Eggols­hei­mer Vol­ley­bal­le­rin­nen ver­tei­di­gen Platz an der Spitze

Die Eggolsheimer Abwehr steht
Die Eggolsheimer Abwehr steht

Am 12.3. war in der Egger­bach­hal­le der BSV Bay­reuth II zu Gast. Die eigent­lich geplan­ten zwei­ten Geg­ner, die N.H. Young Vol­leys II, muss­ten lei­der coro­nabe­dingt absa­gen. Trotz­dem freu­ten sich die Eggols­hei­me­rin­nen auf einen, wenn auch nur hal­ben, Spiel­tag vor hei­mi­schen Publi­kum und nah­men sich trotz nicht voll­stän­di­ger und teil­wei­se ange­schla­ge­ner Mann­schaft fest vor, zu gewinnen.

Die siegreiche Eggolsheimer Mannschaft

Die sieg­rei­che Eggols­hei­mer Mannschaft

Obwohl der BSV Bay­reuth II im Mit­tel­feld der Tabel­le und somit eini­ge Plät­ze hin­ter der DJK ange­sie­delt ist, konn­ten die Bay­reu­ther Damen den Eggols­hei­me­rin­nen im Hin­spiel im Novem­ber einen Satz abneh­men und ihnen durch lan­ge Ball­wech­sel und star­ken Kampf­geist das Leben schwer machen. Die­ses Bild wie­der­hol­te sich teil­wei­se, letzt­end­lich blei­ben die 3 Punk­te jedoch in Eggols­heim – dies­mal ohne Satzverlust.

Der erste Satz ver­lief nach Plan und die DJK ging schnell in Füh­rung. Man ent­schied sich recht schnell dafür, ver­mehrt die Dia­go­nal- und Mit­tel­an­grei­fe­rin­nen ein­zu­set­zen, um den Geg­ne­rin­nen ein abwechs­lungs­rei­ches Spiel zu bie­ten und so varia­bel zu punk­ten. Hier zu erwäh­nen ist vor allem Miri­am Gas­smann, die auf der Dia­go­nal­po­si­ti­on zahl­rei­che Bäl­le ver­wan­del­te und die Geg­ne­rin­nen durch ihre har­ten Angrif­fe nicht ins Spiel kom­men ließ. Posi­tiv anzu­mer­ken ist auch, dass die DJK-Mädels nach den letz­ten Spie­len die Auf­schlag­feh­ler-Quo­te stark redu­zie­ren konn­te. So gewann man den ersten Satz 25:21.

Auch der zwei­te Satz ver­lief rela­tiv knapp, jedoch trotz­dem zu Gun­sten der Heim­mann­schaft. Durch dis­zi­pli­nier­te Block­ar­beit, eine gute Annah­me, kon­stan­tes Zuspiel und abwechs­lungs­rei­che Angrif­fe und cle­ver geleg­te Bäl­le star­te­te die DJK gut in den Satz. Die Bay­reu­the­rin­nen kämpf­ten trotz­dem um jeden Ball und sorg­ten durch gefähr­li­che Auf­schlä­ge und Mit­tel­an­grif­fe für ein span­nen­des und aus­ge­gli­che­nes Spiel. Durch eine Wahn­sinns-Auf­schlag­se­rie mit 6 Ser­vice-Win­nern von Mar­len Rop­pelt bau­te die DJK die Füh­rung schnell aus und gewann den Satz mit 25:20.

Im drit­ten Satz ließ die Kon­zen­tra­ti­on etwas nach und die Eggols­hei­mer Damen gin­gen zur Mit­te des Sat­zes erst­mals in Rück­stand. Durch leicht­sin­ni­ge Feh­ler und inkon­se­quen­te Angrif­fe konn­te der BSV sei­ne Chan­ce nut­zen und durch star­ke Auf­schlä­ge und platz­ier­te lan­ge Angrif­fe in Füh­rung gehen. Bei 18:23, also 5 Punk­te im Rück­stand, und nach zwei Aus­zei­ten der DJK Eggols­heim, fass­te sich das Team noch mal ein Herz und beschloss, alles zu geben und wie­der fokus­siert zu spie­len und zu punk­ten. Letzt­end­lich konn­te man das Spiel in einer span­nen­den End­pha­se unter laut­star­kem Jubel tat­säch­lich noch dre­hen und den drit­ten Satz mit 27:25 gewinnen.

Somit bleibt die DJK Eggols­heim wei­ter­hin unge­schla­gen und steht nach 9 Spie­len mit 26 Punk­ten auf Platz 1 der Tabel­le der Bezirks­li­ga Ober­fran­ken. Das näch­ste Spiel fin­det am Diens­tag, den 22.3., in Eggols­heim statt. Hier wird das Hin­spiel gegen Neu­dros­sen­feld nachgeholt.

Zum Schluss noch Dan­ke an unse­re flei­ßi­gen Hel­fe­rin­nen beim Schieds­ge­richt und an das Publi­kum der Eggerbachhalle!

Es spiel­ten: Julia Hutz­ler, Loui­sa Schmidt, Mar­len Rop­pelt, Miri­am Gas­smann, Lau­ra Len­zen, Ramo­na Geck, Lisa Reichold, Sven­ja Palla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.