Bam­berg: Vival­dis Gar­den­par­ty und mehr

Früh­jahrs-Mati­née der Städ­ti­schen Musik­schu­le am Sonn­tag, 20. März 2022, 10.30 Uhr, in der Aula der Graf-Stauffenberg-Schulen

Die Früh­jahrs­ma­ti­née der Städ­ti­schen Musik­schu­le kann wie­der statt­fin­den – und zwar am Sonn­tag, 20. März, 10.30 Uhr, in der Aula der Graf-Stauf­fen­berg-Schu­len. Wegen Coro­na muss­te sie zwei Jah­re lang ersatz­los gestri­chen werden.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Städ­ti­schen Musik­schu­le bie­ten ein bun­tes Kalei­do­skop dar − so far­big wie die lang ersehn­ten Früh­lings­blu­men, die auch auf „Vival­dis Gar­den­par­ty“, gespielt vom Blech­blä­ser­quar­tett, zu sehen und hören sind. Vor allem klei­ne­re Beset­zun­gen sind zu erle­ben, etwa die Duos Klarinette/​Klavier und Violine/​Klavier unter ande­rem mit der Men­dels­sohn Sona­te für Kla­ri­net­te und Kla­vier sowie Sät­ze aus der Schu­bert Sona­ti­ne, der Grieg Sona­te und der Legen­de von Wienaw­ski für Vio­li­ne und Kla­vier. Eine Beson­der­heit sind die „Fünf Stücke für 2 Vio­li­nen und Kla­vier“ von Schosta­ko­witsch. Aber auch klei­ne­re und grö­ße­re Ensem­bles freu­en sich dar­auf, wie­der vor Publi­kum auf­tre­ten zu dür­fen: Ein jun­ges Streich­quar­tett spielt die bekann­te Melo­die aus dem Film „Fluch der Kari­bik“ und das Block­flö­ten­quar­tett bringt eine Sona­te von Tele­mann auf die Büh­ne. Das gro­ße Cel­lo-Ensem­ble wirkt eben­so mit wie das „Do-it-yours­elf-Orche­stra“, die Erwach­se­nen-Big-Band der Musik­schu­le mit dem Titel „Good times“. Ihren ersten gemein­sa­men Auf­tritt haben die jun­gen Gitar­ri­sten aus dem Grund­kurs Gitar­re in Koope­ra­ti­on mit zwei Grund­schu­len. Sie spie­len den „Child­ren Song“ von T. Monk.

Der Ein­tritt ist frei, es wird um Spen­den für das Spen­den­kon­to der Stadt Bam­berg für die Ukrai­ne gebe­ten. Die gel­ten­de Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung ist zu beach­ten, das heißt am Ein­gang müs­sen 2G-Nach­wei­se gezeigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.