Blick über den Zaun: Deutsch­lands größ­te Whisk(e)y‑Messe in Nürn­berg fei­ert ein rund­um gelun­ge­nes Comeback

Whisky-Messe Nurnberg

Der mitt­ler­wei­le legen­dä­re Ruf der Whisk(e)y‑Messe Nürn­berg THE VIL­LA­GE hat sich bestä­tigt: Am ersten April-Wochen­en­de kamen rund 9.500 Besu­cher zur Whisk(e)y‑Messe nach Nürn­berg und sorg­ten für ein emo­tio­na­les Wie­der­se­hen zwi­schen Aus­stel­lern, Besu­chern und den gro­ßen Namen der Bran­che. Auch inter­na­tio­na­le Gäste nutz­ten THE VIL­LA­GE als eine der weni­gen Mög­lich­kei­ten, um sich wie­der live aus­zu­tau­schen, sich zu infor­mie­ren, zu pro­bie­ren und natür­lich auch einzukaufen.

Nach einem Jahr ohne Whisk(e)y‑Messe hat THE VIL­LA­GE 2022 erst­mals als eigen­stän­di­ge Ver­an­stal­tung statt­ge­fun­den und lief nicht par­al­lel zur Frei­zeit Mes­se. „THE VIL­LA­GE hat in die­sem Jahr bewie­sen, dass sie auch als eigen­stän­di­ge Ver­an­stal­tung ihren Stel­len­wert bewei­sen kann und Gäste aus ganz Deutsch­land und Euro­pa nach Nürn­berg zieht“, so THE VIL­LA­GE Pro­jekt­lei­ter Ste­phan Dovern, der die Mes­se in fach­li­cher Unter­stüt­zung von Micha­el Gradl von Gradls Whis­ky­fäss­la verantwortet.

Aus­stel­ler und Besu­cher wuss­ten die ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re von THE VIL­LA­GE zu schät­zen und nutz­ten die Mög­lich­keit, die Whisk(e)y‑Reserven nach zwei Jah­ren Durst­strecke end­lich wie­der auf­zu­fül­len. Die 27 Master Clas­ses am Sams­tag waren gut besucht und lie­fer­ten fach­li­che Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen für Ken­ner und Lieb­ha­ber. Auch die Basic Semi­na­re des Nürn­ber­ger Whis­ky­clubs High­land Cir­cle wur­den gut ange­nom­men. Rari­tä­ten, Beson­der­hei­ten und auch kor­re­spon­die­ren­de Pro­duk­te, wie Hag­gis, waren zum Ende der Ver­an­stal­tung hin sogar teil­wei­se ver­grif­fen, weil die Nach­fra­ge die Erwar­tun­gen eini­ger Aus­stel­ler über­trof­fen hat.

Dadurch, dass THE VIL­LA­GE erst­mals als eigen­stän­di­ge Ver­an­stal­tung statt­ge­fun­den hat, konn­te der Anteil an Fach­be­su­chern erhöht wer­den, die sich auch für die neu­en Ange­bots­be­rei­che LA BODE­GA und FROM FIELD TO BOT­T­LE sehr inter­es­sier­ten. Beson­ders der neue Ange­bots­be­reich LA BODE­GA, mit Port und Sher­ry im Ange­bot, ist erfolg­reich gestar­tet und soll in den näch­sten Jah­ren wei­ter aus­ge­baut werden.

Pro­jekt­lei­ter Ste­phan Dovern sieht die neu­en The­men am rich­ti­gen Platz: „Es hat sich gezeigt, dass Port und Sher­ry per­fekt zum Whisk(e)y‑Angebot pas­sen und, dass die­ser neue Ange­bots­be­reich neben dem PUE­BLO DEL RON die rich­ti­ge Ergän­zung für THE VIL­LA­GE ist.“ Die R(h)um-Messe PUE­BLO Del RON Nürn­berg fin­det bereits seit fünf Jah­ren als Mes­se par­al­lel zu THE VIL­LA­GE statt und ist mitt­ler­wei­le ein fester Bestand­teil der Veranstaltung.

