Spen­den­über­ga­be der Spar­kas­se Hoch­fran­ken an die Stadt Wunsiedel

Ins­ge­samt 8.000€ aus Spar­kas­sen­stif­tung und Gewähr­trä­ger­spen­de über­gab die Spar­kas­se Hoch­fran­ken auf Vor­schlag von Erstem Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik in den Jah­ren 2021 und 2022 für das Jugend­zen­trum und das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus der Stadt Wunsiedel.

v. l. Gebietsdirektor der Sparkasse-Hochfranken Markus Reichel, Lisa Peters und Anna Föhst (Mitarbeiterinnen im Jugendzentrum), Armin Schmid (Leiter des Jugendzentrums), Lina Mai und Seda Barseghyan (Jugendvertreterinnen der Stadt Wunsiedel), Heike Syma (Leiterin des Mehrgenerationenhauses), und Erster Bürgermeister Nicolas Lahovnik, bei der Spendenübergabe.

v. l. Gebiets­di­rek­tor der Spar­kas­se-Hoch­fran­ken Mar­kus Rei­chel, Lisa Peters und Anna Föhst (Mit­ar­bei­te­rin­nen im Jugend­zen­trum), Armin Schmid (Lei­ter des Jugend­zen­trums), Lina Mai und Seda Bar­seg­hy­an (Jugend­ver­tre­te­rin­nen der Stadt Wun­sie­del), Hei­ke Syma (Lei­te­rin des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses), und Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik, bei der Spendenübergabe.

„Ich möch­te der Spar­kas­se Hoch­fran­ken herz­lich dan­ken! Dadurch kön­nen wir Pro­jek­te ver­wirk­li­chen, die ohne den Zuschuss so nicht mög­lich gewe­sen wären,“ bedankt sich Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahovnik.

Das Jugend­zen­trum ist für die Stadt Wun­sie­del eine wich­ti­ge sozia­le Ein­rich­tung, die als Treff­punkt vie­ler Jugend­li­cher dient. Dank der Spar­kas­sen­stif­tung Hoch­fran­ken konn­te das Jugend­zen­trum einen neu­en Bil­lard­tisch anschaf­fen und damit ihr Frei­zeit­an­ge­bot erweitern.

Eine genau­so wich­ti­ge sozia­le Insti­tu­ti­on der Stadt ist das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus in der Brei­ten Stra­ße. Bei täg­li­chen Tref­fen im offe­nen Treff oder bei ande­ren Pro­jek­ten kom­men hier ver­schie­de­ne Genera­tio­nen zusam­men. Umso wich­ti­ger ist es, die Räum­lich­kei­ten so aus­zu­stat­ten, dass sich jeder wohlfühlt.

Dank dem Schall­schutz, der durch die Spen­de der Spar­kas­se ange­schafft wer­den konn­te, hat sich die Aku­stik im Café erheb­lich ver­bes­sert und Alt und Jung kön­nen sich bei nor­ma­ler Laut­stär­ke gut austauschen.

Neben dem Bil­lard­tisch und dem Schall­schutz unter­stützt die Gewähr­trä­ger­spen­de den Spiel­platz am Eisweiher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.