Sel­ber Wöl­fe: Bay­reuth in Über­zahl effektiver

Bayreuth Tigers vs. Selber Wölfe © Mario Wiedel
Bayreuth Tigers vs. Selber Wölfe © Mario Wiedel

Bay­reuth Tigers vs. Sel­ber Wöl­fe 5:3 (1:1; 1:0; 3:2)

Unse­re Sel­ber Wöl­fe zeig­ten über wei­te Strecken des Spiels ein sehr gutes Aus­wärts­spiel, Bay­reuth jedoch vor allem in Über­zahl extrem gefähr­lich. Und dies wuss­ten die Gast­ge­ber in den ersten 40 Minu­ten zwei­mal zu nut­zen. Hechtl hat­te zwi­schen­zeit­lich aus­ge­gli­chen. Im letz­ten Drit­tel ging es dann tore­mä­ßig noch ein­mal hoch her, doch konn­ten unse­re Wöl­fe den Rück­stand nicht mehr ega­li­sie­ren. Bereits am Diens­tag tref­fen bei­de Teams um 19:30 Uhr in Selb in der NETZSCH-Are­na erneut aufeinander.

Hechtl besorgt den Ausgleich

Früh im Spiel gin­gen die Tigers durch Jär­veläi­nen mit­tels eines Power­play-Tref­fers in Füh­rung. Doch unse­re Wöl­fe lie­ßen sich davon nicht beein­drucken und erar­bei­te­ten sich – eben­falls in Über­zahl – durch Miglio sowie drei­mal Slave­tin­sky Aus­gleichs­chan­cen. In der 9. Minu­te brach dann Hechtl, der in die­ser Serie sei­ne Tor­jä­ger­qua­li­tä­ten wie­der­ge­fun­den zu haben scheint, den Bann. Der Wöl­fe-Stür­mer schal­te­te am schnell­sten, nahm eine lang aus dem Sel­ber Drit­tel gespiel­te Schei­be auf und tanz­te Her­den zum Aus­gleich aus. Vier Minu­ten spä­ter noch­mals Hechtl mit einem Pfo­sten­kra­cher. Bay­reuth mit weni­gen zwin­gen­den Chan­cen in den ersten 20 Minu­ten und auch das Schieds­rich­ter­ge­spann such­te noch nach sei­ner Form.

Tigers bei­ßen erneut in Über­zahl zu

Gleich drei Wöl­fe muss­ten zu Beginn des zwei­ten Spiel­ab­schnitts auf der Straf­bank platz­neh­men. Unser Team hader­te in die­ser Pha­se mit der klein­li­chen Aus­le­gung des Regel­werks durch das Team Stri­pes. Doch alles Zau­dern half nichts, kurz nach­dem unser Rudel zumin­dest wie­der mit vier Feld­spie­lern agie­ren konn­te, hielt Caba­na den Schlä­ger in einen Davis´-Schuss und fälsch­te die Schei­be unhalt­bar für Bit­zer zur erneu­ten Tigers-Füh­rung ab. Im wei­te­ren Ver­lauf ret­te­te Bit­zer gegen Zim­mer­mann und Jär­veläi­nen, ehe auf der ande­ren Sei­te Miglio brand­ge­fähr­lich vor Her­den auf­tauch­te. Ab der 31. Minu­te dann unse­re Wöl­fe am Drücker, doch die Schei­be woll­te (noch) nicht im Bay­reu­ther Tor landen.

Hoh­mann mach den Deckel drauf

Und wie­der ein schnel­ler Tref­fer für die Tigers: Hoh­mann und Jär­veläi­nen lie­ßen sich eine 2‑auf-1-Situa­ti­on nicht neh­men und der Top-Tor­jä­ger der DEL2 ließ sich nicht zwei­mal bit­ten und erhöh­te den Spiel­stand auf 3:1. Erneut schüt­tel­te sich unser Wolfs­ru­del und kam durch Thomp­son in Über­zahl erneut her­an. Gro­ße Auf­re­gung kurz dar­auf, als Bin­dels aus dem Gewühl her­aus das 4:2 erziel­te. Am Frei­tag ent­schied ein ande­res Schieds­rich­ter­ge­spann bei weni­ger Kon­takt auf der ande­ren Sei­te auf Tor­wart­be­hin­de­rung und gab den Tref­fer nicht. Aber auch die­sen Nacken­schlag steck­ten unse­re Wöl­fe weg und kamen in der 52. Minu­te durch Gel­ke noch­mal auf ein Tor her­an. Unse­re Far­ben war­fen nun alles nach vorn, nah­men den Tor­hü­ter her­aus und kamen durch Lea­vens (knapp drü­ber) fast noch zum Aus­gleich. Doch letzt­end­lich gelang­te Hoh­mann an die Schei­be und schlenz­te die­se zum 6:4‑Endstand ins ver­wai­ste Sel­ber Tor.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • Bay­reuth Tigers: Her­den (Stein­hau­er) – Pru­den, Schug, Davis, Caba­na, Men­ner, Gabri­el – Hoh­mann, Jär­veläi­nen, Mei­er, Bin­dels, Kret­sch­mann, Kunz, Kolozva­ry, Hudecek, T. Zimmermann
  • Sel­ber Wöl­fe: Bit­zer (Wei­de­kamp) – Ondrusch­ka, Sil­ber­mann, Deeg, Wal­ters, Slave­tin­sky, Böh­rin­ger, Gim­mel – Reuß, Ham­mer­bau­er, Hechtl, Gel­ke, Van­tuch, Schwam­ber­ger, Miglio, Thomp­son, Lea­vens, Klug­hardt, Nau­mann, Lilik
  • Tore: 2. Min. 1:0 Jär­veläi­nen (Hoh­mann, Caba­na; 5/4); 9. Min. 1:1 Hechtl (Reuß, Wal­ters); 22. Min. 2:1 Caba­na (Davis, Hoh­mann; 5/4); 42. Min. 3:1Järveläinen (Hoh­mann); 45. Min. 3:2 Thomp­son (Slave­tin­sky, Lea­vens; 5/4); 46. Min. 4:2 Bin­dels (Kunz, Kret­sch­mann); 52. Min. 4:3 Gel­ke (Schwam­ber­ger, Van­tuch); 60. Min. 5:3 Hoh­mann (emp­ty net)
  • Straf­zei­ten: Bay­reuth 8; Selb 8Seite 3 von 3
  • Schieds­rich­ter: Brill, Sicor­schi (Höfer, Linnek)
  • Zuschau­er: 2.478

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.