B2B-Atlas Ober­main wird zum Obermain-RegioWeiser

Der Obermain-RegioWeiser geht unter https://obermain.regioweiser.de am 4. April an den Start.
Der Obermain-RegioWeiser geht unter https://obermain.regioweiser.de am 4. April an den Start. (Foto: Sherlock Who?! GmbH)

Seit dem 31. März 2021 ver­hilft der Land­kreis Lich­ten­fels sei­nen regio­na­len Unter­neh­men mit einer digi­ta­len Fir­men­such­platt­form namens „B2B-Atlas Ober­main“ zu bes­se­rer Ver­net­zung und mehr digi­ta­ler Sicht­bar­keit. Das Pilot­pro­jekt hat sich bewährt und wird nun aus­ge­wei­tet: Ab dem 4. April gibt es den Ober­main-Regio­Wei­ser (https://​ober​main​.regio​wei​ser​.de) mit erwei­ter­ten Funktionen.

Die Moti­va­ti­on, den B2B-Atlas Ober­main zu schaf­fen, lag dar­in, dass es bei der Recher­che nach Lie­fe­ran­ten, Kun­den und Geschäfts­part­nern im Inter­net ins­ge­samt an Unab­hän­gig­keit, Trans­pa­renz, Inte­gri­tät und Regio­na­li­tät fehlt. Mit dem B2B-Atlas Ober­main soll­te den regio­na­len Unter­neh­men erst­mals eine neu­tra­le Platt­form gebo­ten wer­den, mit der sie unab­hän­gig und trans­pa­rent nach neu­en Geschäfts­part­nern kosten­los online recher­chie­ren können.

Nach zwölf Mona­ten Pilot­pha­se zie­hen Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner und Wirt­schafts­för­de­rer Hel­mut Kurz nun eine posi­ti­ve Bilanz. Von den rund 300 Unter­neh­men, die im B2B-Atlas Ober­main zu fin­den sind, haben sich 194 regi­striert, um aktiv an der Platt­form kosten­frei teil­zu­neh­men. Regel­mä­ßig wird die Platt­form rund 189 mal pro Monat für die Suche nach neu­en Zulie­fe­rern, Geschäfts­kun­den oder Koope­ra­ti­ons­part­nern im Land­kreis Lich­ten­fels genutzt. In einer Umfra­ge gaben 25 Pro­zent der Nut­ze­rin­nen und Nut­zer an, bereits min­de­stens einen neu­en Geschäfts­kon­takt über die Fir­men­such­platt­form gefun­den zu haben. All die­se Fak­ten bele­gen Rele­vanz und Nut­zen der Platt­form für die Unter­neh­men in der Region.
„Wir hof­fen, dass die Platt­form wei­ter­hin inten­siv und aktiv von den Unter­neh­men genutzt wird. Schließ­lich ist dies ein Pro­jekt, zu des­sen Gelin­gen alle gemein­sam bei­tra­gen“, so Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner. „Ich dan­ke Björn Meschen­mo­ser und sei­nem Team für die Wei­ter­ent­wick­lung der Platt­form, wird sie damit doch zu einem attrak­ti­ven Tool in der digi­ta­len Wirt­schafts­welt unse­rer Unter­neh­men. Die­ses Ange­bot an die hei­mi­sche Wirt­schaft wird wei­ter­hin ein fester Bestand­teil der digi­ta­len Infra­struk­tur im Land­kreis sein.“

Mit dem 4. April geht die Platt­form aus der Pilot­pha­se in die näch­ste Pro­jekt­pha­se über. Die­se bringt eini­ge Wei­ter­ent­wick­lun­gen und Chan­cen für die Unter­neh­men vor Ort mit sich:

