1. Sho­to­kan-Kara­te-Zen­trum Forch­heim holt drei Baye­ri­sche Meistertitel

Dazu drei Vize­mei­ster sowie ein Drit­ter Platz in Waldkraiburg

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­den, nach einem Jahr Coro­na beding­ter Pau­se, die Lan­des­mei­ster­schaf­ten des Baye­ri­schen Kara­te Bun­des wie­der aus­ge­tra­gen. Ein­mal mehr war Wald­krai­burg der Aus­tra­gungs­ort und damit konn­te eine rou­ti­nier­te Durch­füh­rung der Wett­kämp­fe vor­aus­ge­setzt wer­den. Denn die Wald­krai­bur­ger hat­ten nun schon mehr­fach die Lan­des­mei­ster­schaf­ten orga­ni­siert. Mit ins­ge­samt 486 Mel­dun­gen waren die­se Baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten dann auch sehr gut besucht.

Livia und Nova Lowry

Livia und Nova Lowry

Für die Kara­te­kämp­fer vom 1.Shotokan Kara­te Zen­trum Forch­heim war es dann auch ein sehr erfolg­rei­ches Wett­kampf­wo­chen­en­de. Am Sams­tag waren die Schü­ler, Jugend, Junio­ren sowie U21 Ath­le­ten am Start. Und hier setz­ten die Geschwi­ster Lowry gleich ein ganz star­kes Zei­chen. Sowohl Nova bei den Junio­ren als auch Livia bei Schü­ler A, setz­ten sich in Kumite(Freikampf) sou­ve­rän durch. Bei­de gewan­nen ihre Kämp­fe sowohl in der Vor­run­de, als auch im Fina­le mit deut­li­cher Über­le­gen­heit und wur­den mit kla­rem Vor­sprung Baye­ri­scher Mei­ster. Bei­de zeig­ten damit, dass ihre Nomi­nie­rung in den Bun­des­ka­der auf jeden Fall zu Recht erfolgt ist.

Oli­ver Schnell star­te­te bei den U21 in der Kate­go­rie Kata und lie­fer­te hier einen groß­ar­ti­gen Wett­kampf. In einem star­ken Teil­neh­mer­feld erreich­te er einen glän­zen­den drit­ten Platz und damit die Bron­ze­me­dail­le. Lisa-Marie Dittrich, Xenia Hey­ne und Sven­ja Kind­ler zeig­ten sich eben­falls stark ver­bes­sert und auch wenn es die­ses Mal noch nicht für dei­nen Medail­len­platz gereicht hat, so sind die Per­spek­ti­ven der Drei doch so gut, dass man in der näch­sten Zeit mit Sicher­heit von ihnen hören wird.

Am Sonn­tag waren dann die Masters am Start. Und hier schlu­gen die Forch­hei­mer erbar­mungs­los zu. Ins­ge­samt drei Vize­mei­ster und einen Mei­ster­ti­tel räum­ten die Kara­te Kämp­fer des 1.SKZ Forch­heim ab.

Dr. Ste­fan Metz­ger war als erster am Start. In der Kate­go­rie Kata lie­fer­te Metz­ger star­ke und blitz­saube­re Katas ab. Erst im Fina­le ver­lor er ganz knapp und wur­de ver­dien­ter Vize­mei­ster. Damit gab er die Rich­tung für sei­ne Mann­schafts­kol­le­gen vor.

Und die folg­ten ihm. Andre­as Pol­ster und Hans Rose­mann konn­ten eben­falls ins Fina­le ein­zie­hen und ihren Geg­nern einen beherz­ten Wett­kampf lie­fern. Zu stark waren die Geg­ner zwar dies­mal, so das Pol­ster und Rose­mann eben­falls baye­ri­sche Vize­mei­ster wurden.

Das Kata-Team mit Hans Rosemann, Charly Gittelbauer und Andreas Polster

Das Kata-Team mit Hans Rose­mann, Char­ly Git­tel­bau­er und Andre­as Polster

Das High­light war aber dann das Kata-Team. Das mit wei­tem Abstand älte­ste Team im Wett­be­werb, mit ins­ge­samt 182 Jah­ren, zeig­te eine rich­tig star­ke, dyna­mi­sche Kata. Und am Ende hat­ten die Forch­hei­mer einen deut­li­chen Vor­sprung vor den weit jün­ge­ren Teams und sicher­ten sich damit den Baye­ri­schen Mei­ster­ti­tel bei den Masters.

Das 1.Shotokan Kara­te Zen­trum Forch­heim erreich­te von 62 teil­neh­men­den Ver­ei­nen aus ganz Bay­ern, einen her­vor­ra­gen­den 9. Platz im Medail­len­spie­gel und damit gehö­ren die Forch­hei­mer zu den Spit­zen­ver­ei­nen im Baye­ri­schen Karatesport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.