Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Kei­nen Füh­rer­schein und Ver­kehrs­un­fall verursacht

Ecken­tal – Eschen­au Eine 60 jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin ver­ur­sach­te am Sams­tag­mit­tag beim Aus­par­ken auf einem Super­markt­park­platz einen Ver­kehrs­un­fall. Sie über­sah eine ande­re Pkw-Fah­re­rin. Am Pkw der Unfall­ver­ur­sa­che­rin ent­stand kein Sach­scha­den. Am Pkw der ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­me­rin ent­stand hin­ge­gen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen fest, dass die Unfall­ver­ur­sa­che­rin nicht in Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Die 60 jäh­ri­ge muss sich nun nicht nur wegen des Ver­kehrs­un­falls ver­ant­wor­ten son­dern auch wegen des Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

9 jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin vom Pkw erfasst

Am Sams­tag um die Mit­tags­zeit über­sah eine 77 jäh­ri­ge Pkw-Len­ke­rin aus Her­zo­gen­au­rach, bei Aus­par­ken auf dem Park­platz an einem Ver­brau­cher­markt eine 9 jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin. Die Rad­fah­re­rin zog sich glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen zu. Das Rad der Geschä­dig­ten ver­keil­te sicher der­art unter dem Fahr­zeug, dass dies durch ein orts­an­säs­si­ges Unter­neh­men gebor­gen wer­den muss­te. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin sieht sich nun­mehr einem Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung im Stra- ßen­ver­kehr gegenüber.

Rau­chen für Umme

Dach­te sich ein jugend­li­cher Dieb in einem Ver­brau­cher­markt in Wei­sen­dorf und steck­te eine E‑Zigarette im Wert von 13.90 Euro in die Tasche. Er rech­ne­te aller­dings nicht mit der Auf­merk­sam­keit des Per­so­nals, wel­ches ihn nach dem Dieb­stahl ange­spro­chen hat. Und sie­he da, die E‑Zigarette konn­te im mit­ge­führ­ten Turn­beu­tel auf­ge­fun­den wer­den. Der jun­ge Mann sieht sich nun­mehr einem Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls gegen­über, sei­tens des Ver­brau­cher­mark­tes wur­de er mit einem Haus­ver­bot belegt. Schluss­end­lich wur­de er sei­nen Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Fah­ren ohne Fahrerlaubnis

Ein 24jähriger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Neu­stadt a.d. Aisch-Bad Winds­heim wur­de am Sams­tag­abend in Höchstadt einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, bei der von den Poli­zei­be­am­ten fest­ge­stellt wur­de, dass er die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis gar nicht hat. Der jun­ge Mann hat­te den Füh­rer­schein abge­ben müs­sen und nicht, wie von ihm behaup­tet, nur zu Hau­se ver­ges­sen. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und die Fahrt war am Kon­troll­ort für ihn zu Ende.

Rich­tig­stel­lung der Polizeiinspektion:

In dem unten ange­führ­ten Bericht wur­de ver­se­hent­lich als Ört­lich­keit der Kin­der­gar­ten Zent­bech­ho­fen ange­ge­ben da zu ver­mu­ten stand, dass der dor­ti­ge Spiel­platz zum Kin­der­gar­ten gehört.

Die­se Dar­stel­lung ist nicht rich­tig. Bei dem Spiel­platz han­delt es sich um ein öffent­li­ches Gelän­de zwi­schen dem neu­en Kin­der­gar­ten und der Feu­er­wehr. Die Kin­der, wel­che die Fahr­zeu­ge beschä­dig­ten waren auf dem Spiel­platz und nicht im Gelän­de des Kindergartens.

Kin­der beschä­dig­ten zwei Autos

Spie­len­de Kin­der haben am Sams­tag­nach­mit­tag in Zent­bech­ho­fen zwei in einem pri­va­ten Hof gepark­te Autos beschä­digt, indem sie Stei­ne und Stöcke vom Gelän­de des neu­en Kin­der­gar­tens blind­lings in den Hof gewor­fen haben. Einer der Eigen­tü­mer der Fahr­zeu­ge war zu Hau­se als die Stei­ne gewor­fen wur­den und sah sogar noch ein Kind dabei, konn­te aber kei­ne Ver­ant­wort­li­chen aus­fin­dig machen, bzw. spre­chen. Es wur­de daher die Poli­zei hin­zu­ge­zo­gen, um die Ver­ant­wort­li­chen aus­fin­dig zu machen. Soweit bis­lang ermit­telt wer­den konn­te, war eine grö­ße­re Grup­pe Kin­der mit ihren Eltern zuvor wohl in der Kir­che, bevor die Kin­der sich am Spiel­platz des neu­en Kin­der­gar­tens aus­tob­ten. Anwe­sen­de, die zu dem für die Geschä­dig­ten sehr nach­tei­li­gen Spie­len der Kin­der Anga­ben machen kön­nen wer­den gebe­ten, sich bei der PI Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 zu melden.

Her­ab­fal­len­de Ladung beschä­digt Pkw

Die Fahrt hin­ter einem Lkw sorg­te am frü­hen Sams­tag­nach­mit­tag am Auto eines 30jährigen für Scha­den von min­de­stens 1000 Euro, weil von dem Lkw Ladung her­ab­fiel. Der Lkw hat­te Hack­schnit­zel oder ähn­li­ches gela­den, die am Ende der Unter­füh­rung der A 3 Rich­tung auf der Strecke von Mühl­hau­se nach Höchstadt wahr­schein­lich auf­ge­wir­belt wur­den und auf den Pkw fie­len. Dabei wur­de des­sen Lack beschädigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.