Bam­berg: „Musi­ka­li­scher Früh­lings­strauß der Lie­be“ – Kon­zert mit dem Kammerchor

Der Bam­ber­ger Kam­mer­chor unter der Lei­tung von Caro­lin Heckel kann am Sonn­tag, den 3. April 2022 um 17.00 Uhr nach zwei Coro­na-beding­ten Absa­gen end­lich das lan­ge geplan­te Kon­zert durch­füh­ren. Unter dem Titel „Musi­ka­li­scher Früh­lings­strauß der Lie­be“ wer­den die Lie­bes­lie­der-Wal­zer op. 52 für Chor und Kla­vier zu vier Hän­den von Johan­nes Brahms auf­ge­führt und durch wei­te­re Lie­bes­lie­der für Chor aus der Zeit vor Brahms und der heu­ti­gen Zeit ergänzt.

Die Lie­bes­lie­der-Wal­zer von Brahms, die das Herz­stück die­ses Kon­zerts bil­den, sind wun­der­schö­ne, stim­mungs­vol­le Gemäl­de der Lie­be, die ihres­glei­chen suchen. „Übri­gens möch­te ich doch ris­kie­ren, ein Esel zu hei­ßen, wenn unse­re Lie­bes­lie­der nicht eini­gen Leu­ten Freu­de machen.“ Das sag­te der berühm­te Kom­po­nist Johan­nes Brahms sel­ber über sei­ne Lie­bes­lie­der-Wal­zer, die er im Som­mer 1868 kom­po­nier­te. Sie gehö­ren zu den popu­lär­sten Wer­ken von Brahms, des­sen 125-jäh­ri­gen Todes­tag übri­gens die­ses Jahr began­gen wird. Die Tex­te dazu ent­nahm Brahms einer Samm­lung euro­päi­scher Volks­ge­dich­te, die von Georg Fried­rich Dau­mer, der 1800 in Nürn­berg gebo­ren wur­de, zusam­men­ge­stellt wor­den war. Sie han­deln auf ernst­haf­te, humor­vol­le, iro­ni­sche und auf­rich­ti­ge Wei­se von den ver­schie­de­nen Aspek­ten der Lie­be. Den Kla­vier­part über­neh­men Karin Görz und Bea­te Zeuschner.

Der Ein­tritt ist frei. Es gel­ten die aktu­el­len Coro­na-Regeln. Der 2G-Nach­weis wird kontrolliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.