Schot­ter­platz in Bam­berg-Bug bald ohne unbe­fugt abge­stell­te Fahrzeuge

„Auch das letzte Wohnmobil soll in näherer Zukunft verschwunden sein.“ © Sina Schraudner
„Auch das letzte Wohnmobil soll in näherer Zukunft verschwunden sein.“ © Sina Schraudner

OB Star­ke: „Auch das öffent­li­che Erschei­nungs­bild pass­te ein­fach nicht.“

Im Stadt­teil Bug hat sich die Situa­ti­on mit meh­re­ren dau­er­haft gepark­ten und unbe­fugt abge­stell­ten Wohn­mo­bi­len ent­spannt. Zahl­rei­che Anwoh­ner hat­ten sich von den Fahr­zeu­gen, die auf einem Schot­ter­park­platz geparkt und teil­wei­se bereits abge­mel­det waren, gestört gefühlt. „Das öffent­li­che Erschei­nungs­bild pass­te ein­fach nicht“, so Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Starke.

Anwohner:innen und Vertreter:innen des Bür­ger­ver­eins Bug waren an Bam­bergs Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke her­an­ge­tre­ten, um auf die Situa­ti­on auf­merk­sam zu machen: Auf dem Schot­ter­park­platz an der Hans-Schmitt-Stra­ße waren seit gerau­mer Zeit etwa acht Wohn­mo­bi­le bzw. Wohn­wä­gen unbe­fugt abge­stellt. Dar­un­ter hat­ten sich eini­ge alte Fahr­zeu­ge befun­den, die nicht mehr zuge­las­sen waren.

Eigen­tü­mer der Flä­che ist das Immo­bi­li­en­ma­nage­ment der Stadt Bam­berg. In die­sem Fach­amt küm­mer­ten sich Mitarbeiter:innen umge­hend dar­um, die Halter:innen der Wohn­wä­gen und Wohn­mo­bi­le aus­fin­dig zu machen und mit ihnen Kon­takt auf­zu­neh­men. Mitt­ler­wei­le haben die mei­sten Besitzer:innen ihre Fahr­zeu­ge ent­fernt, das letz­te ver­blie­be­ne soll zeit­nah fol­gen. Zudem macht nun auch ein Schild vor Ort dar­auf auf­merk­sam, dass das Par­ken von Wohn­mo­bi­len und Wohn­wä­gen an die­ser Stel­le nicht gestat­tet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.