Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Klei­dung gerät in die Spei­chen – Fahr­rad­fah­re­rin verletzt.

Bam­berg. Am 26.03.2022, gegen 18.00 Uhr befuhr eine 76 Jäh­ri­ge die Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße in Bam­berg. Als sie an der Ein­mün­dung in die Pödel­dor­fer Stra­ße ver­kehrs­be­dingt anhal­ten woll­te geriet ihre Jacke in die Spei­chen des Hin­ter­ra­des und sie stürz­te zu Boden. Hier­durch wur­de die 76 Jäh­ri­ge am Kopf und Ober­kör­per­be­reich ver­letzt, so dass eine Behand­lung im Kran­ken­haus not­wen­dig war.

Ford Mustang in der Mein­hardt­stra­ße beschädigt.

Bam­berg. In der Zeit vom 26.03.2022, 16:30 Uhr auf den 27.03.2022, 01:00 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Fahr­zeug einen in der Mein­hardt­stra­ße in Bam­berg abge­stell­ten Ford Mustang. Um den Scha­den in Höhe von ca. 3.000,- Euro küm­mer­te er sich nicht. Zeu­gen für die­sen Vor­fall wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Taxi­fah­rer nach mög­li­cher kör­per­li­cher Aus­ein­an­der­set­zung gesucht.

Bam­berg. Am 27.03.2022, gegen 05:20 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt durch einen unbe­tei­lig­ten Zeu­gen über eine kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem Taxi­fah­rer und von ihm trans­por­tier­ten Fahr­gast infor­miert. Zuvor hat­te der Taxi­fah­rer den 27 Jah­re Fahr­gast und des­sen Freun­de von der Luit­pold­brücke zur Luit­pold­stra­ße chauf­fiert. Die Bezah­lung der Lei­stung ver­wei­ger­te der Fahr­gast jedoch und flüch­te­te, nach­dem er noch aus­gie­big den Taxi­fah­rer belei­digt hat­te. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te der zah­lungs­un­wil­li­ge Fahr­gast jedoch durch eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt gestellt und ein­deu­tig iden­ti­fi­ziert werden.

Noch wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me gin­gen Hin­wei­se ein, dass die Beglei­ter des Ange­zeig­ten kurz zuvor bereits, im Bereich der Luit­pold­kreu­zung, einen wei­te­ren Taxi­fah­rer kör­per­lich ange­gan­gen hät­ten. Die­ser mög­li­cher­wei­se geschä­dig­te Taxi­fah­rer konn­te bis­lang nicht ermit­telt wer­den. Zeu­gen des Vor­falls, ins­be­son­de­re der ange­gan­ge­ne Taxi­fah­rer wer­den gebe­ten sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt zu melden.

Motor­rol­ler­fah­rer bereits am Mor­gen betrunken.

Bam­berg. Am 26.03.2022, gegen 10:00 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Bam­berg Stadt, im Bereich der Lud­wig­stra­ße in Bam­berg, den 62 Jah­re alten Fah­rer eines Motor­rol­lers. Wäh­rend der Kon­trol­le konn­te bei dem 62 Jäh­ri­gen deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Da ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test einen Wert von fast 1,5 Pro­mil­le anzeig­te erfolg­te im Anschluss eine Blut­ent­nah­me, der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und der Motor­rol­ler­fah­rer durf­te sei­nen Weg zu Fuß fortsetzen.

Kör­per­ver­let­zung in der Ludwigstraße.

Bam­berg. Am 27.03.2022, gegen 04:23 Uhr geriet ein Gast einer Dis­ko­thek in der Lud­wig­stra­ße in Bam­berg mit einem der Ange­stell­ten der Dis­ko­thek in Streit. Infol­ge des Streits kam es dann zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung, bei noch ein Freund des Gastes invol­viert war. Da sowohl der Gast, als auch des­sen Freund leicht ver­letzt wur­den, wur­de die Poli­zei infor­miert. Noch wäh­rend die kurz dar­auf ein­ge­trof­fe­nen Beam­ten die Anzei­ge auf­nah­men ereig­ne­te sich vor der Dis­ko­thek eine kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei bis­lang nicht betei­lig­ten Gästen, bei wel­cher einer der Betei­lig­ten leicht ver­letzt wur­de. Da sich einer Kon­tra­hen­ten vor Ort nicht beru­hi­gen konn­te und wei­ter­hin die Poli­zei­be­am­ten belei­dig­te, wur­de er zur Aus­nüch­te­rung zur Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ein­brü­che

Ober­haid: In der Zeit vom 14. März bis 26. März brach ein Unbe­kann­ter eine Gar­ten­hüt­te im nörd­li­chen Orts­be­reich auf. Aus dem Inne­ren wur­de nichts ent­wen­det, jedoch rich­te­te der Täter einen Scha­den in Höhe von min­de­stens 300,- Euro an. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Ver­kehrs­un­fäl­le

Strul­len­dorf: Am Sams­tag­nach­mit­tag löste sich am Orts­aus­gang von Strul­len­dorf in Rich­tung Bam­berg aus unbe­kann­tem Grund ein Pkw-Anhän­ger wäh­rend der Fahrt. Der Fah­rer stopp­te sein Fahr­zeug und ver­such­te den noch rol­len­den Anhän­ger anzu­hal­ten. Hier­bei wur­de der 56 Jäh­ri­ge jedoch zwi­schen Pkw und Anhän­ger ein­ge­klemmt und dadurch leicht ver­letzt. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro.

