VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG macht All­tags­hel­fer in Kun­reuth mobil

Logo VR Bank Bamberg Forchheim

14.000 Euro für Auto des gespendet

Die VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG hat 14.000 Euro an den Kun­reu­ther Bür­ger­ver­ein „Hier lässt’s sich leben e. V.“ gespen­det. Der Ver­ein hat die groß­zü­gi­ge Finanz­sprit­ze genutzt, um einen Dacia Spring Com­fort für das Pro­jekt „All­tags­be­glei­ter“ anzu­schaf­fen. Das Fahr­zeug wird u. a. für Besuchs­dien­ste, Unter­stüt­zung beim Ein­kauf und Fahr­dien­ste genutzt, die der Ver­ein mit sei­nem Pro­jekt „All­tags­be­glei­ter“ für Senio­ren in Kun­reuth, Ermreus, Regens­berg und Wein­garts sowie in der Gemein­de Igen­s­dorf anbietet.

Autoübergabe in Kunreuth an den Verein „Kunreuth – hier lässt sich’s leben e. V.“. Von links nach rechts: Landrat Dr. Hermann Ulm, Rainer Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Bank Bamberg-Forchheim eG, Horst Franke, 1. Vorsitzender des Vereins, Projekt-Initiatorin Irmgard Ginzel aus Igensdorf, Carmen Sörgel, zukünftige Pflegefachkraft und Koordinatorin, Edeltraud Rösner, Seniorenbeauftragte des Marktes Igensdorf, Ernst Strian, erster Bürgermeister der Gemeinde Kunreuth, Jürgen Bernad, Projektmanager aus Kunreuth sowie Matthias Fischer aus der Kunreuther Filiale. Bild: VR Bank Bamberg-Forchheim eG

Auto­über­ga­be in Kun­reuth an den Ver­ein „Kun­reuth – hier lässt sich’s leben e. V.“. Von links nach rechts: Land­rat Dr. Her­mann Ulm, Rai­ner Lang, stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG, Horst Fran­ke, 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins, Pro­jekt-Initia­to­rin Irm­gard Gin­zel aus Igen­s­dorf, Car­men Sör­gel, zukünf­ti­ge Pfle­ge­fach­kraft und Koor­di­na­to­rin, Edel­traud Rös­ner, Senio­ren­be­auf­trag­te des Mark­tes Igen­s­dorf, Ernst Stri­an, erster Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Kun­reuth, Jür­gen Ber­nad, Pro­jekt­ma­na­ger aus Kun­reuth sowie Mat­thi­as Fischer aus der Kun­reu­ther Filia­le. Bild: VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG

Mit ihren viel­sei­ti­gen Dienst­lei­stun­gen unter­stützt ein enga­gier­tes, vor allem ehren­amt­li­ches, Team älte­re Men­schen im Gemein­de­ge­biet in ihrem All­tag. Sie wol­len ihren Wunsch erfül­len, den drit­ten Lebens­ab­schnitt mög­lichst selb­stän­dig in der eige­nen Woh­nung und dem ver­trau­ten sozia­len Umfeld zu verbringen.

Genos­sen­schaft­li­che Idee der gemein­sa­men Hil­fe in die Tat umgesetzt

Rai­ner Lang, stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG freut sich zusam­men mit Mat­thi­as Fischer aus der Kun­reu­ther Filia­le, das Pro­jekt wei­ter ins Rol­len zu brin­gen. „Die Initia­ti­ve ‚All­tags­be­glei­tung‘ ist ein gutes Bei­spiel für gemein­schaft­li­ches Den­ken und Han­deln. Es passt genau zu unse­rer genos­sen­schaft­li­chen Phi­lo­so­phie ‚Was einer allei­ne nicht schafft, das schaf­fen vie­le gemein­sam‘“ betont Lang bei der Vor­stel­lung des neu­en Fahr­zeugs. Durch sei­nen Elek­tro­an­trieb ist der Dacia Spring Com­fort auch umwelt­freund­lich und unab­hän­gig von Sprit unter­wegs. Lang über­gab dabei einen sym­bo­li­schen Scheck an Land­rat Dr. Her­mann Ulm, Ernst Stri­an, erster Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Kun­reuth und Edmund Ulm, erster Bür­ger­mei­ster des Mark­tes Igen­s­dorf sowie die Projektverantwortlichen.

Pfle­ge­kraft und ehren­amt­li­che All­tags­hel­fer sind jetzt mobil

„Dank des von der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG finan­zier­ten Fahr­zeugs sind die hier­für künf­tig vom Ver­ein fest ange­stell­te Pfle­ge­fach­kraft und Koor­di­na­to­rin Car­men Sör­gel und die ehren­amt­li­chen All­tags­hel­fer des Ver­eins jetzt mobil für ihre Ein­sät­ze“, freut sich Horst Fran­ke, 1. Vor­sit­zen­der des Trä­ger­ver­eins zusam­men mit der Pro­jekt-Initia­to­rin Irm­gard Gin­zel aus Igen­s­dorf, Edel­traud Rös­ner, der Senio­ren­be­auf­trag­ten des Mark­tes Igen­s­dorf und Jür­gen Ber­nad, Pro­jekt­ma­na­ger aus Kunreuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.