„Huma­ni­tä­re Brücke Ober­fran­ken-Trans­kar­pa­ti­en“ unter Feder­füh­rung der Stif­tung „Ver­bun­den­heit mit den Deut­schen im Aus­land“ hat bereits zahl­rei­che Hilfs­ak­tio­nen durchgeführt

symbolbild ukraine

Die unmit­tel­bar nach Putins Angriffs­krieg auf die Ukrai­ne von der Stif­tung „Ver­bun­den­heit mit den Deut­schen im Aus­land“ und wei­te­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern ins Leben geru­fe­ne „Huma­ni­tä­re Brücke Ober­fran­ken-Trans­kar­pa­ti­en“ hat bereits erste Hilfs­ak­tio­nen koor­di­niert und umgesetzt:

1. Sam­mel­stel­le für Huma­ni­tä­re Hilfs­gü­ter eingerichtet

In Bay­reuth wur­de in einer Lager­hal­le der Spe­di­ti­on Mais­el in der Peter – Hen­lein – Stra­ße 11 eine regel­mä­ßig mit ehren­amt­li­chen Hel­fern besetz­te Annah­me­stel­le für huma­ni­tä­re Hilfs­gü­ter ein­ge­rich­tet. Bis­lang konn­ten hun­der­te Kisten Klei­dung, Nah­rungs­mit­tel, Hygie­ne­pro­duk­te, Ver­bands­ma­te­ri­al, Baby­nah­rung und Medi­ka­men­te gesam­melt wer­den. Die Sam­mel­ak­tio­nen wer­den in den näch­sten Wochen wei­ter fort­ge­setzt, da jetzt die ukrai­nisch-slo­wa­ki­sche Grenz­stadt Usch­go­rod mit über 100.000 Kriegs­flücht­lin­gen stär­ker denn je mit Hilfs­gü­tern unter­stützt wer­den muss.

2. Bene­fiz­kon­zert des Zamirchors Bay­reuth unter Schirm­herr­schaft der Parl. Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me MdB

In der Bay­reu­ther Schloss­kir­che wur­de ein Bene­fiz­kon­zert des Zamirchors Bay­reuth unter der Lei­tung von Bar­ba­ra Bai­er zugun­sten der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en “ durch­ge­führt, das auch per Live­stream im Inter­net über­tra­gen wurde.

Schirm­her­rin des Kon­zer­tes war die Parl. Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me, die neben dem Rats­vor­sit­zen­den der Stif­tung Ver­bun­den­heit, Hart­mut Koschyk, ein Gruß­wort sprach. In einem Videobei­tra­ges berich­te­te die ukrai­ni­schen Jour­na­li­stin und Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin der Stif­tung Ver­bun­den­heit, Lene Dej, über die huma­ni­tä­re Lage in Ush­go­rod. Dia­kon Roland Hup­mann für die Katho­li­sche Schoss­kir­chen­ge­mein­de und Dekan Jür­gen Hacker für die Evang. Luth. Kir­che spra­chen ein öku­me­ni­sches Frie­dens­ge­bet. Im Rah­men des Bene­fiz­kon­zer­tes wur­den 1.800 Euro für die „Huma­ni­tä­re Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en“ gesam­melt. Eine Auf­zeich­nung des Kon­zer­tes fin­den sie hier: Live­mitt­schnitt des Kon­zer­tes des Zamirchors. Einen Medi­en­be­richt über das Bene­fiz­kon­zert fin­den Sie hier: Link zum Artikel.

3. Erster Hilfs­trans­port nach Usch­go­rod und Eva­ku­ie­rung von ca. 40 Frau­en und Kin­der nach Goldkronach

Ein erster Hilfs­trans­port im Rah­men der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken- Trans­kar­pa­ti­en“ wur­de von dem Peg­nit­zer Rei­se­un­ter­neh­men Krieg mit Unter­stüt­zung der­Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Peg­nitz und Ran­zen­thal sowie ört­li­cher Geschäfts­leu­te nach Usch­go­rod durch­ge­führt. Auf der Rück­fahrt gelang­ten ca. 40 geflüch­te­te ukrai­ni­sche Frau­en und Kin­der von Usch­go­rod nach Gold­kro­nach im Land­kreis Bay­reuth, wo sie Dank des Ein­sat­zes von Bay­reuths Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann und Gold­kro­nachs Bür­ger­mei­ster Hol­ger Bär eine Erst­auf­nah­me gefun­den haben. Zu einem Bericht des „Nord­baye­ri­schen Kurier“ über die­se Hilfs­ak­ti­on gelan­gen sie hier: Link zum Artikel.

