Bay­reuth: „Leben bis zuletzt“ – Vor­trag über das Hospiz

logo vhs bayreuth

„Du bist wich­tig, weil Du eben Du bist. Du bist bis zum letz­ten Augen­blick dei­nes Lebens wich­tig. Wir wer­den alles tun, damit Du nicht nur in Frie­den ster­ben, son­dern auch bis zuletzt leben kannst.“ Das sag­te Cice­ly Saun­ders, Begrün­de­rin der moder­nen Hospiz­be­we­gung und Pal­lia­tiv­me­di­zin. Ange­li­ka Eck zeigt in ihrem Vor­trag für die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth am Mon­tag, 4. April, um 19 Uhr, im RW21, Wege auf, wie die letz­te Lebens­pha­se selbst­be­stimmt, wür­de­voll und mit größt­mög­li­cher Lebens­qua­li­tät gestal­tet wer­den kann. Er rich­tet sich ins­be­son­de­re an schwerst­kran­ke, ster­ben­de Men­schen und ihre Ange­hö­ri­gen, aber auch an alle Men­schen, die sich über die The­men rund um das Ster­ben, Tod und Pal­lia­tiv­ver­sor­gung infor­mie­ren wol­len. Die Zuhörer/​innen bekom­men einen Ein­blick in die Arbeit im Albert-Schweit­zer-Hospiz sowie Infor­ma­tio­nen zu den Auf­nah­me­be­din­gun­gen. Im Anschluss an den Vor­trag besteht die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stel­len. Der Vor­tag ist gebüh­ren­frei, Spen­den für das Hospiz sind erwünscht. Um ver­bind­li­che Anmel­dung bis Mon­tag, 28. März, wird gebe­ten. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es online unter www​.vhs​-bay​reuth​.de oder unter der Tele­fon­num­mer 0921 50703840.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.