Zwei­te Flücht­lings­grup­pe im Land­kreis Bam­berg angekommen

symbolbild ukraine

Drei Dut­zend ukrai­ni­sche Flücht­lin­ge kom­men im Wohn­heim der GKG in Wals­dorf unter

Der Land­kreis Bam­berg hat am Don­ners­tag­nach­mit­tag die zwei­te Grup­pe ukrai­ni­scher Flücht­lin­ge, die von der Regie­rung von Ober­fran­ken zuge­wie­sen wur­de, im Wohn­heim der Gemein­nüt­zi­gen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses (GKG) unter­ge­bracht. „Wir wer­den alles tun, damit Sie sich unter die­sen schreck­li­chen Bedin­gun­gen in ihrer Hei­mat so gut es geht hier bei uns wohl füh­len kön­nen“, begrüß­te Land­rat Johann Kalb die Schutz Suchenden.

Mit der Unterbringung der zweiten Flüchtlingsgruppe, die dem Landkreis Bamberg über die Regierung von Oberfranken zugewiesen wurde, sind nun rund 250 ukrainische Schutz Suchende im Landkreis Bamberg  untergekommen. Landrat Johann Kalb begrüßte die zweite Gruppe im Wohnheim der GKG in Walsdorf. Foto: Pressestelle Landratsamt Bamberg

Mit der Unter­brin­gung der zwei­ten Flücht­lings­grup­pe, die dem Land­kreis Bam­berg über die Regie­rung von Ober­fran­ken zuge­wie­sen wur­de, sind nun rund 250 ukrai­ni­sche Schutz Suchen­de im Land­kreis Bam­berg unter­ge­kom­men. Land­rat Johann Kalb begrüß­te die zwei­te Grup­pe im Wohn­heim der GKG in Wals­dorf.
Foto: Pres­se­stel­le Land­rats­amt Bamberg

Schon am Frei­tag hat­te der Land­kreis Bam­berg rund drei Dut­zend Flücht­lin­ge von der Auf­nah­me­ein­rich­tung für Ober­fran­ken über­nom­men und in Woh­nun­gen unter­ge­bracht. Ins­ge­samt sind nun rund 250 Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne im Land­kreis regi­striert. Zwei Drit­te hier­von sin in Eigen­in­itia­ti­ve ange­reist und bei Bekann­ten oder Ver­wand­ten untergekommen.

Nach Zutei­lung die­ser Grup­pe ver­fügt der Land­kreis noch über rund fünf Dut­zend Plät­ze in zen­tra­len Ein­rich­tun­gen. „Weil wir auch damit rech­nen müs­sen, dass wir kurz­fri­stig eine grö­ße­re Zahl an Flücht­lin­gen auf­neh­men müs­sen, haben wir zunächst die Not­un­ter­kunft in Ste­gau­rach für 180 Per­so­nen ein­ge­rich­tet“, so Land­rat Johann Kalb. Wei­te­re Not­un­ter­künf­te sind in Vor­be­rei­tung. Sofern die­se bei grö­ße­ren Flücht­lings­zu­tei­lun­gen in Anspruch genom­men wer­den müs­sen, ist von dort aus eine zeit­na­he Ver­tei­lung der Schutz Suchen­den in indi­vi­du­el­le Wohn­si­tua­tio­nen vor­ge­se­hen. Eini­ge Hun­dert mit­tel- und lang­fri­sti­ge Wohn­mög­lich­kei­ten wur­den dem Land­kreis von Pri­vat­per­so­nen über die Home­page des Land­krei­ses gemel­det (www​.land​kreis​-bam​berg​.de).

Erneut ruft der Land­kreis dazu auf, dass pri­va­te Gast­ge­ber ihre ukrai­ni­schen Gäste bit­ten, sich zu regi­strie­ren (ukraine@​lra-​ba.​bayern.​de) . Nur so ist es mög­lich, die Unter­stüt­zung, die von Plät­zen in Kitas und Schu­len über Klei­dung bis hin zu Geld­lei­stun­gen reicht, zu organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.