Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 15.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Streit in Gast­stät­te eska­liert – Poli­zi­sten wer­den im Nach­gang zum Ziel

Mon­tag­nacht, um kurz vor Mit­ter­nacht, eska­lier­te ein Streit zwi­schen zwei Män­ner in einer Knei­pe in der Neu­en Straße.

Die bei­den Män­ner gerie­ten in der Toi­let­te des Lokals anein­an­der. Ein 54-Jäh­ri­ger drück­te sei­ne noch glim­men­de Ziga­ret­te auf dem Rücken sei­nes 22-Jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten aus. Der jün­ge­re Mann erlitt eine Brandwunde.

Sei­tens der ver­stän­dig­ten Staats­an­walt­schaft wur­de eine Blut­ent­nah­me beim 54-Jäh­ri­gen Täter ange­ord­net. Wäh­rend der Maß­nah­me belei­dig­te der Mann die anwe­sen­den Poli­zei­be­am­ten mehr­fach mit unflä­ti­gen Aus­drücken. Das Ver­hal­ten des 54-Jäh­ri­gen gip­fel­te letzt­lich in einer Spuck­at­tacke gegen einen Poli­zi­sten. Der Mann spuck­te einem Poli­zei­be­am­ten aus kur­zer Ent­fer­nung gegen den Kopf.

Der 54-Jäh­ri­ge ver­brach­te die rest­li­che Nacht in Poli­zei­ge­wahr­sam. Gegen den Mann wur­den Straf­ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Beam­ten­be­lei­di­gung eingeleitet.

Aus­ein­an­der­set­zung an der Wöhr­müh­le – Suche nach den Beteiligten

Frei­tag­nacht gegen 23.30 Uhr wur­den Poli­zei­strei­fen zur Frei­zeit­ein­rich­tung an der Wöhr­müh­le alar­miert. Im Vor­feld wur­de eine Schlä­ge­rei mit meh­re­ren Betei­lig­ten mit­ge­teilt. Unter ande­rem wur­de eine Per­son von einer Grup­pe ange­grif­fen und mit Faust­schlä­gen traktiert.

Mit Ein­tref­fen der Poli­zei flüch­te­ten die Betei­lig­ten von der Ört­lich­keit. Weder das mit­ge­teil­te Opfer, noch die Grup­pe der Ange­rei­fer sind bis­lang bekannt.

Die Erlan­ger Poli­zei hat ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Die Betei­lig­ten und even­tu­el­le unbe­kann­te Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 in Ver­bin­dung zusetzen.

Motor­rad­fah­rer gestürzt – Unfall­be­tei­lig­ter flüchtet

Am Sams­tag gegen 12.30 Uhr kam es im Bereich der Süd-Kreu­zung zu einem Verkehrsunfall.

Ein Motor­rad­fah­rer stürz­te und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Der Vor­fall ereig­ne­te sich wäh­rend des Abbie­gens von der Nürn­ber­ger Stra­ße in die Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße / B4 in Fahrt­rich­tung Nürn­berg. Der Krad­fah­rer befand sich auf der rech­ten von zwei Abbie­ge­spu­ren. Wäh­rend des Abbie­gens geriet ein Pkw des Her­stel­lers BMW von der lin­ken auf die rech­te Spur und tou­chier­te das Motor­rad. Das Krad stürz­te und der Fah­rer zog sich leich­te Ver­let­zun­gen an den Armen und am Kopf zu. Am Kraft­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 2.000,- Euro.

Der unbe­kann­te Fah­rer des BMW setz­te sei­ne Fahrt in Rich­tung Nürn­berg ohne anzu­hal­ten fort. Nähe­res zu die­sem Fahr­zeug ist nicht bekannt.

Es wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen fähr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung und Unfall­flucht eingeleitet.

Hin­wei­se zu dem gesuch­ten BMW neh­men die Ermitt­ler der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–429 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Dieb­stahl von Die­sel aus Fahrzeug

ECKEN­TAL / ECKEN­HAID – Im Zeit­raum vom 10.03.2022 – 14.03.2022 wur­den, aus einem auf einem öffent­li­chen Park­platz im Bereich der Hei­de­stra­ße abge­stell­ten LKW, ca. 100 Liter Die­sel unbe­rech­tigt abge­zapft. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von ca. 250,- EUR zuzüg­lich eines Sach­scha­dens im Wert von ca. 50,- EUR. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131 / 760 514 entgegen.