Son­sti­ges

Brei­ten­güß­bach: Am Sams­tag­abend kam es bei einer Musik­ver­an­stal­tung in der Gemein­de­turn­hal­le zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei leicht alko­ho­li­sier­ten, jun­gen Män­nern. Ein 16 Jäh­ri­ger schlug einem 18 Jäh­ri­gen mehr­mals mit der Faust ins Gesicht, wodurch die­ser leicht ver­letzt und des­sen Bril­le beschä­digt wur­de. Der 18 Jäh­ri­ge revan­chier­te sich eben­falls mit einem Faust­schlag. Der Aus­lö­ser der Schlä­ge­rei ist unbekannt.

Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch in Gaststätte

BAY­REUTH. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen am Sams­tag­mor­gen in eine Piz­ze­ria ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Zwi­schen 1.15 Uhr und 11 Uhr dran­gen die Unbe­kann­ten über die Hin­ter­tür in das Restau­rant in der Ker­schen­stei­ner­stra­ße ein. Die Ein­bre­cher erbeu­te­ten aus der Piz­ze­ria zwei Lap­tops und einen klei­nen Tre­sor. Im Anschluss ent­ka­men die Täter unerkannt.

Zeu­gen, die im oben genann­ten Zeit­raum in der Ker­schen­stei­ner­stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Bind­lach, LKR. BAY­REUTH Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te am Mitt­woch in der Bad Bernecker Stra­ße die Mau­er einer Hof­ein­fahrt. Der Scha­den an der Mau­er wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher, der sich weder beim Grund­stücks­ei­gen­tü­mer gemel­det noch bei der Poli­zei den Unfall ange­zeigt hat­te, wur­den Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Vor­fall machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bay­reuth-Land unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230 zu melden.

Sach­be­schä­di­gung an Vereinsheim

Bad Berneck i.Fichtelgebirge, LKR BAY­REUTH Unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag den Schau­ka­sten eines Ver­eins­heims in der Blu­men­au. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung erbit­tet die Poli­zei Bay­reuth-Land unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230.

PKW auf dem Super­markt­park­platz ange­fah­ren und geflüchtet

Wei­den­berg, LKR BAY­REUTH Am Frei­tag­nach­mit­tag ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer auf einem Super­markt­park­platz einen Scha­den an einem gepark­ten Pkw, BMW-Cabrio. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt vom Unfall­ort. Der Sach­scha­den am Cabrio wird von den Beam­ten auf ca. 600 Euro geschätzt. Die Poli­zei Bay­reuth-Land bit­tet Zeu­gen, die den Unfall­her­gang beob­ach­ten konn­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230 zu melden.

Alko­hol- und Geschwin­dig­keits­kon­trol­len durchgeführt

Bind­lach / Hein­ers­reuth / Land­kreis Bay­reuth. Am Sams­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land im Orts­be­reich von Bind­lach – Allers­dorf eine Laser­kon­trol­le durch.

Es wur­den neun Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Der schnell­ste Fahr­zeug­füh­rer war mit 72 Km/​H unterwegs.

Über­höh­te Geschwin­dig­keit ist nach wie vor eine der Haupt­un­fall­ur­sa­chen bei schwe­ren Ver­kehrs­un­fäl­len, eben­so wie die Teil­nah­me am Stra­ßen­ver­kehr unter Ein­fluss von alko­ho­li­schen Geträn­ken. In Anleh­nung an das poli­zei­li­che Ver­kehrs­si­cher­heits­pro­gamm 2030 führ­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth ent­spre­chen­de Kon­trol­len am Sams­tag­nach­mit­tag und –abend durch.

Gegen 20.15 Uhr wur­de in Hein­ers­reuth in der Geschwi­ster-Scholl-Stra­ße ein 59-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer aus dem west­li­chen Lkr. Bay­reuth einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei dem Mann konn­te deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein Alko­test ergab einen Wert von 0,56 Promille.

Auf­grund des­sen wur­de eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz ein­ge­lei­tet. Ein Buß­geld­be­scheid über min­de­stens 500 Euro, Ein­trag im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster, sowie ein Fahr­ver­bot wird die Fol­ge sein.

