Bit­te­re Nie­der­la­ge der Ecken­ta­ler HG Damen gegen SC Elters­dorf (22:23)

HG Eckental Damen
HG Eckental Damen

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag zeig­te sich, dass ein Tabel­len­platz kei­ner­lei Aus­sa­ge über den Spiel­ver­lauf oder gar das End­ergeb­nis einer Par­tie hat. Zumin­dest nicht bei den Damen der HG Ecken­tal. Soll­te man mei­nen, dass die Tabel­len­zwei­ten doch als Favo­ri­ten ins Spiel gehen, zeig­ten die Gast­ge­be­rin­nen in der ersten Spiel­hälf­te nichts von ihrer son­sti­gen Spiel­wei­se und lagen zeit­wei­se sogar mit 7 Toren zurück. Nach einer har­ten Auf­hol­jagd konn­ten die HG Mädels die ver­schla­fe­ne erste Halb­zeit nicht mehr auf­ho­len und die Geg­ne­rin­nen des SC Elters­dorf gewan­nen ver­dient mit 22:23 (10:16).

„Elters­dorf ist zwar auf dem letz­ten Platz, aber wir dür­fen sie trotz allem nicht unter­schät­zen. Wir machen wie gewohnt unser Spiel und gehen mit der glei­chen Moti­va­ti­on und Kampf­wil­len ins Spiel – wie sonst auch!“, war die kla­re Aus­sa­ge vor dem Auf­wär­men noch von Trai­ner Micha W.. Viel­leicht nah­men sich die HG Damen das ein wenig zu sehr dann zu Her­zen… Mit dem Anpfiff der Par­tie hat­te man das Gefühl, die Ecken­ta­le­rin­nen zoll­ten den Gästen aus Elters­dorf „zu viel“ Respekt und man trau­te sich weder in Zwei­kämp­fe noch aus zwei­ter Rei­he tor­ge­fähr­lich zu wer­den. Durch­bra­chen die Gast­ge­be­rin­nen dann mal die geg­ne­ri­sche Abwehr, belohn­ten sich die HG Mädels wenig bis kaum durch Para­den der Tor­hü­te­rin oder kom­plett am Tor vor­bei­ge­wor­fe­nen Tor-Chan­cen. Auch in der Abwehr stan­den die HG Damen sehr unsor­tiert und die Gäste, allen vor­an die star­ke Rück­raum­schüt­zin Astrid H., gelan­gen ein ums ande­re Mal auf sämt­li­chen Posi­tio­nen zum Torerfolg.

Beim 4:7 (14. Minu­te) erhoff­te sich der Ecken­ta­ler Trai­ner durch das Team-Time-Out sei­ne Mann­schaft wach­rüt­teln zu kön­nen. Doch bis zur Halb­zeit fan­den die HG Mädels ein­fach nicht ins Spiel und lie­fen zum Ende hin gar einer sechs-Tore Füh­rung des SC hin­ter­her (7:9, 19. Minu­te; 7:12,25. Minu­te; 10:16, 30. Minu­te). In der Kabi­ne war zu erwar­tend die Stim­mung sehr gedrückt, zeig­te kei­ner der Spie­le­rin­nen am Feld vor allem im Angriff bis zum erfolg­rei­chen Tor­er­folg die Kon­zen­tra­ti­on auf­recht zu erhal­ten. Jetzt heißt es: Kopf frei krie­gen, die ersten 30 Minu­ten ver­ges­sen und das eige­ne Spiel nun end­lich umzusetzen.

„Schritt eins: Wir star­ten jetzt die Aufholjagd“

Wie­der eine kla­re Ansa­ge des Coachs vor dem Wie­der­an­pfiff. Doch die­ses Mal schie­nen die Wor­te des Trai­ners auch bei den Mädels ange­kom­men zu sein. Star­te­ten die Gäste mit einem ver­wan­del­ten 7m und hat­ten ihre Füh­rung nun auf bereits sie­ben Tore aus­ge­baut, wach­ten die HG Damen nun in der Abwehr auf und zeig­ten so lang­sam das gewohn­te Zusam­men­spiel, dass es den Elters­dor­fer Damen nun um eini­ges erschwer­te Tore zu erzie­len. Auch in der Offen­si­ve fass­ten sich nun alle ein Herz und leg­ten einen Zahn zu: Spiel­zü­ge wur­den nun druck­vol­ler und mit deut­lich mehr Zug zum Tor gespielt. Nach einer vier­tel Stun­de hat­ten es die HG Damen geschafft vom 10:17 (31. Minu­te) zum 18:19 (47. Minu­te) aufzuholen!

Die letz­ten 15 Minu­ten gestal­te­ten sich sehr span­nend, da sich kei­ne der bei­den Mann­schaf­ten so wirk­lich abset­zen konn­te. Gin­gen die Gäste aus Elters­dorf wie­der mit zwei Toren zum 18:20 (49. Minu­te) in Füh­rung, schaff­te die HG Ecken­tal in die­sem Spiel durch einen ver­wan­del­ten 7m erst­mals der Aus­gleich zum 20:20 (51. Minu­te). Durch Unacht­sam­kei­ten ver­lo­ren die Gast­ge­be­rin­nen in der 55. Minu­te den Ball und konn­ten so wie­der auf 20:22 davon­zie­hen. Bis zur letz­ten Spiel­mi­nu­te erkämpf­ten sich die HG Mädels noch ein­mal die Chan­ce zum Aus­gleich mit 22:23 (59. Minu­te), brach­ten aber in ihren letz­ten drei Angrif­fen lei­der nur das Lat­ten­kreuz zum Wackeln. So ver­lie­ren unse­re Damen nach ver­schla­fe­nen ersten 30 Minu­ten aber auch einer span­nen­den und inten­si­ven Auf­hol­jagd in der zwei­ten Hälf­te letzt­lich lei­der mit 22:23 und der SC Elters­dorf darf sich ver­dien­ter­ma­ßen über sei­ne ersten zwei Plus­punk­te der Sai­son freuen.

Mund abwi­schen, weitermachen!

Für den Trai­ner und die Mann­schaft ist klar: Hier muss an der Ein­stel­lung, Moti­va­ti­on und vor allem Kon­zen­tra­ti­on gear­bei­tet wer­den. Dies wird in den kom­men­den Trai­nings­ein­hei­ten flei­ßig trai­niert, damit die HG Mädels bei ihren letz­ten drei Aus­wärts­spie­len wie­der in gewohn­ter Form auf­tre­ten wer­den! Zunächst müs­sen die HG Damen aber lei­der durch Coro­na und Erkäl­tungs­wel­len bedingt erst mal ein Wochen­en­de zwangs­pau­sie­ren, ehe es wie­der auf´s Spiel­feld gehen kann. Ein Ersatz­ter­min wird bereits gesucht und bald­mög­lichst bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.