Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 03.04.2022

Symbolbild Polizei

lizei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

lizei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Pkw beim Aus­par­ken ange­fah­ren und vom Tat­ort geflohen

Eschen­au – Der Geschä­dig­te stell­te gegen 13:00 Uhr sei­nen Pkw auf dem Park­platz des End­reß Mark­tes in der Eschen­au­er Haupt­stra­ße in Eschen­au ab und ging mit sei­ner Ehe­frau zum Ein­kau­fen. Als er gegen 13:40 Uhr wie­der zu sei­nem Pkw kam, stell­te er fest, dass die­ser am Heck ange­fah­ren wor­den war. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter 09131–760-514 bei der PI Erlan­gen-Land zu melden.

lizei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Nach Auf­fahr­un­fall geflüchtet

Her­zo­gen­au­rach – Am Sams­tag gegen 14:00 Uhr kam es an der Ein­mün­dung Hans-Mai­er-Stra­ße Ecke Rath­ge­ber­stra­ße zu einem fol­gen­schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein mit einer Frau besetz­ter grau-blau­er Smart stand an der roten Ampel in der Hans-Mai­er-Stra­ße, Fahrt­rich­tung Nie­dern­dorf. Dahin­ter stand ein blau­er Fiat, in dem sich ein Ehe­paar befand. Ein grau­er VW Golf prall­te fast unge­bremst in das Heck des Fiat und schob die­sen auf das Heck des Smart. Nach­dem die Bei­fah­re­rin des VW kurz aus­stieg, sich um ein Klein­kind im Fahr­zeug­fond küm­mer­te und anschlie­ßend wie­der ein­stieg, raste der Fah­rer Rich­tung Nie­dern­dorf davon.

Die ande­ren drei Unfall­be­tei­lig­ten wur­den mit teils mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen durch Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus ver­bracht. An dem Fiat und dem Smart ent­stand jeweils wirt­schaft­li­cher Tota­scha­den in Höhe von meh­re­ren zehn­tau­send Euro. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten durch Abschlepp­dien­ste abtrans­por­tiert wer­den. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me durch die Poli­zei, kam es zu Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen in die­sem Bereich. Ent­spre­chen­de Ver­kehrs­reg­lun­gen und ‑maß­nah­men wur­den durch die Frei­wil­li­ge Her­zo­gen­au­rach durchgeführt.

Ca. zwei­ein­halb Stun­den spä­ter konn­te der 35-jäh­ri­ge Unfall­fah­rer samt sei­nem beschä­dig­ten Pkw am Sei­ten­strei­fen auf der A73, in der Nähe zum Über­gang auf die A6, von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Feucht ange­trof­fen wer­den. Der Fah­rer wies einen Alko­hol­wert von knapp drei Pro­mil­le auf. Des­halb wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me bei ihm durch­ge­führt sowie sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Gegen den Mann wur­den meh­re­re Straf- und Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren eingeleitet.

Laden­dieb­stäh­le im Sportoutlet

Her­zo­gen­au­rach – Ein die­bi­sches Brü­der­paar aus dem Land­kreis Ans­bach wur­de gestern Abend von einem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv dabei ertappt, wie jeder von ihnen Waren in einem Her­zo­gen­au­ra­cher Spor­tout­let genom­men und das Geschäft ohne zu bezah­len ver­las­sen hat. Der 32-Jäh­ri­ge hat­te eine Jacke im Wert von knapp unter 50,- EUR und sein zwei Jah­re jün­ge­rer Bru­der eine Jacke und eine Hose im Wert von über 70,- EUR ent­wen­det. Die­ser hat­te zudem noch griff­be­reit ein Mes­ser ein­stecken, wes­halb gegen ihn ein Ver­fah­ren wegen Dieb­stahl mit Waf­fen und gegen sei­nen älte­ren Bru­der ein Ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein­ge­lei­tet wur­de. Zudem erhiel­ten bei­de ein dau­er­haf­tes Haus­ver­bot für das Geschäft.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.