Bam­ber­ger MdL Mela­nie Huml zu Gesprä­chen auf dem Westbalkan

MdL Melanie Huml © melanie-huml.de
MdL Melanie Huml © melanie-huml.de

Huml: „Bay­ern unter­stützt zügi­ge Annä­he­rung an die EU“

Bay­erns Euro­pa­mi­nis­te­rin Mela­nie Huml CSU, Bam­berg) ist zu Gesprä­chen auf den West­bal­kan gereist. In Nord­ma­ze­do­ni­en und im Koso­vo ste­hen Tref­fen mit hoch­ran­gi­gen Ver­tre­tern der dor­ti­gen Regie­run­gen auf dem Pro­gramm: mit dem nord­ma­ze­do­ni­schen Minis­ter­prä­si­den­ten Dimitar Kovačev­ski, im Koso­vo mit dem Umwelt­mi­nis­ter Lib­urn Aliu, der Vize-Außen­mi­nis­te­rin Lisa Gashi sowie Pre­mier­mi­nis­ter Albin Kurti.

Dane­ben führt Huml Gesprä­che mit Ver­tre­tern der jüdi­schen, isla­mi­schen und christ­lich-ortho­do­xen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten sowie mit Wirtschaftsvertretern.

Huml: „Bay­ern pflegt freund­schaft­li­che Bezie­hun­gen zu Nord­ma­ze­do­ni­en und den Koso­vo. Ziel ist es, die­se wei­ter zu ver­tie­fen und das Bewusst­sein dafür zu stär­ken, dass der West­bal­kan ein wich­ti­ger Teil Euro­pas ist. Klar ist aber auch: Ange­sichts der aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in Russ­land und der Ukrai­ne brau­chen wir Sta­bi­li­tät auf dem West­bal­kan. Bay­ern unter­stützt daher die zügi­ge Annä­he­rung Nord­ma­ze­do­ni­ens und des Koso­vo an die EU.“