Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Eber­mann­stadt und Chan­tonnay: Obst­baum­al­lee „Allee der Freund­schaft“ zum Jubiläum

Die "Allee der Freundschaft"
Die "Allee der Freundschaft"

Die Stadt Eber­mann­stadt und ihre fran­zö­si­sche Part­ner­stadt Chan­tonnay ver­bin­det mitt­ler­wei­le eine mehr als 50-jäh­ri­ge Freund­schaft. Frau Kat­ja Met­schnabl als Vor­sit­zen­de des Freun­des­krei­ses und Herr Stadt­rat Chri­sti­an Kiehr nah­men dies gemein­sam zum Anlass, ein Zei­chen zu set­zen, das an die­se Freund­schaft erin­nert. Dabei ent­stand die Idee einer „Allee der Freund­schaft“ mit der Pflan­zung von Obst­bäu­men zwi­schen Eber­mann­stadt und Gas­sel­dorf, die alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der bei­den Part­ner­städ­te, aber auch Besu­cher und Tou­ri­sten aus nah und fern, an unse­re gemein­sa­me Geschich­te, an unse­re künf­ti­ge Zusam­men­ar­beit und an die Bedeu­tung eines gemein­sa­men Euro­pas erin­nern soll. Die Allee steht für Frei­heit, Frie­den und Freund­schaft zwi­schen den euro­päi­schen Natio­nen. Dar­über hin­aus wird auch das Land­schafts­bild ent­lang des Tal­we­ges auf­ge­wer­tet, der von Spa­zier­gän­gern, Wan­de­rern und Rad­fah­rern zur Erho­lung genutzt wird. Als Zei­chen der gemein­sa­men Ver­bin­dung haben auch die fran­zö­si­schen Freun­de aus Chan­tonnay bereits Bäu­me gepflanzt.

Hermann Keck, Katja Metschnabl, Frank Ruhland, Barbara Vollmer, Wilhelm Kraupner, Christian Kiehr

Her­mann Keck, Kat­ja Met­schnabl, Frank Ruh­land, Bar­ba­ra Voll­mer, Wil­helm Kraupner, Chri­sti­an Kiehr

Bei der Umset­zung wur­den die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer tat­kräf­tig vom Eber­mann­städ­ter Bau­hof unter­stützt, der vor­her den Kon­takt mit ver­schie­de­nen Grund­stücks­be­sit­zern auf­nahm, um für die Idee zu wer­ben und die Pflanz­lö­cher mit einem Bag­ger aus­hob. Frau Bür­ger­mei­ste­rin Chri­stia­ne Mey­er bedankt sich sehr herz­lich bei allen Flä­chen­be­sit­zern und den ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern, die die­ses Pro­jekt ermög­licht haben und wür­de sich sehr dar­über freu­en, wenn wei­te­re Besit­zer von Flä­chen ent­lang des Tal­we­ges zwi­schen Eber­mann­stadt und Gas­sel­dorf sich noch für die Idee begei­stern könn­ten, damit in den näch­sten Jah­ren die Allee mit wei­te­ren Pflan­zun­gen ergänzt wer­den und wei­ter­wach­sen kann.

Bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Eber­mann­stadt, Frau Chri­stia­ne Meyer
Vor­sit­zen­de des Freun­des­kreis Chan­tonnay, Frau Kat­ja Metschnabl
Stadt­rat, Chri­sti­an Kiehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.