Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 31.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Rau­chen in Gaststätte

COBURG. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag, gegen 03.00 Uhr, wur­de die Poli­zei in ein Lokal im Stein­weg geru­fen. Grund dafür war, dass eine Grup­pe von Per­so­nen im Lokal geraucht hat­te und das Per­so­nal die­se Grup­pe des Lokals ver­wei­sen woll­te. Die Beam­ten stell­ten zunächst die Per­so­na­li­en fest und setz­ten das ver­häng­te Haus­ver­bot durch. Nach­dem die Situa­ti­on bereits geklärt und die Grup­pe das Lokal ver­las­sen hat­ten, gin­gen zwei davon kurz dar­auf zu dem Lokal zurück. Die bei­den Unbe­lehr­ba­ren wur­den dar­auf­hin in Gewahr­sam genom­men. Bei­de stan­den nicht uner­heb­lich unter Alkoholeinfluss.

Ein­bre­cher ver­ur­sa­chen hohen Sachschaden

BAD RODACH. Hohen Sach­scha­den ver­ur­sach­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch bei zwei Ein­brü­chen im Stadt­ge­biet von Bad Rodach.

In der Zeit zwi­schen Diens­tag, 21.30 Uhr, und Mitt­woch, 07 Uhr, dran­gen die Unbe­kann­ten gewalt­sam in eine Arzt­pra­xis in der Held­bur­ger Stra­ße sowie eine Gast­stät­te in der Ther­mal­bad­stra­ße ein. Mit Bar­geld im unte­ren drei­stel­li­gen Eurobe­reich konn­ten die Täter uner­kannt flüch­ten, hin­ter­lie­ßen dabei jedoch einen Sach­scha­den von ins­ge­samt etwa 3.000 Euro.

Zeu­gen, die in der betref­fen­den Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in Bad Rodach gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Schlei­er­fahn­der fin­den Koka­in – Fah­rer zudem unter Drogeneinfluss

A93 / GAT­TEN­DORF, LKR. HOF. Schlei­er­fahn­der der Grenz­po­li­zei Selb kon­trol­lier­ten Mitt­woch­nach­mit­tag zusam­men mit Kräf­ten der Bereit­schafts­po­li­zei den Durch­gangs­ver­kehr auf der Auto­bahn A93. Bei einem pol­ni­schen Fahr­zeug mit zwei Insas­sen wur­den sie in vie­ler­lei Hin­sicht fündig.

Gegen 15 Uhr ging der 36-jäh­ri­ge Fah­rer eines Citro­ens den Ord­nungs­hü­tern ins Netz. Auf Höhe der Anschluss­stel­le Gat­ten­dorf stopp­ten sie die Rei­se der zwei Insas­sen, die in Rich­tung Hol­le­dau unter­wegs waren. Wäh­rend die Fahr­zeug­pa­pie­re und der Citro­en selbst ohne Bean­stan­dun­gen die kri­ti­sche Prü­fung der Beam­ten über­stan­den, fiel ihnen bei der Durch­su­chung des Fah­rers gleich Meh­re­res ins Auge. In der Hosen­ta­sche führ­te er ein Druck­ver­schluss­tüt­chen mit eini­gen Gramm Koka­in mit sich. Ein Schnell­test bestä­tig­te, dass der Pole auch unter dem Ein­fluss eben die­ser Dro­ge steht und somit ver­bo­te­ner­wei­se am Stra­ßen­ver­kehr teil­nahm. Er muss­te des­halb eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen lassen.

Im Rei­se­ge­päck des 36-Jäh­ri­gen ent­deck­ten die Poli­zi­sten noch diver­se ver­bo­te­ne Doping­mit­tel sowie einen Schlagring.

Auch der Bei­fah­rer, ein 41-jäh­ri­ger Lands­mann, blieb vor der gründ­li­chen Arbeit der Ein­satz­kräf­te nicht ver­schont. Er hat­te eine klei­ne Men­ge Mari­hua­na einstecken.

Die Schlei­er­fahn­der beschlag­nahm­ten die ver­bo­te­nen Sub­stan­zen, Rausch­mit­tel und Gegen­stän­de. Die bei­den Män­ner wer­den sich nun wegen ver­schie­de­ner Delik­te straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müs­sen. Auf den Fah­rer war­tet zudem eine Anzei­ge wegen der Fahrt unter Kokaineinfluss.

Zwei Per­so­nen­grup­pen gera­ten aneinander

HOF. Offen­bar aus Bezie­hungs­grün­den kam es Mitt­woch­abend zu einem Streit zwi­schen zwei Per­so­nen­grup­pen. Die zunächst ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung ent­wickel­te sich zur Rau­fe­rei. In deren Ver­lauf erlitt ein Betei­lig­ter eine Schnitt­ver­let­zung am Ober­schen­kel. Die Kri­po Hof über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen.

