Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 25.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Auto­rei­fen zerstochen

BAD RODACH, LKR. COBURG. Einen Sach­scha­den von min­de­stens 150 Euro ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Rei­fen­ste­cher am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Cobur­ger Straße.

Eine 28-Jäh­ri­ge hat­te am Don­ners­tag in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr ihren Ford im Car­port eines Pri­vat­grund­stücks in der Cobur­ger Stra­ße geparkt. In die­sem Zeit­raum stach ein Unbe­kann­ter mit einem spit­zen Gegen­stand den hin­te­ren Rei­fen der Bei­fah­rer­sei­te platt. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln wegen Sach­be­schä­di­gung an einem Kraft­fahr­zeug und bit­ten unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeugenhinweise.

Auf­bruch von Werk­zeug­con­tai­ner schlägt fehl

SEß­LACH, LKR. COBURG. In der Nacht zum Don­ners­tag ver­such­ten Ein­bre­cher einen Werk­zeug­con­tai­ner auf einem Fir­men­ge­län­de in Seß­lach auf­zu­bre­chen. Der Ver­such schlug aller­dings fehl.

Der Con­tai­ner in dem meh­re­re Werk­zeu­ge gela­gert sind, war in einer Lager­hal­le abge­stellt. Der unbe­kann­te Ein­dring­ling schob zunächst die Tore der Lager­hal­le auf und ver­schaff­te sich Zutritt zum Inne­ren. Beim Ver­such den Con­tai­ner auf­zu­bre­chen, schei­ter­te der Ein­bre­cher aller­dings. Am Con­tai­ner ent­stan­den meh­re­re Kratz­spu­ren und Ein­del­lun­gen. Der Sach­scha­den wird auf min­de­stens 800 Euro geschätzt. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Diebstahls.

Ver­kehrs­po­li­zei Coburg

Weismain/​Lkr. Lich­ten­fels: Bereits am Sonn­tag, 13.03.2022, gin­gen der Ver­kehrs­po­li­zei Coburg bei Weis­main zwei Motor­radra­ser ins Netz.

Wie jedes Jahr wäh­rend der Motor­rad­sai­son, führt die Ver­kehrs­po­li­zei Coburg spe­zi­el­le Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen auf den bekann­ten Motor­rad­strecken im Bereich Coburg, Lich­ten­fels und Kro­nach durch. Dabei wer­den Mess­ge­rä­te ein­ge­setzt, wel­che Motor­rä­der und Krad­fah­rer mit meh­re­ren Kame­ras beweis­kräf­tig dokumentieren.

So wur­den auch am Sonn­tag­nach­mit­tag, 13.03.2022, zwei Krad­fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels, wel­che unmit­tel­bar hin­ter­ein­an­der fuh­ren geblitzt. Der erste Krad­fah­rer wur­de mit 189 km/​h und der dahin­ter Fah­ren­de mit 163 km/​h bei erlaub­ten 100 km/​h geblitzt. Durch sofort ein­ge­lei­te­te Ermitt­lun­gen mit Unter­stüt­zung der Poli­zei Lich­ten­fels konn­ten die bei­den Fah­rer ermit­telt werden.

Gegen bei­de Fah­rer wur­de ein Straf­ver­fah­ren, wegen des Ver­dachts „Ver­bo­te­ne Kraft­fahr­zeug­ren­nen“, ein­ge­lei­tet. Bei einer Ver­ur­tei­lung dro­hen den bei­den eine Frei­heits­stra­fe bis zu zwei Jah­ren oder eine Geld­stra­fe und ein mehr­mo­na­ti­ger Ent­zug der Fahr­erlaub­nis. Zu einer Gefähr­dung ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer kam es glück­li­cher­wei­se nicht.

Lie­be Bike­rin­nen und Biker wir möch­ten Ihnen den Spaß am Motor­rad­fah­ren nicht ver­der­ben. Aber bit­te beden­ken Sie, dass Sie im Stra­ßen­ver­kehr zu den soge­nann­ten „schwä­che­ren“ Ver­kehrs­teil­neh­mern zäh­len und durch ris­kan­te Fahr­wei­se in erster Linie Ihre Gesund­heit und Ihr Leben riskieren!

Wir wün­schen allen Bike­rin­nen und Bikern einen gesun­den und freu­di­gen Start in die Sai­son 2022.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Rad­fah­rer gestürzt

Wil­helmsthal – Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, gegen 18.00 Uhr war der Fah­rer eines MTB-Pedel­ec im Bereich Grün­tal in Wil­helmsthal unter­wegs. Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den stürz­te der Mann und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, auf­grund des­sen er vor­sorg­lich in das Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wur­de. Am Rad ent­stand ein gerin­ger Sach­scha­den in Höhe von etwa 50 Euro.

Klei­der­bü­gel wer­den nicht geliefert

Kro­nach – Ein Geschä­dig­ter aus eine Stadt­teil von Kro­nach bestell­te über eine Inter­net­platt­fort ver­schie­de­ne aus­ge­fal­le­nen Klei­der­bü­gel im Wert von knapp 100 Euro. Nach­dem der Betrag über­wie­sen war, brach jeg­li­cher Kon­takt mit dem Anbie­ter ab. Die Lie­fe­rung der erwor­be­nen Ware blieb bis dato aus.

Sperr­bü­gel beschädigt

Kro­nach – Im Tat­zeit­raum vom Mitt­woch auf Don­ners­tag riss ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Sperr­bü­gel, wel­cher am Zugang zum Zoll­wehr­stegs in Neu­ses ange­bracht war, aus der Ver­an­ke­rung und warf die­sen in den Fluss. Zeu­gen möch­ten sich bit­te bei der Poli­zei melden.

Sand­stein­sta­tue angefahren

Kro­nach – Im Zeit­raum vom 12.03.22 bis 22.03.22 beschä­dig­te ein bis dato unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer, ver­mut­lich beim Ran­gie­ren, eine Sand­stein­sta­tue im Bereich „Am Damm“ in Neu­ses. Dem ört­li­chen Fische­rei­ver­ein ist hier­bei ein Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro entstanden.

Van­da­len auf der Damentoilette

Kro­nach – Erst kürz­lich wur­den die Toi­let­ten am Bahn­hofs­platz in Kro­nach nach vor­aus­ge­gan­ge­nem Van­da­lis­mus repa­riert und wie­der Instand gesetzt. Nun trieb erneut ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Tat­zeit­raum von Mitt­woch auf Don­ners­tag auf der dor­ti­gen Damen­toi­let­te sein Unwe­sen. Durch den Täter wur­de eine Tür ein­ge­tre­ten, sowie zwei Metall­ab­deckun­gen beschä­digt. Wer sach­dien­li­che Anga­ben hin­sicht­lich die­ses unver­nünf­ti­gen Wüte­rich machen kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzten.

Außen­spie­gel beschädigt

Kro­nach – Eine Geschä­dig­te park­te ihren schwar­zen VW Polo im Zeit­raum vom ver­gan­ge­nen Diens­tag bis Mitt­woch in der Pfähl­an­ger­stra­ße in Kro­nach. In die­ser Zeit trat oder schlug ein bis­lang unbe­kann­ter Täter gegen den Spie­gel, so dass die­ser beschä­digt wur­de. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 350 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.