Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren für Unte­re Brücke in Bam­berg star­tet – Gastro­no­mie gefragt

Auf der Unte­ren Brücke soll pro­be­wei­se eine Frei­schank­flä­che betrie­ben wer­den. Das hat der Bam­ber­ger Stadt­rat in sei­ner Sit­zung am 23.02.2022 beschlos­sen. „Die gastro­no­mi­sche Nut­zung der Unte­ren Brücke ist ein wich­ti­ger Bau­stein für eine ver­träg­li­che Nacht­ru­he der Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner in der Innen­stadt“, sagt Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Starke.

Die Rah­men­be­din­gun­gen für eine sol­che Nut­zung ste­hen nun fest und die Gastro­no­men sind ein­ge­la­den, sich dafür zu bewer­ben. Dazu hat die Stadt­ver­wal­tung ein Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren unter den Gastro­no­mie­be­trie­ben gestar­tet, wel­ches bereits zum 11.03.2022 abge­schlos­sen sein soll.

Die Frei­schank­flä­che soll beid­sei­tig erfol­gen und ist in der Zeit vom 15. April bis zum 15. Okto­ber 2022 geplant. Die Betriebs­zei­ten sind von Sonn­tag bis Don­ners­tag max. bis 22 Uhr und am Frei­tag und Sams­tag bis max. 23 Uhr festgelegt.

„Es han­delt sich dabei um einen pro­be­wei­sen Betrieb. Soll­te es zu mas­si­ven Stö­run­gen kom­men oder das erwar­te­te Ziel nicht erreicht wer­den, müs­sen wir offen sein für wei­te­re Maß­nah­men“, stellt Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke klar. Par­al­lel zum Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren prüft die Ver­wal­tung gegen­wär­tig „geeig­ne­te Schrit­te, um die Sicher­heit auf der Unte­ren Brücke spür­bar zu ver­bes­sern, so Star­ke. Die Gastro­no­men kön­nen sich bis 11.03.22, 12 Uhr bewer­ben. In sei­ner Sit­zung am 30.03.22 soll der Stadt­rat eine Aus­wahl­ent­schei­dung unter den ein­ge­gan­ge­nen Inter­es­sen­be­kun­dun­gen tref­fen, so der Zeit­plan der Verwaltung.

Die Rah­men­be­din­gun­gen für das Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren fin­den Sie unter www​.stadt​.bam​berg​.de/​i​n​t​e​r​e​s​s​e​n​b​e​k​u​n​d​u​n​g​s​v​e​r​f​a​h​ren