Land­kreis Wun­sie­del: „Fami­li­en sol­len wie­der zusam­men­ge­führt wer­den können“

symbolbild ukraine

Im Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge enga­gie­ren sich sehr vie­le Men­schen für Geflüch­te­te. Sie sind berührt von den Schick­sa­len der Frau­en und Kin­der, die oft­mals eine tage­lan­ge Flucht hin­ter sich haben, eini­ge sind viel­leicht trau­ma­ti­siert. Teil­wei­se flüch­ten auch Kin­der unbe­glei­tet aus der Ukrai­ne. Sie wer­den von ihren Eltern, die ent­we­der nicht aus­rei­sen dür­fen oder aus ande­ren Grün­den nicht aus­rei­sen kön­nen, mit Bekann­ten weg­ge­schickt. Vie­le Hel­fe­rin­nen und Hel­fer aus dem Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge haben bereits in den ver­gan­ge­nen Tagen und Wochen, unbü­ro­kra­tisch Men­schen bei sich aufgenommen.

Doch gera­de dann, wenn es sich um Kin­der und Jugend­li­che han­delt, die ohne Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­te nach Deutsch­land kom­men, ist es wich­tig, die­se unbe­glei­te­ten Kin­der umge­hend auch dem Jugend­amt zu mel­den. Ein Grund hier­für ist, dass natür­lich nur so auch finan­zi­el­le oder ander­wei­ti­ge Unter­stüt­zung durch das Jugend­amt erfol­gen kann. Noch viel wich­ti­ger ist aber, dass dies die ein­zi­ge Mög­lich­keit ist, die­se unbe­glei­te­ten Kin­der spä­ter wie­der mit ihren Fami­li­en zusam­men­brin­gen zu können.

Per­so­nen, die die Auf­nah­me von Kin­dern und Jugend­li­chen pla­nen, soll­ten des­halb im Opti­mal­fall bereits vor der Auf­nah­me mit dem Kreis­ju­gend­amt Wun­sie­del klä­ren, wel­che Lei­stun­gen für die Min­der­jäh­ri­gen gewährt und wel­che Hilfs­an­ge­bo­te in Anspruch genom­men wer­den kön­nen. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die bereits in den ver­gan­ge­nen Tagen unbe­glei­te­te Kin­der oder Jugend­li­che aus der Ukrai­ne bei sich auf­ge­nom­men haben und dies bis­lang noch nicht gemel­det haben, soll­ten sowohl im Inter­es­se des Kin­des bzw. der/​des Jugend­li­chen als auch im eige­nen Inter­es­se nun schnellst­mög­lich Kon­takt mit dem Kreis­ju­gend­amt aufnehmen.

Dar­über hin­aus haben sich im Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge auch schon eini­ge Fami­li­en gemel­det, die geflüch­te­ten Kin­dern ein neu­es Zuhau­se anbie­ten möch­ten. Die­se Unter­stüt­zung wird aus heu­ti­ger Sicht mit hoher Wahr­schein­lich­keit auch benö­tigt wer­den. Wie groß der Bedarf tat­säch­lich sein wird, kann aber zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht abge­schätzt werden.

Wei­te­re Fami­li­en, die Kin­der bei sich auf­neh­men wür­den, kön­nen sich beim Kreis­ju­gend­amt unter Tel. 09232 80 340 oder jugendamt@​landkreis-​wunsiedel.​de mel­den. Sobald die Unter­stüt­zung der Fami­li­en benö­tigt wird, nimmt der Pfle­ge­kin­der­dienst des Kreis­ju­gend­amts mit den Fami­li­en Kon­takt auf und beglei­tet die­se für die Dau­er des Auf­ent­hal­tes der Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.