Eber­mann­stadt: „REQUI­EM“ in d‑Moll (KV 626) von W. A. Mozart in der Kir­che St. Nikolaus

Konzert in der Besetzung Soli, Chor und Orchester in Ebermannstadt
Konzert in der Besetzung Soli, Chor und Orchester in Ebermannstadt

Der Auf­takt der dies­jäh­ri­gen Kon­zert­rei­he des Kura­to­ri­ums zur För­de­rung von Kunst und Kul­tur im Forch­hei­mer Land e.V. ist das Mei­ster­werk „REQUI­EM“ in d‑Moll (KV 626) von W. A. Mozart. In Koope­ra­ti­on mit dem Lie­der­ver­ein Forch­heim e. V. und dem Kul­tur­kreis Eber­mann­stadt e. V. kommt das renom­mier­te geist­li­che Kon­zert­werk in der Beset­zung Soli, Chor und Orche­ster am Sonn­tag, den 03. April 2022, 17.00 Uhr in der Kir­che St. Niko­laus Eber­mann­stadt zur Aufführung.

Das Requi­em in d‑Moll (KV 626) aus dem Jahr 1791 ist Wolf­gang Ama­de­us Mozarts letz­te Kom­po­si­ti­on. Obwohl es nur zu etwa zwei Drit­teln tat­säch­lich von Mozart stammt, ist es eines sei­ner belieb­te­sten und am höch­sten ein­ge­schätz­ten Wer­ke. Mozart starb wäh­rend der Kom­po­si­ti­on. Da es sich um ein Auf­trags­werk han­del­te, ver­voll­stän­dig­ten Joseph Eybler und Franz Xaver Süß­mayr, ein Schü­ler von Mozart, das Requi­em im Auf­trag von Con­stan­ze Mozart, der Wit­we des Kom­po­ni­sten. Die unge­wöhn­li­chen Umstän­de des Kom­po­si­ti­ons­auf­trags und der zeit­li­che Zusam­men­hang die­ser See­len­mes­se mit Mozarts frü­hem Tod haben zudem eine üppi­ge Mythen­bil­dung angeregt.

Die Mit­wir­ken­den sind die Soli­sten Ele­na Bela­ko­va (Sopran), Ste­fa­nie Weid­mann (Mez­zo­so­pran), David Seay (Tenor) und Hyun­ho Yoo (Bass) sowie der Lie­der­ver­ein Forch­heim e. V. und das Orche­ster mit renom­mier­ten Musi­kern aus der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Die musi­ka­li­sche Gesamt­lei­tung liegt in den bewähr­ten Hän­den des Diri­gen­ten Alex­an­der Ezhelev.

Kar­ten (22,-/20,- Euro) sind im Vor­ver­kauf beim Kul­tur­amt des Land­krei­ses Forch­heim Tel. 09191–861045, bei der Bücher­stu­be an der Mar­tins­kir­che (Tel. 09191–14500), beim Ticket- und Lot­to­shop Kef­fer­stein (Tel. 09191–3515930), in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Eber­mann­stadt (Tel. 09194–50640) sowie an der Tages­kas­se (ab 16.00 Uhr) erhält­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Kon­zert­ver­an­stal­tung erhal­ten sie durch das Kul­tur­amt des Land­krei­ses Forch­heim, Tel. 09191 – 861045 sowie im Inter­net unter www​.forch​hei​mer​-kul​tur​ser​vice​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.