17. Fol­ge der Höch­städ­ter Come­dy-Live-Stream-Show „Sonst nu was?!“ mit Vorort-Publikum

Comedian Jörg Kaiser und Margit Kratz, Geschäftsführerin Möbelhaus Kratz
Comedian Jörg Kaiser und Margit Kratz, Geschäftsführerin Möbelhaus Kratz

Woh­nen, hel­fen, live dabei

Mit Witz, Impro­vi­sa­ti­ons­ta­lent und jeder Men­ge Spaß bege­ben sich die Come­di­ans Atze Bau­er und Jörg Kai­ser am Mitt­woch, 16. März, um 20.30 Uhr auf eine Ent­deckungs­rei­se durch die fas­zi­nie­ren­de Welt des Woh­nens. Was vor rund 12.000 Jah­ren in Vor­der­asi­en begann, als umher­zie­hen­de Jäger und Samm­ler sess­haft wur­den, und 7.000 Jah­re spä­ter Mit­tel­eu­ro­pa erreich­te, das erkun­den die bei­den Mode­ra­to­ren nun in sei­ner modern­sten Form in der 17. Fol­ge ihrer Come­dy-Live-Stream-Show „Sonst nu was?!“.

Die Rede ist vom Woh­nen. So wer­den Atze Bau­er und Jörg Kai­ser im Möbel­haus Kratz (Trop­pau­er Stra­ße 19) in Höchstadt unter Anlei­tung von Geschäfts­füh­re­rin Mar­git Kratz die viel­fäl­ti­gen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten rund um das The­ma Woh­nung ken­nen­ler­nen. Die Band­brei­te reicht dabei von Wohn‑, Schlaf- und Ess­zim­mern über Küchen und Bäder bis hin zu Jugend­zim­mern, Klein- und Büro­mö­beln. Wie sich die Wohn­trends im Lauf der Jahr­zehn­te ver­än­dert haben, das erfah­ren die bei­den Come­di­ans in dem 1934 ursprüng­lich als Schrei­ne­rei gegrün­de­ten Fami­li­en­be­trieb, der 1955 zum Möbel­han­del erwei­tert wur­de und mitt­ler­wei­le in drit­ter Genera­ti­on geführt wird. Zusätz­lich prä­sen­tie­ren Atze Bau­er und Jörg Kai­ser neben ihrem Streif­zug durch die Welt des Woh­nens einen bun­ten Abend mit jeder Men­ge Unter­hal­tung, Come­dy, Scha­ber­nack und span­nen­den Gesprächen.

Musi­ka­lisch gestal­tet wird die inter­ak­ti­ve Live-Show vom Höchstadter Blech­blä­ser-Ensem­ble „Bloß Blech“, des­sen Reper­toire Pop, Swing, Blas- und Film­mu­sik umfasst. Inter­view-Gäste sind dies­mal die Initia­to­ren der Face­book-Grup­pe „Höchstadt hilft in der Ukrai­ne­kri­se“, Tho­mas Frey­mann und Alex­an­der Schulz. Mit ihrer Face­book­grup­pe, die der­zeit fast 200 Mit­glie­der umfasst, wol­len sie kon­kre­te Hil­fe anbie­ten und Sach­spen­den gezielt und bedarfs­ge­recht sam­meln, wie sie sagen. „Wir woll­ten nicht wei­ter taten­los am Fern­se­her dem Leid zuse­hen“, so Alex­an­der Schulz. Mit ihren Sach­spen­den unter­stüt­zen sie den „Freun­des­krei­ses Erlan­gen-Höchstadt/ Tar­now­skie Góry“, der Hil­fe für ukrai­ni­sche Kriegs­flücht­lin­ge im pol­ni­schen Part­ner­land­kreis Tar­now­skie Góry orga­ni­siert, wo sich der­zeit vie­le geflüch­te­te Frau­en und Kin­der aufhalten.

Mit der 17. Fol­ge der Come­dy-Live-Stream-Show „Sonst nu was?!“ gibt es nun auch wie­der die Mög­lich­keit, direkt vor Ort dabei zu sein. So ste­hen 20 Plät­ze fürs Live-Publi­kum zur Ver­fü­gung. Es gel­ten die aktu­el­len Hygie­ne-Vor­schrif­ten. Kar­ten sind für 15 Euro pro Per­son erhält­lich und kön­nen tele­fo­nisch unter 09193/75 56 reser­viert werden.

Gesen­det wird die 17. Aus­ga­be der Come­dy-Live-Stream-Show „Sonst nu was?! Der inter­ak­ti­ve Show­la­den von Der Kai­ser und der Bau­er“ am Mitt­woch, 16. März, ab 20.30 Uhr, über die Face­book-Sei­te des Frän­ki­schen Tags Herzogenaurach/​Höchstadt unter www​.face​book​.com/​E​R​Hft und über die Web­sei­te www​.sonst​nu​was​.de. Das Publi­kum kann über den Live-Chat mit den Künst­lern inter­agie­ren. Zudem gibt es ein Gewinn­spiel mit attrak­ti­ven Prei­sen. Die Sen­dung ist spä­ter als Auf­zeich­nung abrufbar.

Alle Infos gibt es unter www​.sonst​nu​was​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.