chen tol­len Aktio­nen im MVFB, die wäh­rend der Pan­de­mie mit viel Krea­ti­vi­tät und Herz­blut ent­wickelt wurden.

Beson­ders inter­es­sant für die Mit­glie­der war natür­lich der Wirt­schafts­be­richt von Finanz­vor­stand Axel Froe­se. Auch die Ehren­gä­ste Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, Land­rat Dr. Her­mann Ulm, und MdL Seba­sti­an Kör­ber erfuh­ren, dass die Pan­de­mie gott­lob auch finan­zi­ell kei­ne grö­ße­ren Schä­den ange­rich­tet hat. Axel Froe­se konn­te in sei­ner Bilanz sogar eine leich­te Stei­ge­rung des Ver­eins­ver­mö­gens aus­wei­sen. Dies nicht zuletzt durch eine soli­de Basis der 1.150 Ver­eins­mit­glie­der, unter wel­chen sich 37 beson­de­re För­de­rer und 16 gewerb­li­che Spon­so­ren befin­den. Dafür, und für die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung von Stadt- und Land­kreis Forch­heim, bedank­te sich Vor­sit­zen­der Bernd Froe­se ausdrücklich.

Für 30 Jahre aktives wirken geehrt: v.l.n.r. Christian Libera, Nicole Libera, und Martin Mohl. Daneben Vorstandsvorsitzender Bernd Froese und Kreisverbandschefin Claudia Heim.

Für 30 Jah­re akti­ves wir­ken geehrt: v.l.n.r. Chri­sti­an Libe­ra, Nico­le Libe­ra, und Mar­tin Mohl. Dane­ben Vor­stands­vor­sit­zen­der Bernd Froe­se und Kreis­ver­bands­chefin Clau­dia Heim.

Clau­dia Heim, der Kreis­vor­sit­zen­den im Nord­baye­ri­schen Musik­bund, oblag es danach, einer gan­ze Rie­ge von Musiker*innen die Ehren­na­deln und Urkun­den für 10, 25 und 30 Jah­re akti­ves Musi­zie­ren zu über­rei­chen. Dazu gesell­ten sich 22 För­der­mit­glie­der, die seit 25 Jah­ren die Treue hal­ten und 13 Per­so­nen, die gar schon seit 40 Jah­ren dem MVFB ver­bun­den sind.

Geehrt wur­den:

  • Bron­ze­ne Ehren­na­del des NBMB – 10 Jah­re aktiv:
  • Bea­tri­ce Apel, Max Grun­wald, Mar­lies Hoser, Zil­li Pol­ster, Anni­ka Froe­se, Cla­ra Haensch, Eva Kirch­he­fer, Fran­zis­ka Schmitt
  • Sil­ber­ne Ehren­na­del des NBMB – 25 Jah­re aktiv:
  • Michae­la Drum­mer, Mar­kus Schirner, Clau­dia Zirn­sack, Ste­fan Lau­ger, Ste­fa­nie Thumbach,
  • Gol­de­ne Ehren­na­del des NBMB – 30 Jah­re aktiv:
  • Chri­sti­an Libe­ra, Mar­tin Mohl, Nico­le Libe­ra, Chri­sti­ne Stark

Die tur­nus­ge­mä­ße Neu­wahl des Gesamt­vor­stan­des brach­te kei­ne Über­ra­schun­gen. Micha­el Reif, der aus Zeit­grün­den nicht mehr zur Ver­fü­gung stand, wird im Fach­be­reich Ver­an­stal­tun­gen und Ver­eins­le­ben abge­löst von Johan­nes Dorn­heim, akti­ver Musi­ker der Blä­ser­phil­har­mo­nie und vie­le Jah­re als Jugend­lei­ter mit Füh­rungs­er­fah­rung. Alle ande­ren Fach­vor­stän­de wur­den ein­stim­mig wiedergewählt.

Mit einem Aus­blick auf das Jubi­lä­ums­jahr 2023, in dem sich die Grün­dung des MVFB am 13. Juli 1973 zum 50. Mal jährt, schloss Bernd Froe­se die kurz­wei­li­ge Ver­an­stal­tung. Die Forch­hei­me­rin­nen und Forch­hei­mer kön­nen sich auf jeden Fall auf vie­le musi­ka­li­sche Über­ra­schung freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.