  1. Es erfolgt eine Namens-Ände­rung. Der B2B-Atlas Ober­main wird zum „Ober­main-Regio­Wei­ser“ (https://​ober​main​.regio​wei​ser​.de).
  2. Im Ober­main-Regio­Wei­ser wer­den nicht nur rei­ne B2B-Unter­neh­men, son­dern sämt­li­che regio­na­le Unter­neh­men mit zwi­schen­ge­schäft-licher Rele­vanz digi­tal auf­find­bar sein. Dadurch wächst die Platt­form um 180 auf 480 Unter­neh­men an. Auch die­se haben die Mög­lich­keit, kosten­frei die Paten­schaft über ihren Fir­men­ein­trag zu über­neh­men und ihn selbst mit zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen und Bil­dern zu ergän­zen. Unter­neh­men, die noch feh­len, kön­nen Ihre Auf­nah­me direkt auf der Platt­form beantragen.
  3. Die Fir­men-Suche star­tet immer mit dem Fokus auf den Land­kreis. Im zwei­ten Schritt kann die Suche per Umkreis bis auf ganz Deutsch­land, Öster­reich und die Schweiz aus­ge­wei­tet werden.
  4. Der Ober­main-Regio­Wei­ser wird Teil des Regio­Wei­ser-Netz­werks. Die­ses besteht aus Regio­Wei­sern in nahe­zu allen deut­schen Land­krei­sen und wird im Zuge der Digi­tal-Initia­ti­ve Regio­Wei­ser in den kom­men­den Jah­ren schritt­wei­se vom Platt­form­be­trei­ber Sher­lock Who auf­ge­baut (https://​www​.regio​wei​ser​.de). Somit sind die Unter­neh­men aus dem Land­kreis Lich­ten­fels zukünf­tig für Inter­es­sen­ten in ganz Deutsch­land bes­ser digi­tal auffindbar.
  5. Neu ist zudem ein beson­de­rer Info-Bereich auf der Start­sei­te, den enga­gier­te Unter­neh­men als För­de­rer kosten­pflich­tig buchen kön­nen. Auf die­ser digi­ta­len Büh­ne kön­nen sie den regio­na­len Platt­form-Nut­zern aktu­el­le Neu­ig­kei­ten und rele­van­te Infor­ma­tio­nen prä­sen­tie­ren. Das kön­nen Pro­dukt­neu­hei­ten, Ange­bo­te, Geschäfts-Chan­cen, Stel­len­an­zei­gen, Dienst­lei­stun­gen, neue Gewer­be-Immo­bi­li­en, För­der­pro­gram­me, Busi­ness­mes­sen und vie­les mehr sein. Dies stellt zudem einen wei­te­ren Mehr­wert für Platt­form­nut­zer, Unter­neh­men und regio­na­le Insti­tu­tio­nen dar und bie­tet die Chan­ce an pro­mi­nen­ter Stel­le auf sich auf­merk­sam zu machen. Die Neu­tra­li­tät der Such­ergeb­nis­se bleibt davon wei­ter­hin stets unbeeinflusst.

Die­se Wei­ter­ent­wick­lun­gen tre­ten am 4. April 2022 in Kraft, so dass die bis­he­ri­gen Nut­zer zeit­nah von den Ver­bes­se­run­gen pro­fi­tie­ren kön­nen. Die neu hin­zu­ge­füg­ten Unter­neh­men wer­den direkt vom Ser­vice-Team des Regio­Wei­sers per E‑Mail informiert.

„Wir freu­en uns, dass wir mit die­sem Pilot­pro­jekt gemein­sam mit Land­rat und Wirt­schafts­för­de­rung im Land­kreis Lich­ten­fels den Grund­stein für das deutsch­land­wei­te Regio­Wei­ser-Netz­werk legen konn­ten. Mit den geplan­ten Wei­ter­ent­wick­lun­gen und der Digi­tal-Initia­ti­ve Regio­Wei­ser hof­fen wir, noch mehr zur För­de­rung regio­na­ler Geschäfts­be­zie­hun­gen bei­zu­tra­gen“, so Björn Meschen­mo­ser, Mit­in­itia­tor der Digi­tal-Initia­ti­ve RegioWeiser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.