Bam­berg betei­ligt sich am 26. März wie­der an der Kli­ma­schutz­ak­ti­on „Earth Hour“ des WWF

logo stadt bamberg

Licht aus für Frie­den, Kli­ma­schutz und einen leben­di­gen Planeten

Bekann­te Bau­wer­ke ste­hen auch in die­sem Jahr wie­der in sym­bo­li­scher Dun­kel­heit – dies­mal jedoch nicht nur, um ein gemein­sa­mes Zei­chen für den Erhalt unse­rer natür­li­chen Lebens­grund­la­ge, son­dern auch für den Frie­den zu set­zen. Auch die Stadt Bam­berg macht ihr Enga­ge­ment wie­der sicht­bar und schal­tet zur „Earth Hour“ am Sams­tag, den 26. März, (von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr) eine Stun­de lang die Beleuch­tung der Alten­burg und des Brücken­rat­hau­ses aus.

Die Earth Hour ist seit jeher eine fried­li­che Kli­ma­schutz­ak­ti­on für den Erhalt unser aller Lebens­grund­la­gen – die nicht nur von der Kli­ma­kri­se, son­dern auch durch Krie­ge bedroht wer­den. Sie steht als größ­te Kli­ma­schutz­ak­ti­on der Welt dafür, Men­schen über Gren­zen hin­weg zum Schutz unse­rer Erde zusam­men zu brin­gen. Kli­ma und Umwelt­re­fe­rent Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp ruft die Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger dazu auf, sich eben­falls am Gelin­gen der Akti­on zu betei­li­gen: „Die Earth Hour steht in die­sem Jahr nicht nur für Kli­ma- und Umwelt­schutz, son­dern auch für die Soli­da­ri­tät mit den Opfern des Krie­ges in der Ukrai­ne. Mit dem sym­bo­li­schen Licht­aus­schal­ten kön­nen am 26. März alle ein Zei­chen für Frie­den, Kli­ma­schutz und unse­ren leben­di­gen Pla­ne­ten setzen.“

Egal ob von zuhau­se aus oder unter­wegs, ob ana­log oder digi­tal – der WWF in Koope­ra­ti­on mit dem Büro für Nach­hal­tig­keit lädt alle ein, bei der Earth Hour 2022 mit­zu­ma­chen und mit den Hash­tags #Licht­Aus und #Ear­th­Hour in den sozia­len Netz­wer­ken davon zu berichten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.