Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

Land­kreis meets Groß­stadt, Coro­na­po­li­tik & Co KG

In Pett­stadt wird der erste 24/7 Super­markt gefei­ert wie einst ein Impf­stoff der ver­hin­dert das man sich mit einem töd­li­chen Virus infi­ziert! Im Gegen­satz zum Impf­stoff is das Kon­zept mit dem Super­markt durch­dacht und gete­stet und es muss auch kei­ne Über­zeu­gungs­ar­beit an der Bevöl­ke­rung gelei­stet wer­den. Guten Mor­gen dann erst­mal und Will­kom­men im Zeit­al­ter des Kon­sums. Ein Spä­ti im Land­kreis Bam­berg, dass ich das noch erle­ben darf und nicht mal groß­ar­tig Per­so­nal brauchts da alles über Kar­ten­zah­lung läuft! Als ehe­ma­li­ger Schicht­ar­bei­ter weiß ich was die­ses 39qm Geschäft für Lebens­qua­li­tät gibt! End­lich haben wenig­stens ein paar Leu­te die rund um die Uhr arbei­ten müs­sen ein biss­chen Luxus zurück! – Stark!

Pas­send dazu müss­te jetzt nur noch eine neue Brücke über die Rau­he Ebrach ihr „Go“ vom dor­ti­gen Gemein­de­rat bekom­men. Ein Spät­kauf und eine Brücke weg von der Stadt Bam­berg!? – Per­fekt! Da müss­te sich jetzt nur noch die „grü­ne“ Jugend dahin­ter klem­men, dass ein E‑Bus im 20 Minu­ten­takt vom ZOB die Fei­er­bie­ster aus der Stadt aufs Land karrt und so gut wie mög­lich still­schwei­gen bewahrt dass der Markt kei­nen Alko­hol ver­kauft. Psssst …

Für den neu­en Bier­gar­ten auf der Unte­ren fehlt nun ledig­lich noch das Pro­for­ma OK vom Bau­se­nat und dann darfs am Oster­sams­tag los­ge­hen (ACH­TUNG SPOI­LER), bei bis­her vor­aus­ge­sag­ten 12 Grad! Also erst­mal Grog und Gulasch­sup­pe, statt Bier und Brot­zeit vom Böhn­leins Kun­ner auf die jeder gewar­tet hat, weils die ja noch nir­gends in Bam­ber­ger Loka­len gibt.

Paar hart­ge­sot­te­ne wer­den schon zur Eröff­nung kom­men, glaubt man aber den Befürch­tun­gen der „Pro-Kids-auf-der-Brücke-Poli­tik“ der Alter­na­ti­ven und es wird ein Rent­ner Treff­punkt kann der Betrei­ber zu jedem Grog gleich eine Fak­tu Akut mit drauf­le­gen! Oder zumin­dest so Apo­the­ken-Taler zum sammeln.

Dann gab es mal wie­der nen Über­fall auf eine Tank­stel­le! Tabak­wa­ren wur­den da mit einer Waf­fe bezahlt und ich fra­ge mich ernst­haft war­um sich die Ange­stell­te da gewehrt hat dass sich ein Schuss gelöst hat? By the way, für sowas sein Leben aufs Spiel setz­ten wer­de ich nie begrei­fen! War­um legt man da nicht noch ein Feu­er­zeug dane­ben und wünscht noch nen schö­nen Tag?? Bei der Top-Täter­be­schrei­bung die dazu ver­öf­fent­licht wur­de, wür­de ich in näch­ster Zeit nicht mit schwar­zer Hose und „auf­fäl­li­gem“ roten Pul­li in der Cobur­ger rumlaufen!

Wie in der Groß­stadt! Tank­stel­len­über­fäl­le, ein Spä­ti, Jugend­ban­den in der Innen­stadt und 15€ für an Sonn­tags­bra­ten der wegen dem schlech­ten Gewis­sen mitt­ler­wei­le immer „mit Klö­ße“ in den Spei­se­kar­ten steht. Wenn etz noch die Sperr­stun­de wie­der weg­fällt feh­len bloß noch Ban­ken die Hoch­häu­ser hin­stel­len und Spritz­be­steck aufm Bahn­hofs­klo für ein Frank­furt 2.0!