Außer­dem wur­de bei der Fahr­zeug­über­prü­fung fest­ge­stellt, dass eine Geschwin­dig­keits- dros­se­lung des Rol­lers durch Mani­pu­la­ti­on nicht mehr gege­ben war und der Mann somit nicht über die ent­spre­chen­de erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis ver­füg­te. Das Klein­kraft­rad wur­de zur Begut­ach­tung des­halb sicher­ge­stellt und eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis erstellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Klein­sen­del­bach. Der Hal­ter eines blau­en BMW 318i muss­te am Frei­tag an sei­nem Auto einen fri­schen Unfall­scha­den und kei­ner­lei Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher fest­stel­len. Der Pkw park­te von 18:00 bis 18:15 in der Mühl­gas­se, als jemand die lin­ke Fahr­zeug­sei­te ver­schramm­te und den lin­ken Außen­spie­gel abfuhr, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 3000.- Euro zu küm­mern. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Zeit von Mitt­woch bis Frei­tag wur­de in der Spi­tal­stra­ße von einem abge­sperr­ten Fahr­rad der Vor­der­rei­fen „Schwal­be X20 mit grü­ner u. wei­ßer Auf­schrift“ und das Fahr­rad­licht „Busch und Mül­ler“ abmon­tiert und ent­wen­det. Der Beu­te­scha­den wird mit ca. 150.- Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim. Am Sams­tag­vor­mit­tag ent­wen­de­te eine bis dato unbe­kann­te Frau im Mül­ler Markt in der Haupt­stra­ße ein Par­füm für 125.- Euro. Anschlie­ßend ver­schwand die Frau uner­kannt über den Hin­ter­aus­gang. Als sie ca. eine Stun­de spä­ter im Laden durch die dor­ti­gen Ange­stell­ten wie­der erkannt und ange­spro­chen wer­den konn­te, schlug sie nach den Ver­käu­fe­rin­nen und ergriff erneut die Flucht. Die bei­den Frau­en erlit­ten hier­bei leich­te Ver­let­zun­gen. Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach der Die­bin blieb bis­lang erfolg­los. Sie wird wie folgt beschrie­ben: weib­lich, 55 Jah­re alt, ca. 165 cm groß, kräf­ti­ge Figur, ost­eu­ro­päi­sche Erschei­nung, Haa­re: dun­kel­blond, lockig, schul­ter­lang, Mit­tel­schei­tel, rote Ober­be­glei­tung. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim. Die Besit­ze­rin eines Mobil­te­le­fons Moto­ro­la, G6, Far­be schwarz, ließ die­ses am Mitt­woch von 11:05 – 11:10 Uhr in der Haupt­stra­ße im Fahr­rad­korb ihres Fahr­ra­des lie­gen. Als sie vom Ein­kau­fen zurück­kam war das Han­dy im Wert von ca. 50.- Euro ent­wen­det. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Tele­fons nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Einer Poli­zei­strei­fe fiel am Sams­tag um ca. 23 Uhr ein jun­ger Mann auf der von der Innen­stadt Rich­tung Bahn­hof lief. Da er sich äußerst ner­vös zeig­te und nach Mari­hua­na roch, wur­de er einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten konn­ten dar­auf­hin bei ihm eine Druck­ver­schluss­tü­te mit Mari­hua­na im ein­stel­li­gen Gramm­be­reich auf­fin­den und sicher­stel­len. Eine Straf­an­zei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de im öst­li­chen Land­kreis ein 21jähriger einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da der jun­ge Mann auf die Beam­ten sehr ner­vös wirk­te und noch wei­te­re Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wer­den konn­ten, die auf den Kon­sum von Dro­gen hin­deu­te­ten, wur­de bei ihm ein Dro­gen­schnell­test durch­ge­führt. Nach­dem der Test posi­tiv ver­lau­fen war, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt. Des Wei­te­ren wur­de ihm die Wei­ter­fahrt mit dem Pkw unter­sagt. Den jun­gen Ver­kehrs­teil­neh­mer erwar­tet zudem ein Buß­geld und ein Fahrverbot.

Selbst­be­die­nung etwas zu wört­lich genommen

In einem Hof­la­den im west­li­chen Land­kreis nahm ein 51jähriger, Wurst, Fleisch und Eier aus dem Regal und ver­ließ anschlie­ßend, ohne den Betrag der Waren in die Kas­se zu legen, die Ört­lich­keit. Da der Eigen­tü­mer kurz zuvor die Kas­se geleert hat­te und dies im Anschluss wie­der tun woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass sich kein Geld in der Geld­kas­set­te befand und der „Ein­käu­fer“ die Arti­kel ent­wen­det hat­te. Da sich der Betrei­ber an das Pkw-Kenn­zei­chen erin­ner­te, konn­te der Beschul­dig­te von den Beam­ten der PI Lich­ten­fels schnell aus­fin­dig gemacht wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl. Der Wert der ent­wen­de­ten Waren betrug ca. 15 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.