CHW bie­tet Online-Vor­trag über die Orgel­bau­er­fa­mi­lie Heidenreich

Symbolbild Videokonferenz

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für Sams­tag, 2. April, 19.30 Uhr, zu einem Online-Vor­trag ein. Die Kir­chen­mu­si­ke­rin Katha­ri­na Berei­ter aus Hof­heim a. Tau­nus refe­riert über die ober­frän­ki­sche Orgel­bau­er­fa­mi­lie Heidenreich.

Heidenreich-Orgel in St. Michaelis in Hof a. d. Saale (Foto: Georg Stanek)

Hei­den­reich-Orgel in St. Michae­lis in Hof a. d. Saa­le (Foto: Georg Stanek)

Sechs Ver­tre­ter die­ser Fami­lie bestück­ten im Raum Hof/​Bayreuth wäh­rend des 18. und 19. Jahr­hun­derts flä­chen­deckend Kir­chen mit ihren wun­der­ba­ren Orgeln. Etli­che Instru­men­te fie­len ver­hee­ren­den Stadt­brän­den zum Opfer, aber eine ganz beson­de­re Orgel ist erhal­ten: die viert­größ­te in Ober­fran­ken. Genau­so span­nend ist der Blick dar­auf, was aus dem Erbe der Hei­den­reichs­wur­de, denn mit dem Tod des letz­ten männ­li­chen Ver­tre­ters endet die Geschich­te ihrer Werk­stät­ten noch lan­ge nicht. Die Refe­ren­tin wird in die­sem Zusam­men­hang erklä­ren, wie­viel Sil­ber­mann in Stein­gra­eber-Flü­geln steckt.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.