Wei­he­rer Braue­rei Kund­mül­ler schließt sich mit Soli­da­ri­täts-Sud inter­na­tio­na­ler Brau­er­Be­we­gung an

Solidaritäts-Sudder Brauerei Kundmüller
Solidaritäts-Sudder Brauerei Kundmüller

Resist – ein Bier für die Ukraine

Um die Men­schen in der Ukrai­ne zu unter­stüt­zen, wur­de von der dort ansäs­si­gen Brau­er-Sze­ne eine Bewe­gung ins Leben geru­fen, die Kol­le­gen auf der gan­zen Welt zu einem Soli­da­ri­täts-Sud auf­ge­ru­fen hat. Mehr als 50 Braue­rei­en sind dem Ruf bis­her nach­ge­kom­men, dar­un­ter auch die Braue­rei Kund­mül­ler aus Wei­her. Nach einem von der Initia­ti­ve „Drin­kers for Ukrai­ne“ vor­ge­ge­be­nem Rezept haben Roland Kund­mül­ler und sein Team ein ober­gä­ri­ges, dunk­les Stout ein­ge­braut. Resist, was wört­lich über­setzt Wider­stand lei­sten bedeu­tet, ist ab sofort in der 0,75-l-Flasche und vom Fass im Braue­rei-Gast­hof Kund­mül­ler erhält­lich. Pro Fla­sche gehen 2 Euro, pro Seid­la aus dem Fass 1 Euro an das inter­na­tio­na­le Rote Kreuz.

„Auch wenn uns bewusst ist, dass es nur ein klei­ner Bei­trag ist, so möch­ten wir doch unbe­dingt den ukrai­ni­schen Kol­le­gen und den Men­schen vor Ort hel­fen“, erklärt Inha­ber Oswald Kund­mül­ler. Als Braue­rei habe man mit die­ser Initia­ti­ve das geeig­ne­te Pro­jekt gefunden.

Das ursprüng­lich vor­ge­ge­be­ne Rezept des „Ukrai­ni­an Anti-Impe­ri­al-Stouts“ wird in Anleh­nung an das tra­di­tio­nel­le Gericht Borschtsch mit Rote Bee­te gebraut. „In die­ser Hin­sicht muss­ten wir aller­dings das Rezept anpas­sen. Das wäre auf­grund des Rein­heits­ge­bo­tes nicht mög­lich gewe­sen“, so Inha­ber und Brau­mei­ster Roland Kundmüller.

Den­noch bekommt der Bier­ge­nie­ßer mit „Resist“ ein beson­de­res Bier . Durch die Ver­wen­dung von 7 Mal­zen kommt das Stout mit Röst­no­ten von Kaf­fee und Roh­ka­kao daher. Als Hop­fen­sor­ten wur­den East Kent Gol­ding, Fug­gles, Saphir und Per­le ver­wen­det. Letz­te­re sor­gen für die frän­ki­sche Inter­pre­ta­ti­on des Rezepts. Beim Alko­hol­ge­halt hat sich das Brau­team auf eine nicht ganz so star­ke Vari­an­te mit 5,9 Pro­zent festgelegt.

Wer die Ukrai­ne mit dem Genuss von Bier unter­stüt­zen will, der kann „Resist“ ab sofort im Braue­rei­Gast­hof Kund­mül­ler vor Ort trin­ken oder sich dort sowie im gut sor­tier­ten Geträn­ke­markt Fla­schen für zuhau­se mitnehmen.

Mehr Infos unter www​.braue​rei​-kund​mu​el​ler​.de und www​.drin​kers​fo​ru​krai​ne​.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.