4. Zwei­ter Hilfs­trans­port nach Usch­go­rod und direk­te Gesprä­che vor Ort über wei­te­re huma­ni­tä­re Hilfe

Ein zwei­ter Hilfs­kon­voi star­te­te mit Unter­stüt­zung des Spe­di­ti­on Mais­el von Bay­reuth aus nach Usch­go­rod: 32 Palet­ten Hilfs­gü­ter wur­den direkt an die slo­wa­kisch-ukrai­ni­sche Gren­ze gefah­ren. Die Hilfs­gü­ter wur­den unter ande­rem von der Uni­ver­si­tät Bay­reuth über deren Koor­di­na­tor für Huma­ni­tä­re Hil­fe Nico­lai Teu­fel gesam­melt. Beglei­tet wur­de der Trans­port durch den für die „Huma­ni­tä­re Brücke“ zustän­di­gen Pro­jekt­lei­ter der Stif­tung Ver­bun­den­heit, Dr. Mar­co Just Qui­les, der mit Unter­stüt­zung von zwei Bay­reu­ther Stu­den­ten, Yary­sa Kov­dra und Tri­stan Heck, einen vol­len Sprin­ter der Fir­ma Zie­her mit wei­te­ren Hilfs­gü­tern anlie­fer­te. Vor Ort wur­den die Sach­spen­den in LKWs des Huma­ni­tä­ren Hilfs­zen­trums der Stadt Ush­go­rod umgeladen.

In Ush­go­rod konn­te die Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Huma­ni­tä­ren Hilfs­zen­trum Ush­go­rod und der Stif­tung Ver­bun­den­heit bei einem Arbeits­tref­fen mit dem Zen­trums-Ver­tre­ter Andrij Fran­chuk, der Kon­takt­per­son der Stif­tung Ver­bun­den­heit Lene Dej und dem Pro­jekt­lei­ter Dr. Mar­co Just Qui­les wei­ter ver­tieft wer­den. Zukünf­tig soll über eine von der Stif­tung Ver­bun­den­heit ange­stell­te Orts­kraft in Ush­go­rod die Hil­fe aus Ober­fran­ken noch prä­zi­ser koor­di­niert wer­den. Dafür stellt das Deut­sche Sprach­lern­zen­trum in Ush­go­rod einen Arbeits­raum zur Ver­fü­gung. Im Gespräch mit der Lei­te­rin Dr. Vik­to­ri­ya Syno konn­te Pro­jekt­lei­ter Just Qui­les auch wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die jetzt drin­gend benö­tig­ten Hilfs­gü­ter erfah­ren. In Usch­go­rod traf sich Dr. Mar­co Just Qui­les auch mit Julia Taips, der Lei­te­rin der Orga­ni­sa­ti­on Deut­sche Jugend Trans­kar­pa­ti­ens, um sich über die Lage und die huma­ni­tä­ren Hilfs­maß­nah­men der deut­schen Min­der­heit in Trans­kar­pa­ti­en auszutauschen.

