Erfolg­rei­che Ukrai­ne-Spen­den­ak­ti­on der Spar­kas­se Coburg-Lichtenfels

logo Sparkasse Coburg-Lichtenfels

Anfang März star­te­te die Spar­kas­se Coburg – Lich­ten­fels eine beson­de­re Spen­den­ak­ti­on zugun­sten der vom Krieg betrof­fe­nen ukrai­ni­schen Bevöl­ke­rung. Mit einem Spen­den­auf­ruf wand­ten sich der Vor­stand und der Per­so­nal­rat des öffent­lich-recht­li­chen Kre­dit­in­sti­tuts an die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Sie stell­ten eine Ver­dopp­lung der Spen­den­sum­me aus der Beleg­schaft in Aussicht.

Spende Sparkasse Aktion Deutschland Hilft Maria Rüther

Gro­ße Spen­den­ak­ti­on der Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels. Foto: Sparkasse

11.605 Euro wur­den inner­halb kür­ze­ster Zeit gesam­melt. Die Spar­kas­se unter­stützt das groß­zü­gi­ge Enga­ge­ment der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen. Ins­ge­samt 23.500 Euro flie­ßen als Spen­de an die “Akti­on Deutsch­land hilft”. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Spar­kas­se sind tief betrof­fen, dass in Euro­pa ein bru­ta­ler Angriffs­krieg geführt wird. Ihre Gedan­ken und ihre Soli­da­ri­tät sind bei den Men­schen in der Ukrai­ne, die um ihr Leben und ihre Zukunft ban­gen. Durch die krie­ge­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung sind vie­le Ukrai­ne­rin­nen und Ukrai­ner in Not oder auf der Flucht und benö­ti­gen schnel­le Hilfe.

Daher rie­fen die bei­den Spar­kas­sen­vor­stän­de, Dr. Mar­tin Faber und Roland Vogel, gemein­sam mit dem Per­so­nal­rat der Spar­kas­se Coburg – Lich­ten­fels unmit­tel­bar nach Kriegs­be­ginn eine beson­de­re Spen­den­ak­ti­on ins Leben. Sie baten die Spar­kass­ler um Spen­den für die ukrai­ni­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern und stell­ten eine Ver­dopp­lung der Spen­den­sum­me aus Spar­kas­sen­mit­teln in Aussicht.

So kamen inner­halb von elf Tagen ins­ge­samt 11.605 Euro an Spen­den aus der Beleg­schaft zusam­men. „Ich bin wirk­lich beein­druckt von die­ser enor­men Spen­den­be­reit­schaft unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter.“ freut sich Vor­stands­vor­sit­zen­der Dr. Mar­tin Faber. Sein Stell­ver­tre­ter Roland Vogel ergänzt „Dass so vie­le den Men­schen in der Ukrai­ne zur Sei­te ste­hen und hel­fen wol­len, macht uns stolz und dankbar.“

„Auch wir als Spar­kas­se wol­len in die­ser Kri­sen­si­tua­ti­on unse­ren Bei­trag lei­sten und das groß­zü­gi­ge Enga­ge­ment der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zusätz­lich för­dern.“ betont Faber. Des­halb hat der Vor­stand den Spen­den­be­trag nicht nur ver­dop­pelt, son­dern auch noch auf­ge­run­det. Ins­ge­samt 23.500 Euro flie­ßen nun an die „Akti­on Deutsch­land Hilft“. „Wir dan­ken der Spar­kas­se Coburg – Lich­ten­fels und ihren Mit­ar­bei­ten­den von Her­zen für die groß­zü­gi­ge Spen­den­be­reit­schaft und das Zei­chen der Soli­da­ri­tät mit den Men­schen in der Ukrai­ne. Dank Ihrer Hil­fe kön­nen unse­re Bünd­nis­or­ga­ni­sa­tio­nen koor­di­niert und gemein­sam hel­fen, um die vom Krieg betrof­fe­nen Men­schen zu unter­stüt­zen – vor Ort und in den auf­neh­men­den Nach­bar­län­dern,“ sagt Maria Rüt­her, Stv. Geschäfts­füh­re­rin von „Akti­on Deutsch­land Hilft“.

Die Spar­kas­se Coburg – Lich­ten­fels wird ukrai­ni­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die in unse­rer Regi­on Hil­fe benö­ti­gen, dar­über hin­aus auch wei­ter­hin zur Sei­te ste­hen. Dabei geht es in erster Linie um die adäqua­te Ver­sor­gung mit Bank­dienst­lei­stun­gen, wie bei­spiels­wei­se die Bereit­stel­lung von Kon­ten und die Ermög­li­chung der Bar­geld­ver­sor­gung sowie des Zah­lungs­ver­kehrs. Aber auch das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Spar­kas­se setzt sich fort. Eini­ge sind aktiv für Ver­ei­ne, Initia­ti­ven und Aktio­nen im Rah­men der Ukrai­ne­hil­fe im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.