Da in der Tages­pres­se seit Wochen nichts welt­be­we­gen­des über Bam­berg berich­tet wird, noch ein klei­ner Gedan­ken­gang mei­ner­seits, damit auch alle aktu­el­len The­men behan­delt wurden.

Wie letz­te Woche geschrie­ben hat mich ja eben­falls die Seu­che heim­ge­sucht. Ob ich Dank der Imp­fung mit einem Schnup­fen durch die Sache gekom­men bin, oder ob unge­impf­te eben­falls und je nach per­sön­li­cher gesund­heit­li­cher Grund­la­ge eben­so mil­de Ver­läu­fe haben, kann ich nicht beant­wor­ten! Dafür fehlt mir, wie 95% der Bevöl­ke­rung die Aus­bil­dung! – Wenn ich aber lese das nun im Raum steht, die Qua­ran­tä­ne auf 5 Tage her­ab­zu­set­zen obwohl sich immer mehr infi­zie­ren und die Inzi­den­wer­te von „bis Wert 35 ist alles safe“ hin zu einem Wert „über 2000 und alles wird auf­ge­ho­ben“ gehän­delt wer­den soll, fra­ge ich mich folgendes:
Was ist aus dem töd­li­chem Virus, das uns Jah­re pro­pa­gan­diert wur­de, gewor­den!? Die Kran­ken­häu­ser mel­den ja wei­ter­hin vie­le Pati­en­ten und es ster­ben wei­ter­hin Men­schen „an und mit“ doch plötz­lich geht die gan­ze Sache, wie von X Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern seit Beginn gepre­digt, Rich­tung Grip­pe … Rich­tung Phar­ma und Poli­tik ist nun Satt und bevor alle dahin­ter kom­men was der wirk­li­che Grund war …

Ich bin also wie so oft beim Lesen zwi­schen den Zei­len ange­kom­men! Für mich geht es nur dar­um das der Skla­ve sei­ner Arbeit nach­geht und nicht mehr solan­ge fern blei­ben muss! – Wo kommt denn die Wirt­schaft sonst hin!? Dass die Maß­nah­men recht­lich nicht mehr zu hal­ten sind steht auf einem ande­ren Blatt Papier! Aber gera­de bei den jetzt ein­tre­ten­den Rege­lun­gen zum Schutz vor noch mehr Infi­zier­ten die Qua­ran­tä­ne­zeit run­ter zu set­zen, hat für mich einen faden Bei­geschmack der jedem Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker Recht zu geben scheint! Kann alles nicht so schlimm sein und die Ver­glei­che mit der „nor­ma­len“ Grip­pe spar ich uns jetzt mal!

Urplötz­lich geht es nach der Zer­stö­rung von Exi­sten­zen und der Psy­che eini­ger Men­schen also vom tod­brin­gen­den Virus hin zu ein­mal im Jahr frei­wil­li­ge Auf­fri­schimp­fung und wen es erwischt ist eben 2–5 Tage krank zuhau­se, muss er aber auch nicht zwin­gend weil er sonst der Wirt­schaft scha­det! Dazu kom­men dann noch die Druck­ge­sprä­che ala „Schon wie­der Coro­na? Das drit­te Mal in dem Jahr? Mach mal Sport und ess Obst damit dein Immun­sy­stem gestärkt ist, sonst müs­sen wir uns tren­nen“ inklu­si­ve des typisch deut­schem Dep­pen der sich krank auf Arbeit schleppt und 2–3 Kol­le­gen ansteckt bevor er sein Weih­nachts­geld wegen den Fehl­ta­gen aufs Spiel setzt! Das Gan­ze ent­wickelt sich halt wirk­lich zu einer New World Order! Kon­sum nur noch für Rei­che, Fleisch nur noch für Groß­ver­die­ner, mit Fahr­rad oder zu Fuß zur Arbeit … Dan­ke für ihre Mithilfe!

Mit PCR-Test wirst du in die Qua­ran­tä­ne gete­stet und mit nem Schnell­test wie­der raus, run­det die The­ma­tik dann noch ab!

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Jeder kann Feh­ler machen. Aber nie­mand ver­harrt im Irr­tum, außer er ist ein Narr!“

Cice­ro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.