Forch­hei­mer CSU-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tragt Über­da­chung des Innen­hofs der Kaiserpfalz

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Kirschstein,
sehr geehr­ter Herr Bür­ger­mei­ster Schönfelder,
sehr geehr­te Frau Bür­ger­mei­ste­rin Dr. Prechtel,
sehr geehr­te Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus dem Forch­hei­mer Stadtrat,

die feh­len­den Räum­lich­kei­ten für kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen schmer­zen nicht nur die Kul­tur­schaf­fen­den, son­dern auch alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger unse­rer Heimatstadt.

Josua Flierl, Fraktionsvorsitzender. Foto: Ralf Rödel

Josua Flierl, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der. Foto: Ralf Rödel

Grö­ße­re Ver­an­stal­tun­gen sind lei­der nur im Som­mer – als Open-Air-Ver­an­stal­tung – durchführbar.

Dies auch nur dann, wenn es die Wet­ter­be­din­gun­gen zulas­sen. Die Sanie­rung der „Pech­told Hal­le“ zieht sich lei­der län­ger hin als geplant und wird nach der Fer­tig­stel­lung auch nur ein „Trop­fen auf dem hei­ßen Stein“ sein. Unser Haus der Begeg­nung und auch das Kol­ping­haus ste­hen bei­de erst in eini­gen Jah­ren für kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen zur Verfügung.

Die CSU-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tragt des­halb, Pla­nun­gen für die Über­da­chung des Innen­hofs der Kai­ser­pfalz, zeit­nah in Angriff zu neh­men und dem Stadt­rat vor­zu­le­gen. Somit kann bereits ab dem Jahr 2023 auf einen wit­te­rungs­un­ab­hän­gi­gen Ver­an­stal­tungs­ort zurück­ge­grif­fen werden.

Die­se Maß­nah­me wird auch nach der Fer­tig­stel­lung des Rat­hau­ses und des Kol­ping­hau­ses dafür sor­gen, dass Forch­heim als Kul­tur­stadt wei­ter gestärkt und öffent­lich wahr­ge­nom­men wird.Für Rück­fra­gen aller Art ste­he ich Ihnen jeder­zeit per­sön­lich zur Verfügung.

Herz­li­chen Dank und vie­le Grüße
Josua Flierl, Fraktionsvorsitzender
Tho­mas Wer­ner, Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.