TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach fei­ert Bas­ket­ball­fest in vol­ler Hans-Jung-Halle

symbolbild basketball

Vor über 300 Zuschau­ern bezwin­gen die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach im ersten Spiel der Play­off-Halb­fi­nal-Serie nach einer Lei­stungs­stei­ge­rung in der zwei­ten Halb­zeit den MTSV Schwa­bing Bas­ket­ball mit 86:73 und haben damit eine ordent­li­che Aus­gangs­po­si­ti­on für Spiel zwei am Frei­tag­abend in München.

So sehen Sieger aus! TSV Tröster Breitengüßbach bezwingt MTSV Schwabing

So sehen Sie­ger aus! TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach bezwingt MTSV Schwabing

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag stand die erste Par­tie der Halb­fi­nal­se­rie gegen den MTSV Schwa­bing an. Nach den Coro­na-Locke­run­gen der Regie­rung kamen gleich über 300 Zuschau­er in die Brei­ten­güß­ba­cher Hans-Jung-Hal­le um das Duell des Nord-Ersten gegen den Süd-Zwei­ten anzu­se­hen. Dem Güß­ba­cher Trai­ner­duo stan­den mit Hock­gei­ger und Hubat­schek auch wie­der die bei­den Akteu­re zur Ver­fü­gung, die unter der Woche in Unter­ha­ching nicht mit dabei waren. Die Gast­ge­ber fan­den zu Beginn der Par­tie dank guter Ball­be­we­gung in der Offen­si­ve immer wie­der den frei­en Mann und ver­senk­ten die Wür­fe durch Engel, Nies­lon und Feu­er­pfeil hoch­pro­zen­tig im Korb der Gäste, 10:3 (3. Min). Anschlie­ßend kam Schwa­bing deut­lich bes­ser zurecht und durch Frank und Fre­er auf 13:9 her­an. Dip­pold, Fuchs und Schmidt kon­ter­ten im Anschluss die Zäh­ler von But­kus, Horst­mann und Szymc­zyk, sodass nach dem ersten Vier­tel eine 23:18-Führung auf der Anzei­ge­ta­fel stand.

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt stell­ten die Münch­ner auf eine Ganz­feld­pres­se um, mit der die Trö­ster-Trup­pe Pro­ble­me hat­te. Zudem tra­fen sie gleich zwei Drei­er bin­nen weni­ger Sekun­den und gin­gen somit erst­mals in Füh­rung. In den näch­sten Minu­ten pen­del­te die Füh­rung immer hin und her, da bei­de Mann­schaf­ten abwech­selnd punk­te­ten. Für Güß­bach waren Dip­pold und Kai­ser erfolg­reich, wäh­rend auf der ande­ren Sei­te But­kus, Horst­mann und März ihre Wür­fe tra­fen. So führ­ten die Gäste nach 14 Spiel­mi­nu­ten mit 31:32. Zwei Drei­er von Schmidt wen­de­ten das Blatt für kur­ze Zeit, ehe Mül­ler und Frank für Schwa­bing einen 37:40-Vorsprung erspie­len konn­ten. Die­sen kon­ter­ten Dip­pold und Engel erneut, doch die noch­ma­li­ge Ant­wort der Ober­bay­ern ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Durch einen 7:0‑Run in den letz­ten andert­halb Spiel­mi­nu­ten erspiel­ten sie sich eine 42:47-Halbzeitführung.

In der Halb­zeit­pau­se appel­lier­te Head­coach Mark Völkl an die Ver­tei­di­gung sei­ner Mann­schaft, da knapp 30 Zäh­ler im zwei­ten Vier­tel und ins­ge­samt 47 in der ersten Halb­zeit ein­fach zu vie­le sind. So gin­gen die Gelb­schwar­zen hoch­mo­ti­viert und vol­ler Lei­den­schaft in der Ver­tei­di­gung in den drit­ten Spiel­ab­schnitt. Schwa­bing muss­te viel här­ter arbei­ten um zum Kor­ber­folg zu kom­men. Wäh­rend Brei­ten­güß­bach durch Feu­er­pfeil, Dip­pold und Engel punk­te­te, kam Schwa­bing nur durch Horst­mann und Frank zu erfolg­rei­chen Abschlüs­sen, 49:51 (25.). Kur­ze Zeit spä­ter gelang Wag­ner per Drei­er der erste Füh­rungs­wech­sel in Halb­zeit zwei. Sie­ben Zäh­ler von Fuchs zum Ende des drit­ten Vier­tels sorg­ten für ein 64:60 nach 30. Spielminuten.

Im Schluss­ab­schnitt erhöh­ten Engel, Fuchs und Kai­ser den Vor­sprung auf 72:63. Grund­la­ge hier­für war die sehr star­ke Ver­tei­di­gung der Trö­ster-Trup­pe, die den Gästen kei­ne ein­fa­chen Wür­fe mehr erlaub­te. Kapi­tän Horst­mann über­nahm in der Fol­ge­zeit für Schwa­bing und brach­te sei­ne Mann­schaft noch­mals her­an. Doch Dip­pold, Engel, Klaus und Fuchs erspiel­ten den Haus­her­ren drei Minu­ten vor dem Ende erst­mals eine zwei­stel­li­ge Füh­rung, 81:68. Die­se wur­de durch Engel und Fuchs bis zur Schluss­si­re­ne gar auf 86:73 aus­ge­baut. Durch die über­ra­gen­de Defen­si­ve in der zwei­ten Halb­zeit, in der man den Münch­nern nur 26 Punk­te gestat­te­te, ist der Heim­erfolg in Spiel eins ver­dient. Die super Stim­mung in der vol­len Hans-Jung-Hal­le hat die Mann­schaft in den zwei­ten zwan­zig Minu­ten mit­ge­ris­sen und pha­sen­wei­se über sich hin­aus­wach­sen las­sen. Dadurch hat man eine ordent­li­che Aus­gangs­po­si­ti­on für Spiel 2, was bereits am kom­men­den Frei­tag um 20 Uhr in Schwa­bing statt­fin­det. Dass das eine ganz schwie­ri­ge Auf­ga­be wird, ist jedem TSV-ler klar. Die Mann­schaft hofft dort eben­falls auf zahl­rei­che Unterstützung.

Bus­fahrt nach Schwa­bing am Freitag

Die Ver­ant­wort­li­chen des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach pla­nen einen Fan­bus für Spiel 2 am kom­men­den Frei­tag um 20 Uhr in Schwa­bing ein­zu­set­zen. Abfahrt wäre am Frei­tag um ca. 15:00 Uhr. Der Bus lohnt sich natür­lich nur bei einer Min­dest­an­zahl an Anmel­dun­gen. Wer sicher mit­fah­ren möch­te, der schreibt uns bit­te direkt auf Face­book oder Insta­gram bezie­hungs­wei­se eine Mail an goguessbach@​gmail.​com mit sei­nen Kontaktdaten!
Anmel­de­schluss ist Diens­tag­abend um 22 Uhr!!!

Brei­ten­güß­bach: Fuchs (19), Engel (16/3 Drei­er), Dip­pold (14), Schmidt (13/3), Kai­ser (6), Nies­lon (6/1), Feu­er­pfeil (5), Wag­ner (4/1), Klaus (3), Hock­gei­ger, Hubat­schek, Reichmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.