Um die zukünf­ti­ge Anlie­fe­rung von Hilfs­gü­tern nach Trans­kar­pa­ti­en zu opti­mie­ren, plant die Stif­tung Ver­bun­den­heit mit Hil­fe des Kar­pa­ten­deut­schen Ver­eins und einem bay­ri­schen Logi­stik­un­ter­neh­men in Metzenseifen/​Medzev in der Slo­wa­kei ein Zwi­schen­la­ger ein­zu­rich­ten. Zu Bespre­chung traf sich Pro­jekt­lei­ter Dr. Mar­co Just Qui­les mit dem Vor­sit­zen­den des ört­li­chen Kar­pa­ten­deut­schen Ver­eins, Zoltán Tomásch in Metzenseifen/​Medzev. Koope­ra­ti­ons­part­ner der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en“ sol­len die Mög­lich­keit bekom­men, Hilfs­gü­ter in Met­zen­sei­fen­der abzu­lie­fern, die dann von den slo­wa­ki­schen Part­nern bis an die ukrai­ni­sche Gren­ze nach Usch­go­rod gebracht wer­den. Die Stif­tung Ver­bun­den­heit dankt dem Vor­sit­zen­den des Kar­par­ten­deut­schen Ver­eins auf Lan­des­ebe­ne, Dr. Ondrej Pöss, für sei­ne Unter­stüt­zung bei der Ein­rich­tung die­ses wich­ti­gen Zwi­schen­la­gers. Einen Bericht über den zwei­ten Hilfs­trans­port und die Gesprä­che in Usch­go­rod und Met­zen­sei­fen fin­den Sie hier: Link zum Arti­kel.

5. Stär­ke­re kom­mu­na­le Ver­net­zung der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en“ geplant

In Bay­reuth konn­ten zudem wei­te­re Gesprä­che mit Ver­tre­tern des Land­krei­ses Bay­reuth und der Kom­mu­nen geführt wer­den. Rats­vor­sitz­den­der Koschyk führ­te unter ande­rem Gesprä­che mit Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, Bür­ger­mei­ster Hol­ger Bär sowie den Bay­reu­ther Kreis­rä­ten Man­fred Neu­mei­ster, und Wer­ner Lappat über eine stär­ke­re Ver­net­zung der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en“ mit Kom­mu­nen des Land­krei­ses Bay­reuth führen.

6. Auch Part­ner der Stif­tung „Ver­bun­den­heit“ in Latein­ame­ri­ka unter­stüt­zen aktiv die „Huma­ni­tä­re Brücke Ober­fran­ken – Transkarpatien“

Seit einer Woche unter­stüt­zen meh­re­re deutsch-argen­ti­ni­sche Kul­tur­ver­ei­ne mit Bene­fiz­ver­an­stal­tun­gen die von der Stif­tung Ver­bun­den­heit und Part­nern ins Leben geru­fen Hilfs­ak­ti­on für die Ukrai­ne. Gut besuch­te Kon­zer­te, Sport­ver­an­stal­tun­gen und Essen­stän­de haben schon beacht­li­che Spen­den­gel­der ein­ge­wor­ben, mit der die Stif­tung Ver­bun­den­heit in der west­ukrai­ni­schen Stadt Ush­go­rod Flücht­lin­ge ver­sorgt. Die „Huma­ni­tä­re Brücke Ober­fran­ken-Trans­kar­pa­ti­en“ ent­wickelt sich mit­hin zu einem glo­ba­len Hilfs­pro­jekt. Mehr Infor­ma­ti­on fin­den sie hier: Link zum Arti­kel.

Der­zei­tig sam­melt die Stif­tung Ver­bun­den­heit jede Woche am Diens­tag, Mitt­woch und Don­ners­tag wei­te­re Hilfs­gü­ter. Dank einer Zusa­ge der Spe­di­ti­on Mais­el für einen erneu­ten Hilfs­trans­port am 2.04, bit­tet die Stif­tung Ver­bun­den­heit um drin­gend benö­tig­te Sach­spen­den. Mehr Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auch unter 0921151082435 oder unter ukraine@​stiftung-​verbundenheit.​de

Die Stif­tung Ver­bun­den­heit dankt allen Spen­dern von Hilfs­gü­tern, von Geld­zu­wen­dun­gen, den Koope­ra­ti­ons­part­nern sowie den regio­na­len Medi­en für die umfas­sen­de und wert­vol­le Unter­stüt­zung und wird kon­ti­nu­ier­lich über ihre wei­te­ren Akti­vi­tä­ten im Rah­men der „Huma­ni­tä­ren Brücke Ober­fran­ken – Trans­kar­pa­ti­en“ berichten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auch auf der Home­page (stif​tung​-ver​bun​den​heit​.de) und in den Sozia­len Netz­wer­ke (Twit­ter, Face­book, Insta­gram und Youtube).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.