BN Forch­heim sam­melt Unter­schrif­ten für Peti­ti­on „Attrak­ti­ve Wiesenttalbahn“

Die Ereig­nis­se der letz­ten Wochen zei­gen es über­deut­lich: Wir ste­hen vor ein­schnei­den­den Ver­än­de­run­gen in vie­len Berei­chen unse­res täg­li­chen Lebens. Dazu zählt auch die Art unse­rer Mobi­li­tät. Ange­sichts von Ben­zin­preis­ex­plo­si­on, Kli­ma­wan­del, Raum­not in den Innen­städ­ten und über­la­ste­ter Stra­ßen ist die Stär­kung des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs ein Gebot der Stun­de. Ein sol­ches Pro­jekt ist die Erhö­hung der Fahr­fre­quenz der Bahn von Forch­heim nach Eber­mann­stadt auf 30 Minu­ten. Die­ses Ziel haben sich die Initia­to­ren der „Peti­ti­on für eine attrak­ti­ve Wie­sent­tal­bahn“ gesetzt.

Am Sams­tag, dem 19.3.2022 sam­melt der Bund für Umwelt- und Natur­schutz, Orts­grup­pe Forch­heim, von 10.00h – 13.00h in der Fuß­gän­ger­zo­ne von Forch­heim wei­te­re Stim­men von Unter­stüt­zern der Peti­ti­on. Unter­schrif­ten kön­nen dort ent­we­der am Info­stand gelei­stet oder aber online über www​.open​pe​ti​ti​on​.de/​wtb ein­ge­sandt werden.

Die Peti­ti­on wird u.a. unter­stützt von Herrn Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Kirsch­stein und Herrn Land­rat Dr. Ulm.

Text: Dr. Ulrich Buchholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.