Bam­berg: Pfar­rer Wal­ter Ries segn­te Fahr­zeu­ge die schwer kran­ken Men­schen helfen

Der neue Fuhrpark von PalliVIVO / Foto: Privat
Der neue Fuhrpark von PalliVIVO / Foto: Privat

Im Janu­ar 2022 star­te­te das SAPV-Team Pal­li­VI­VO um Dr. Jörg Cuno, Pal­lia­tiv­me­di­zi­ner aus Lei­den­schaft in Stadt und Land­kreis Bam­berg und in den Land­krei­sen Forch­heim, Lich­ten­fels und Haß­ber­ge sei­ne Arbeit: Men­schen zu ermög­li­chen, ihre letz­te Lebens­pha­se in Fol­ge einer lebens­zeit­ver­kür­zen­den Dia­gno­se zu Hau­se zu ver­brin­gen. Wo immer sie ihr Zuhau­se sehen – in ihrer Woh­nung oder in ihrer Senio­ren­re­si­denz resp. Pfle­ge­ein­rich­tung. Die Spe­zia­li­sier­te Ambu­lan­te Pal­lia­tiv­ver­sor­gung (SAPV) hat sich zur Auf­ga­be gemacht, die­se Men­schen eben­so wie ihr sozia­les Umfeld dar­in zu beglei­ten und zu unter­stüt­zen, die­se Pha­se so bewusst, wür­dig und lebens­wert wie mög­lich zu gestal­ten. Und das Team um Dr. Cuno tut dies mit eben­sol­cher Lei­den­schaft wie der Grün­der selbst.

Weil die­se Arbeit und Beschäf­ti­gung mit den Men­schen auch viel mit Spi­ri­tua­li­tät und Glau­ben zu tun hat, war ein gro­ßer Wunsch des Teams, die Räu­me und die Fahr­zeu­ge seg­nen und wei­hen zu las­sen – als spi­ri­tu­el­le Unter­stüt­zung zusätz­lich zu der medi­zi­ni­schen und pfle­ge­ri­schen Arbeit.

Am Sonn­tag, dem 27. März 2022, über­nahm Pfar­rer Wal­ter Ries dies in einer anrüh­ren­den Zere­mo­nie unter blau­em Him­mel und strah­len­der Son­ne auf eine sehr herz­li­che Art. Im Mit­tel­punkt stand sei­ne Lesung des Gleich­nis­ses vom barm­her­zi­gen Sama­ri­ter aus dem Lukas-Evan­ge­li­um, Kapi­tel 10. Denn das ist, was die SAPV, was Pal­li­VI­VO antreibt: hin­zu­se­hen und nicht weg­zu­se­hen, für einen Men­schen zu sor­gen und ihn auf­zu­fan­gen, auch dann, wenn es nie­mand ande­rer tut, tun kann. Einen Schutz­man­tel, das pal­li­um, um ihn zu legen. In sei­ner Rede beton­te er dar­um auch die Wich­tig­keit die­ser Arbeit, auch für das see­li­sche und spi­ri­tu­el­le Befin­den der Pati­en­ten, aber auch des Teams, das im Anschluss noch eini­ge gemein­sa­me Stun­den mit­ein­an­der verbrachte.

Getra­gen von der tief­sten Über­zeu­gung, gemein­sam Men­schen, ihren Fami­li­en und Zuge­hö­ri­gen eine Zeit mit so viel Wür­de und gutem Lebens­ge­fühl, berei­ten zu wol­len und zu kön­nen, beglei­tet vom christ­li­chen Segen, freut sich Pal­li­VI­VO dar­auf, ver­läss­li­cher Teil des Umfelds eines Pati­en­ten und der Men­schen, die für ihn da sind, sein zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.