Pro­jekt­lei­ter Ste­phan Dovern ist nach dem erfolg­rei­chen Come­back von THE VIL­LA­GE erleich­tert und hat bereits vie­le Ideen für die kom­men­de Mes­se „Der Sams­tag war fan­ta­stisch, es kamen mehr Besu­cher als wir in der aktu­el­len Situa­ti­on erwar­tet hat­ten und die­se haben die alten Zei­ten zurück­ge­bracht. Beson­ders freut uns, dass sehr vie­le Fach­be­su­cher und Ken­ner kamen, die sich über die Mög­lich­keit des per­sön­li­chen Ein­kau­fens und Ver­ko­stens freu­ten und eine hohe Inve­sti­ti­ons­be­reit­schaft zeigten.“

Durch die grö­ße­re Flä­che von THE VIL­LA­GE in der Hal­le 12 der Mes­se Nürn­berg war auch trotz der vie­len Besu­cher ein ent­spann­tes Mes­se­er­leb­nis in ech­ter THE VIL­LA­GE-Atmo­sphä­re mög­lich. Das Pre-Ope­ning am Frei­tag war wie immer ein High­light und ein guter Start in die Mes­se. Vie­le Pre-Ope­ning-Besu­cher nutz­ten die Mög­lich­keit, mit ihrem Ticket die Mes­se auch noch an den ande­ren Tagen besu­chen zu können.

Hen­ning und Thi­lo Könicke, Geschäfts­füh­rer des Mes­se­ver­an­stal­ters AFAG, haben sich in der Vor­be­rei­tung auf THE VIL­LA­GE 2022 inten­siv mit den aktu­el­len Rege­lun­gen beschäf­tigt: „Der Sonn­tag war der erste Tag nach der Neu­re­ge­lung, ohne Mas­ken­pflicht und ohne 2G/3G-Kon­trol­len, und für uns alle war es span­nend, wie die Besu­cher das anneh­men wer­den. Fest­zu­hal­ten ist, dass den­noch vie­le Men­schen für das per­sön­li­che Wohl­emp­fin­den eine Mas­ke tra­gen aber trotz­dem hat man eine gro­ße Erleich­te­rung bei Aus­stel­lern und Besu­chern gespürt.“ Bei der THE VIL­LA­GE Ver­lo­sungs­ak­ti­on kamen 2.000 Euro zusam­men, die dem „Part­ner­schafts­ver­ein Char­kiw-Nürn­berg“ gespen­det wur­den. Ins­ge­samt haben über 120 Besu­cher teil­ge­nom­men, zu gewin­nen gab es Rari­tä­ten und beson­de­re Whisk(e)ys.

Die näch­ste Whisk(e)y‑Messe THE VIL­LA­GE fin­det im Früh­jahr 2023 statt. Der Zugang zur Whisk(e)y‑Messe Nürn­berg ist erst ab 18 Jah­ren gestat­tet. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen sowie Bil­der von THE VIL­LA­GE 2022 gibt es unter www​.whis​key​-mes​se​.de zu finden.

Aus­stel­ler­stim­men zur Whisk(e)y‑Messe Nürn­berg THE VIL­LA­GE 2022

„Es war über­ra­schend und mir feh­len die Wor­te für den Frei­tag, weil ich nicht gedacht hät­te, dass so vie­le Besu­cher mit Begei­ste­rung und Kauf­kraft auf die Mes­se kom­men. Am mei­sten hat mir gefal­len, wie die Com­mu­ni­ty zusam­men­hält und nach zwei Jah­ren ohne Mes­se wie­der zusam­men kommt, so als hät­te es nie eine Pau­se gege­ben. Der Sams­tag war dann noch mal bei Wei­tem bes­ser und dazu kommt, dass jeder Kun­de der hier war, Fach­kun­de war und die Inve­sti­ti­ons­be­reit­schaft spür­bar war. Bei den Master Clas­ses waren die Emo­tio­nen spür­bar und die Stim­mung ein­fach gut. Der Sonn­tag war eine gute Abrun­dung und man hat­te mehr Zeit für den fach­li­chen Austausch.“

