HC Erlan­gen ver­liert knapp gegen Göppingen

Symbolbild Handball

Der HC Erlan­gen muss­te sich am Don­ners­tag­abend nach einem har­ten Fight hauch­dünn gegen FRISCH AUF! Göp­pin­gen geschla­gen geben. Nach einer guten ersten Halb­zeit gerie­ten die Erlan­ger im zwei­ten Durch­gang in den Rück­stand und unter­la­gen am Ende in einer kampf­be­ton­ten Par­tie mit 23:25 (15:14). Bester Wer­fer der Erlan­ger war Simon Jepps­son, der sechs Tref­fer erzielte.

Die Erlan­ger star­te­ten ohne Chri­stoph Stei­nert und ohne ihren Spiel­ma­cher Nico Büdel in die Par­tie, der krank­heits­be­dingt nicht zur Ver­fü­gung stand. Zurück ins Team kehr­te hin­ge­gen Stef­fen Fäth, der recht­zei­tig zum Heim­spiel wie­der fit wur­de und im Rück­raum der Fran­ken mit­wir­ken konn­te. Der HC Erlan­gen star­te­te von Beginn an mit Bis­sel, Jepps­son, Fäth, Metz­ner, Sel­lin und Seba­sti­an Firn­ha­ber ins Spiel. Zwi­schen den Pfo­sten begann Kle­men Fer­lin, der den ersten Wurf von Kneu­le nicht parie­ren konn­te, sodass die Gäste in Füh­rung gehen konn­ten. Simon Jepps­son zeig­te sich dar­auf­hin von der Sie­ben­me­ter­li­nie erfolg­reich und mar­kier­te den ersten Erlan­ger Tref­fer des Abends. Nur 15 Sekun­den und eine Para­de von Fer­lin spä­ter ging der HCE durch das Tor von Firn­ha­ber das erste Mal in Füh­rung (2:1). Tim Zechel, der letz­te Woche sein erfolg­rei­ches Debüt in der Natio­nal­mann­schaft gab, konn­te im Anschluss dop­pelt tref­fen und brach­te die Erlan­ger nach sechs Minu­ten mit 5:3 in Füh­rung. Die Erlan­ger Fans sahen ein tem­po­rei­ches Spiel in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung. Bei­de Teams boten sich einen gro­ßen Kampf, sodass es nach einer Vier­tel­stun­de 7:7 stand. Mit einem Trick­wurf aus der rech­ten Ecke zau­ber­te Sel­lin das 10:10 her­bei. Als Fer­lin den Tem­po­ge­gen­stoß von Gul­lik­sen parier­te und Niko­lai Link dar­auf­hin zum 13:11 (22.) traf, leg­te FRISCH AUF! die grü­ne Kar­te. Die Anspra­che von Hart­mut May­er­hof­fer zeig­te jedoch kei­ne Wir­kung, denn der HCE kam dank den star­ken Para­den von Fer­lin über Sel­lin per Ein­läu­fer zum 14:11. Simon Jepps­son war nicht nur als Assist­ge­ber erfolg­reich, son­dern mar­kier­te zwei Minu­ten vor dem Pau­sen­pfiff mit einem sehens­wer­ten Schlag­wurf das 15:12. Die Gäste zün­de­ten aber noch­mal den Tur­bo und stell­ten bis zum Sei­ten­wech­sel auf 15:14.

Nach­dem Sei­ten­wech­sel tank­te sich Metz­ner zum 16:14 durch. Es blieb aber wei­ter­hin ein enges Spiel, denn Göp­pin­gen blieb den Haus­her­ren auf den Fer­sen. Nach einem Ball­ver­lust der Erlan­ger kam FRISCH AUF! zum 16:16 und erziel­te nach fünf tor­lo­sen Minu­ten der Erlan­ger auch den Füh­rungs­tref­fer zum 16:17. Weil die Fran­ken zu häu­fig im Abschluss schei­ter­ten und die Gäste in der 38. Minu­te mit zwei Toren in Füh­rung gin­gen, sah sich Raúl Alon­so gezwun­gen, die Aus­zeit zu legen. Mit der offen­si­ven Göp­pin­ger Abwehr hat­te der HCE Pro­ble­me, denn es dau­er­te fast zehn Minu­ten, bis die Erlan­ger wie­der tref­fen konn­ten (17:19). Nach einer star­ken Abwehr­ak­ti­on mar­kier­te Bis­sel aus der lin­ken Ecke das 18:19 und brach­te sein Team wie­der auf Schlag­di­stanz. Mit dem 7‑gegen‑6 brach­te sich der HCE nun in bes­se­re Wurf­po­si­tio­nen und Metz­ner konn­te pro­blem­los auf 19:19 stel­len. Es war ein packen­des Spiel, dass sich bei­de Teams am 25. Spiel­tag lie­fer­ten. Über die Spiel­stän­de 19:20, 19:21 und 19:22 gerie­ten die Erlan­ger wie­der in den Rück­stand. Doch die Haus­her­ren gaben nicht auf und kämpf­ten auch zehn Minu­ten vor dem Ende noch mit allen Kräf­ten wei­ter. Jepps­son mach­te den Tref­fer zum 20:22 (50.) aber in Über­zahl gelang es den Schwa­ben auf 21:24 (53.) zu erhö­hen. 40 Sekun­den vor dem Schluss­pfiff traf Sel­lin zum 23:24. Die Haus­her­ren mach­ten dar­auf­hin die Deckung auf und pro­bier­ten noch ein­mal alles, um sich den Ball zu erobern. Doch auch der letz­te Wurf der Schwa­ben lan­de­te im Tor von Kle­men Fer­lin, sodass die Erlan­ger am Ende hauch­dünn mit 23:25 verloren.

„Wir wis­sen wie schwer das ist, wenn Göp­pin­gen in Fahrt kommt. Das haben wir anfangs gut unter­bin­den kön­nen und sind zwei­mal wie­der sehr gut ins Spiel gekom­men. Wir waren oft­mals gezwun­gen mit einem Mann mehr zu spie­len, was gegen eine sol­che Top-Mann­schaft natür­lich schwer ist. Wir hät­ten das Spiel von der Sta­ti­stik her gewin­nen kön­nen. Nichts­de­sto­trotz glaubt mei­ne Trup­pe wirk­lich an sich. Wir haben ein Spiel auf Augen­hö­he gese­hen und machen wei­ter wie bis­her“, so Chef­trai­ner Raúl Alon­so nach dem Spiel.

Näch­ste Woche Don­ners­tag geht es für den HC Erlan­gen wei­ter. Im Aus­wärts­spiel tref­fen Niko­lai Link & Co. auf den TVB Stutt­gart. Anwurf in der Por­sche-Are­na ist um 19:05 Uhr.

STA­TI­STIK
HC ERLANGEN
Tor: Zie­mer, Ferlin
Seitz, Sel­lin (4), Jae­ger, Over­by, Fäth (3), Firn­ha­ber (2/1), Bis­sel (1), Metz­ner (3), Link (1), Jepps­son (5/2), Leban, Ols­son, Zechel (4/1)

FRISCH AUF! GÖPPINGEN
Tor: Reb­mann, Kastelic
Neu­deck, Sma­ra­son, Kneu­le (4), Ander­sen, Sarac (1), Bager­sted (1), Elle­baek (4), Schil­ler (6/2), Gol­ler, Gul­lik­sen (3), Her­mann (3), Zele­no­vic (1), Kozi­na (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.