Ober­fran­ken wei­ter­hin Bay­erns Spit­zen­rei­ter in Punk­to Sicherheit

symbolfoto polizei

Die Kri­mi­na­li­täts­be­la­stung ist gesun­ken und die Auf­klä­rungs­quo­te gleich­zei­tig wei­ter gestie­gen. Die­se Ent­wick­lung zeigt deut­lich: Die bereits aus­ge­zeich­ne­te Sicher­heits­la­ge in Ober­fran­ken konn­te im ver­gan­ge­nen Jahr wei­ter ver­bes­sert werden.

Ins­ge­samt wur­den 2021 im Prä­si­di­al­be­reich Ober­fran­ken ohne Delik­te nach dem Aufenthalts‑, Asyl- und Frei­zü­gig­keits­ge­setz 42.376 Straf­ta­ten (minus 12,4 Pro­zent) regi­striert. Gleich­zei­tig konn­ten wir die Auf­klä­rungs­quo­te auf 74,1 Pro­zent stei­gern und ste­hen damit erneut an der Spit­ze Bayerns.

Auch wenn sich die Coro­na-Pan­de­mie natür­lich in Teil­be­rei­chen auch auf die Kri­mi­na­li­täts­la­ge aus­wirkt, ist die­ser Erfolg maß­geb­lich das Ergeb­nis der täg­li­chen Arbeit der ober­frän­ki­schen Poli­zei mit all ihren Facet­ten. So konn­te bei­spiels­wei­se die Zahl der voll­ende­ten Call­cent­er­be­trü­ge dank kom­ple­xer Prä­ven­ti­ons­ar­beit deut­lich redu­ziert wer­den. Aber auch bei den Eigen­tums­de­lik­ten, wie dem Woh­nungs­ein­bruch­dieb­stahl, gelang es, unter ande­rem durch Ver­stär­kung der län­der­über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit und der gemein­sa­men Kon­trol­len, den erfreu­li­chen Down­trend fortzusetzen.

Im Bereich des Sexu­al­straf­rechts war hin­ge­gen ein deut­li­cher Anstieg der Fall­zah­len zu ver­zeich­nen. Der Zuwachs um mehr als 20 Pro­zent ist im Wesent­li­chen auf die Ver­brei­tung por­no­gra­fi­scher Schrif­ten zurück­zu­füh­ren. Hier­von ent­fal­len etwa drei Vier­tel auf Kin­der­por­no­gra­fie, was nach einer Ver­schär­fung des Sexu­al­straf­rechts im Juli 2021 einen Ver­bre­chen­s­tat­be­stand erfüllt. Jugend­li­che sind in 42,1 Pro­zent der Fäl­le Tatverdächtige.

Wie Sie sich und Ihre Kin­der schüt­zen kön­nen, erklä­ren wir Ihnen in der Kriminalstatistik:

https://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​m​a​m​/​k​r​i​m​i​n​a​l​i​t​a​e​t​/​k​r​i​m​i​n​a​l​s​t​a​t​i​s​t​i​k​_​2​0​2​1​.​pdf

Mit aner­ken­nen­den Wor­ten schließt der ober­frän­ki­sche Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der das Kapi­tel Kri­mi­na­li­täts­sta­ti­stik 2021: „Mein auf­rich­ti­ger Dank rich­tet sich wie immer an alle Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der ober­frän­ki­schen Poli­zei, die in einem außer­ge­wöhn­li­chen Jahr mit einer Viel­zahl an Zusatz­be­la­stun­gen her­vor­ra­gen­de Arbeit gelei­stet haben. Dar­über hin­aus ist die aus­ge­zeich­ne­te Bilanz ein gemein­sa­mer Ertrag der guten und ver­trau­ens­vol­len Zusam­men­ar­beit aller für die öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung zustän­di­gen Behör­den und Orga­ni­sa­tio­nen in Ober­fran­ken. Auch hier­für möch­te ich mei­nen herz­li­chen Dank zum Aus­druck bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.