Micha­el Gradl, Gradls Whiskyfässla

„Für uns war THE VIL­LA­GE 2022 die erste gro­ße Whisk(e)y‑Messe seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie. Wir sind mit einem kom­plett neu­en Kon­zept dabei und bie­ten Cock­tails an. Das kommt gut an. Die Besu­cher sind wiss­be­gie­rig, haben Lust drauf und wol­len wie­der kau­fen. Von daher lief es für uns wirk­lich gut.“

Eyck Thor­mann, Per­nod Ricard Deutschland

„Trotz unse­rer Skep­sis, ob die Mes­se an die Prä-Pan­de­mie-Jah­re anknüp­fen kann, haben wir uns mit Élan auf die Vor­be­rei­tung gestürzt und kön­nen bestä­ti­gen, dass wir die­se Anstren­gun­gen nicht bereut haben. Die Vil­la­ge 2022 war eine sehr gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung für uns sowie unse­re inter­na­tio­na­len Part­ner, die sich an eige­nen Stän­den prä­sen­tier­ten und von dem inter­es­sier­ten Publi­kum begei­stert waren. Wir freu­en uns bereits auf eine Fort­set­zung im näch­sten Jahr.“

Andre­as Bern­hardt, Kirsch Import e.K.2

„Wir waren über­rascht, dass so vie­le Besu­cher da waren und das trotz der Umstän­de. Uns fehlt ein wenig das Lauf­pu­bli­kum der Frei­zeit Mes­se, da wir vie­le Ein­stei­ger-Whis­keys im Ange­bot haben. Es war den­noch ein tol­les Wochen­en­de und es hat uns allen Spaß gemacht. Toll, dass end­lich wie­der Whisk(e)y‑Messe war.“

Marei­ke Spit­zer, Irish Whiskeys

„Allein der Mut des Mes­se­ver­an­stal­ters AFAG, in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten die Mes­se umzu­set­zen, ist sen­sa­tio­nell und für uns war klar, dass wir auf jeden Fall mit dabei sind. Es funk­tio­niert für uns auch ohne die Frei­zeit Mes­se. Die Besu­cher sind rich­tig aus­ge­hun­gert, haben Lust zu pro­bie­ren und nicht nur die Rari­tä­ten, son­dern auch die Standard-Whisk(e)ys sind gut nach­ge­fragt. Wir haben es geliebt, hier zu sein und die freu­di­gen Besu­cher wie­der zu sehen.“

Lisa De Rid­der, Eggers & Fran­ke GmbH

„Es war sen­sa­tio­nell für uns! Sher­ry war zum ersten Mal bei der Whisk(e)y‑Messe Nürn­berg mit dabei und wir dach­ten eigent­lich, wir hät­ten genug Ware ein­ge­packt. Doch wir haben die Nach­fra­ge unter­schätzt. Die Kun­den waren inter­es­siert am The­ma Sher­ry. Für näch­stes Mal brin­gen wir auf jeden Fall mehr Ware mit nach Nürnberg.“

Fran­cis­co Rodri­guez Lopez, Lustau

„Für uns war es die erste Mes­se, auf der wir die­ses beson­de­re Whisk(e)y‑Glas vor­ge­stellt haben. Es kamen vie­le inter­es­sier­te Besu­cher zu uns an den Stand, die froh waren etwas Neu­es zu ent­decken. Wir haben oft erlebt, dass Leu­te ihren eige­nen Whisk(e)y mit dem Glas neu ent­deckt haben.“

Herr Streit, SAVU Glass – Noble Glass OY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.