Land­ge­richt Bay­reuth: Rechts­kräf­ti­ger Abschluss von Ver­fah­ren der 1. Strafkammer

Symbolbild Justiz

Fol­gen­de öffent­lich­keits­wirk­sa­me Ver­fah­ren der 1. Straf­kam­mer des Land­ge­richts Bay­reuth sind nun­mehr rechts­kräf­tig abgeschlossen:

  • Urteil vom 29. Sep­tem­ber 2021 (Az. 1 Ks 111 Js 14075/20) Tot­schlag zum Nach­teil der Ehe­frau (Frei­en­fels bei Hollfeld) – 8 Jah­re Frei­heits­stra­fe und Unter­brin­gung in einer Entziehungsanstalt.
    Der 6. Straf­se­nat des Bun­des­ge­richts­hofs hat die Revi­si­on des Ange­klag­ten mit Beschluss vom 22. März 2022 als unbe­grün­det verworfen.
  • Urteil vom 09. März 2022 (Az. 1 Ks 111 Js 4190/21) Frei­spruch wegen Schuld­un­fä­hig­keit (Angriff mit einem Mes­ser auf Poli­zei­be­am­te) – Unter­brin­gung in einem psych­ia­tri­schen Krankenhaus.
    Das Urteil wur­de nicht mit dem Rechts­mit­tel der Revi­si­on angefochten.
  • Urteil vom 24. Febru­ar 2022 (Az. 1 KLs 257 Js 9939/20) Dieb­stäh­le / Brand­stif­tun­gen (u.a. Lebens­werk) – 6 Jah­re 6 Mona­te Gesamt­frei­heits­stra­fe und Unter­brin­gung in einer Entziehungsanstalt.
    Die Revi­si­on des Ange­klag­ten wur­de von die­sem nach­träg­lich wie­der zurückgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.