Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 26.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Vom Hund gebissen

Am 25.03.2022, gegen 13:20 Uhr, befuhr ein 14-jäh­ri­ger Jun­ge mit sei­nem Fahr­rad die Raths­ber­ger Stra­ße in Erlan­gen und woll­te in den Burg­berg­gar­ten ein­fah­ren. Genau in die­sem Moment wur­de er von einem wei­ßen Hund ange­grif­fen, der den Jugend­li­chen in den Unter­schen­kel zwick­te, wor­auf­hin die­ser Kratz­wun­den davon­trug. Nach dem Zuschnap­pen ver­folg­te der Hund noch eine Wei­le den Jugend­li­chen und ließ aber wenig spä­ter von ihm ab. Die Hun­de­hal­te­rin war mit einem wei­te­ren Hund unter­wegs und lief Rich­tung Musik­in­sti­tut. Da sich die Hun­de­hal­te­rin vor Ort nicht zu erken­nen gab und die­se sich hier­nach auch nicht bei der Poli­zei mel­de­te, wer­den Zeu­gen des Vor­falls gebe­ten ihre Beob­ach­tun­gen der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 mitzuteilen.

Drei Lap­tops entwendet

In einem Elek­tronik­markt in der Erlan­ger Innen­stadt begab sich ein 25-jäh­ri­ger Mann am 25.03.2022, gegen 11:54 Uhr, zur Aus­la­ge für Lap­tops, ent­nahm drei hoch­wer­ti­ge Gerä­te im Wert von 3.087,00 Euro und ent­fern­te auf unbe­kann­te Wei­se die ange­brach­te Dieb­stahls­si­che­rung. Hier­nach depo­nier­te er die Ware in der Laden­flä­che und ließ die Dieb­stahl­si­che­run­gen in einem Regal ver­schwin­den. Wenig spä­ter kam er zurück zum Abla­ge­ort des bereit­ge­leg­ten Die­bes­gu­tes, pack­te die Lap­tops in eine Tra­ge­ta­sche und leck­te als Sicht­schutz sei­ne Jacke dar­über. Das Trei­ben konn­te jedoch vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tetMFR 027 (2008–02-11) und der Täter unmit­tel­bar nach Ver­las­sen des Mark­tes gestoppt wer­den. Wie sich spä­ter her­aus­stell­te, unter­hält der jun­ge Mann kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land und wur­de daher am dar­auf­fol­gen­den Tag dem Haft­rich­ter vorgeführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

70 Holz­stäm­me gestohlen

Kalch­reuth – In den letz­ten Wochen wur­den aus dem Reichs­wald 70 Fich­ten­holz­stäm­me gestoh­len. Die­se lagen bei der Kreis­stra­ße ERH 33 (Wehr­wie­sen­weg) im Bereich des Dormit­zer For­stes, in der Nähe der Alten Schwabach.

Die am Wald­rand abge­leg­ten Stäm­me hat­ten jeweils eine Län­ge von 5 Metern. Für den Abtrans­port muss ein Lkw mit Kran oder ein Trak­tor not­wen­dig gewe­sen sein. Der Wert der Stäm­me wur­de mit 3.000,- Euro ange­ge­ben. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Erlan­gen­Land unter der 09131/760–514 entgegen

Ver­kehrs­un­fall auf der Bun­des­stra­ße – Eine Per­son wird leicht verletzt

Herolds­berg – Am Frei­tag­mit­tag befuhr ein 84-jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw die Bun­des­stra­ße 2 bei Herolds­berg in Rich­tung Grä­fen­berg. Wohl aus Unacht­sam­keit fuhr er fron­tal auf den vor ihm fah­ren­den Pkw eines 62-jäh­ri­gen auf. Die Bei­fah­re­rin des 62-jäh­ri­gen wur­de durch den Auf­fahr­un­fall leicht ver­letzt. An bei­den Pkw ent­stand jeweils Sach­scha­den von knapp 4.000 Euro.

Rol­ler mit blau­er Ver­si­che­rungs­pla­ket­te fest­ge­stellt – Strafanzeige

Buben­reuth – Wäh­rend ihrer Strei­fen­fahrt stell­ten Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land einen Rol­ler­fah­rer fest, wel­cher die Haupt­stra­ße in Buben­reuth befuhr. Da an dem Rol­ler eine blaue Ver­si­che­rungs­pla­ket­te ange­bracht war, wur­de er ange­hal­ten. Es lag kein gül­ti­ger Ver­si­che­rungs­ver­trag für das Kraft­fahr­zeug vor. Eigent­lich hät­te eine grü­ne Ver­si­che­rungs­pla­ket­te am Rol­ler ange­bracht sein müs­sen. Die Fol­ge war eine Straf­an­zei­ge wegen eines Ver­ge­hens nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz. Die Poli­zei­be­am­ten unter­sag­ten dem 53-jäh­ri­gen zudem die Weiterfahrt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.