Pro­jekt der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be: „Streu­obst­wie­sen gemein­sam schät­zen und schützen“

Streuobstwiese. Foto: Ulrike Schaefer
Streuobstwiese. Foto: Ulrike Schaefer

Zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen für Erwach­se­ne und Familien

Streu­obst­wie­sen prä­gen seit Jahr­hun­der­ten das Land­schafts­bild der Frän­ki­schen Schweiz. Typisch für die natur­na­hen, von Hand bewirt­schaf­te­ten Streu­obst­wie­sen sind Hoch­stamm­be­stän­de mit ver­schie­de­nen Obst­sor­ten neben­ein­an­der. Einst zur mensch­li­chen Grund­ver­sor­gung ange­legt, nimmt ihre wirt­schaft­li­che Bedeu­tung heu­te ste­tig ab. So wei­chen Streu­obst­wie­sen häu­fig inten­siv­ge­nutz­ten Monokulturen.

Mit dem Pro­jekt „Streu­obst­wie­sen gemein­sam schät­zen und schüt­zen“ will die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be die öko­lo­gi­sche, öko­no­mi­sche und kul­tu­rel­le Bedeu­tung der tra­di­tio­nel­len Streu­obst­wie­sen in unse­rer Regi­on her­vor­he­ben. Die­ser beson­de­re Lebens­raum für vie­le sel­te­ne Pflan­zen und Tie­re soll vor dem Ver­schwin­den bewahrt wer­den. So wird die­ses Pro­jekt vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz gefördert.

Zahl­rei­che Exkur­sio­nen, Kur­se und Tref­fen wer­den im Lau­fe des Jah­res von der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be zum The­ma Streu­obst­wie­se ange­bo­ten. Auf­takt ist am Frei­tag, dem 29.04. – dem Tag der Streu­obst­wie­se – mit einer Akti­on für die gan­ze Fami­lie. Was macht eine Streu­obst­wie­se aus und wel­che Tie­re leben dort? Anhand von span­nen­den Sta­tio­nen in der Lias-Gru­be erkun­den gro­ße und klei­ne For­scher das The­ma Streu­obst­wie­se in all sei­nen Facet­ten. Für die zwei­stün­di­ge Ver­an­stal­tung, die um 15:00 Uhr beginnt, betra­gen die Kosten 5,00€ pro Per­son. Eine Anmel­dung bei der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be ist erforderlich.

Wei­ter geht es am Sams­tag, 07. Mai, mit einer Füh­rung für Erwach­se­ne. Clau­dia Mun­ker vom Land­schafts­pfle­ge­ver­band Forch­heim führt durch den Sorten­gar­ten in Wei­gels­ho­fen, der mit gut 120 histo­ri­schen Sor­ten ein ech­tes Juwel ist. Nach dem Rund­gang wer­den aus der Viel­falt der Streu­obst­pro­duk­te Saft und Cid­re zur Ver­ko­stung ange­bo­ten. Treff­punkt ist der Sorten­gar­ten in Wei­gels­ho­fen um 14:00 Uhr; die Kosten betra­gen 9,00€ pro Per­son. Eine Anmel­dung hier­für ist über die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.