Wäh­rend der Strei­fen­fahrt wur­den Beam­te der Hofer Poli­zei, als sie gegen 19.40 Uhr in die Wil­helm­stra­ße ein­bo­gen, auf zwei Per­so­nen­grup­pen auf­merk­sam, die auf offe­ner Stra­ße in einen Faust­kampf ver­wickelt waren. Als die Betei­lig­ten die Poli­zi­sten erkann­ten, nah­men man­che von ihnen Reiß­aus, konn­ten jedoch schnell von den Ein­satz­kräf­ten aus­fin­dig gemacht und fest­ge­nom­men werden.

Nach bis­he­ri­gen Stand der Ermitt­lun­gen gerie­ten die Män­ner auf­grund von Bezie­hungs­strei­tig­kei­ten anein­an­der. Schnell erhitz­te sich die Stim­mung wei­ter und zwei 19 und 24 Jah­re alte Män­ner schlu­gen auf einen 28-Jäh­ri­gen ein. Im Kampf­ge­sche­hen kam auch ein Mes­ser zum Ein­satz. Der Ange­grif­fe­ne erlitt eine Schnitt­wun­de am Oberschenkel.

Die Hin­ter­grün­de des Über­griffs sind nun Kern der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Die Beam­ten stell­ten vor Ort ein Mes­ser sicher und führ­ten Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men durch.

Die Män­ner wer­den sich nun straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müs­sen. Auch gegen den 28-Jäh­ri­gen wird der­zeit wegen des Ver­dachts der Kör­per­ver­let­zung ermit­telt. Der 19-Jäh­ri­ge erlitt eine gebro­che­ne Nase.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

39-jäh­ri­ger Micha­el CZER­WEN­KA ver­misst – Öffentlichkeitsfahndung

Kro­nach: Seit Mon­tag­abend, 28.03.22, wird der 39-jäh­ri­ge Micha­el CZER­WEN­KA aus Kro­nach-Frie­sen ver­misst. Der Mann wur­de zuletzt vor drei Tagen bei Fei­er­abend an sei­ner Arbeits­stel­le in Kro­nach gese­hen. Die Poli­zei schließt einen Unglücks­fall nicht aus.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 172cm groß
  • ca. 115kg
  • Bril­len­trä­ger
  • dun­kel­blon­de, kur­ze Haare
  • blau­graue Augen
  • gro­ßes Mut­ter­mal an der rech­ten Schläfe

Der Ver­miss­te dürf­te mit sei­nem Pkw Toyo­ta Land Crui­ser, Far­be braun, Kenn­zei­chen KC-MC83, unter­wegs sein.

Hin­wei­se auf den Auf­ent­halts­ort des Ver­miss­ten nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach unter der Tele­fon­num­mer 09261/5030 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Laden­die­bin schnell ermittelt

Thur­nau – Am Mitt­woch­nach­mit­tag erstat­te­te eine Super­markt­mit­ar­bei­te­rin Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl. Auf einer Video­auf­zeich­nung war eine, zunächst nicht bekann­te, Frau zu sehen, wie sie am letz­ten Mon­tag, gegen 11.50 h, Wurst­wa­ren im Wert von ca. 6,– EUR in ihrer Ein­kaufs­ta­sche ver­steck­te. An der Kas­se zahl­te sie dann ledig­lich eine Zeit­schrift. Über ein Teil­kenn­zei­chen des Pkw‘s der Die­bin konn­te durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach schließ­lich eine 78jährige Rent­ne­rin aus einem Orts­teil von Neu­dros­sen­feld als Täte­rin ermit­telt wer­den. Neben einem Haus­ver­bot erhält sie nun eine Diebstahlsanzeige.

Selb / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch­se­rie in Selb

SELB, LKR. WUN­SIE­DEL. In der Nacht auf Mitt­woch bra­chen Unbe­kann­te in meh­re­re Gebäu­de ein. Dabei mach­ten sie wenig Beu­te, hin­ter­lie­ßen jedoch hohe Sach­schä­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeugen.

Im Zeit­raum von Diens­tag­abend bis Mitt­woch­früh dran­gen die Täter in ins­ge­samt sie­ben Gebäu­de in Selb ein.

In der Län­ge­nau­er Stra­ße ver­schaff­ten sie sich mit Gewalt in Zutritt in ein Den­tal Labor, in ein Phy­sio­the­ra­pie­zen­trum, eine Fir­ma für Medi­zin­tech­nik und in ein Gebäu­de des Bauhofes.

Ver­mut­lich die­sel­ben Ein­bre­cher dran­gen auch in der Stra­ße „Am Schrei­ners­teich“ in einen Büro­con­tai­ner, eine Fir­ma für Gebäu­de­rei­ni­gung und in das Gebäu­de des Tech­ni­schen Hilfs­werks ein.

Bei der Serie erbeu­te­ten die Täter eine nied­ri­ge vier­stel­li­ge Geld­sum­me und hin­ter­lie­ßen Sach­scha­den von über 25.000 Euro.

Zeu­gen, die im oben genann­ten Zeit­raum in der Län­ge­nau­er Stra­ße oder „Am Schrei­ners­teich“ ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof unter der Tel.-Nr. 09281–704‑0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.