Meh­re­re Spiel­pup­pen beschädigt

ECKEN­TAL / ESCHEN­AU – Vom 12.03.2022 auf 13.03.2022 dran­gen bis­lang unbe­kann­te Täter in das Gelän­de des Kin­der­gar­tens in Eschen­au ein. Es wur­den Spiel­pup­pen und Gar­ten­ge­rä­te, die sich in einem Gar­ten­haus befan­den, beschä­digt. Der Sach­scha­den wird auf ca. 140 € geschätzt. Hin­wei­se nimmt die zustän­di­ge Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, Tel.: 09131 / 760 514, entgegen.

Auto auf Fried­hofs­park­platz beschädigt

Ecken­tal / Forth – Im Zeit­raum zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag, 14.03.2022, und Mon­tag­mor­gen, 15.03.2022, beschä­dig­ten Unbe­kann­te ein auf dem Fried­hofs­park­platz abge­stell­tes Fahr­zeug eines Anwoh­ners. Die Poli­zei Erlan­gen-Land bit­tet dar­um, sach­dien­li­che Hin­wei­se und die zur Auf­klä­rung die­ses Falls bei­tra­gen, unter der Ruf­num­mer 09131 / 760 514 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Werk­zeug­dieb­stahl von Rohbaustelle

Her­zo­gen­au­rach – Im Zeit­raum von Don­ners­tag, 10.03. bis Mon­tag, 14.03. ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus einer Roh­bau­stel­le am Wil­ly-Brandt-Platz im Gebiet Her­zo Base ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge, u.a. eine hoch­wer­ti­ge Spritz­ma­schi­ne, Schwing­schlei­fer und Indu­strie­staub­sauger. Die Maschi­nen im Gesamt­wert von ca. 8.000 Euro einer ein­zi­gen geschä­dig­ten Fir­ma befan­den sich in einem mit einer Bau­tür ver­sperr­ten Raum inner­halb des Roh­baus. Der oder die Täter durch­trenn­ten zudem eine Eisen­ket­te mit der die Spritz­ma­schi­ne sepa­rat gesi­chert war. Wer in die­sem Zusam­men­hang Beob­ach­tun­gen gemacht hat oder Hin­wei­se zu einem Tat­ver­däch­ti­gen machen kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Gefähr­li­ches Über­hol­ma­nö­ver – Zeu­gen gesucht!

Am Mon­tag­mor­gen gegen 07.35 Uhr über­hol­te der Fah­rer eines grau­en Seat Leon am Orts­aus­gang Wel­ken­bach einen vor ihm fah­ren­den Pkw und fuhr dabei auch noch ver­bots­wid­ri­ger Wei­se links an der dor­ti­gen Ver­kehrs­in­sel vor­bei. Der Über­hol­te wur­de anschlie­ßend zu einer Not­brem­sung gezwun­gen, da der Seat Leon wegen Gegen­ver­kehrs wie­der direkt vor ihm ein­sche­ren muss­te, um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­hin­dern. Zeu­gen des Vor­gangs wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132- 78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Grems­dorf – Alko­hol am Steuer

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 53 jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer in Grems­dorf. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch bei dem Fah­rer fest. Bei einer frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­über­prü­fung stell­te sich ein Wert von 0,65 mg/​l her­aus. Daher wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Mann muss­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt über sich erge­hen las­sen. Die Poli­zei Höchstadt lei­te­te ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr gegen ihn ein und stell­te den Füh­rer­schein des Man­nes sicher.

Höchstadt a.d.Aisch – Kenn­zei­chen entwendet

In der Zeit von Sams­tag bis Mon­tag ent­wen­de­ten Unbe­kann­te bei­de amt­li­chen Kenn­zei­chen eines Opel Cor­sa, wel­cher am Schleif­weg geparkt war. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt nun wegen des Dieb­stahls und führ­te am Pkw eine ent­spre­chen­de Spu­ren­si­che­rung durch. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.