Bam­ber­ger will Poli­zei mit „Fake-Urin“ täuschen

symbolfoto polizei

Am Mon­tag­nach­mit­tag, gegen 16.00 Uhr, kam ein 40-jäh­ri­ger Mann mit einem Klein­trans­por­ter zur Bam­ber­ger Poli­zei gefah­ren. Wäh­rend der Ver­neh­mung des Man­nes fie­len den Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen auf. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den Ver­dacht und ver­lief posi­tiv auf THC und Amphet­amin. Außer­dem hat­te der Mann zu Täu­schungs­zwecken noch einen Beu­tel „Fake-Urin“ ein­stecken, wel­cher aber recht­zei­tig ent­deckt wer­den konn­te. Der Auto­fah­rer muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Die Heim­fahrt wur­de dem 40-Jäh­ri­gen untersagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.