Grü­nes Bam­berg heißt ukrai­ni­sche Geflüch­te­te willkommen

Ласкаво просимо до Бамберга!
Ласкаво просимо до Бамберга!

Die schreck­li­chen Ereig­nis­se in der Ukrai­ne füh­ren zu einer gro­ßen Wel­le an Kriegs­flücht­lin­gen. Die ersten Geflüch­te­ten sind bereits in Bam­berg ange­kom­men, wei­te­re wer­den schon in den näch­sten Tagen fol­gen. Vor­stand und Frak­ti­on von Grü­nes Bam­berg haben sich des­halb mit Mit­glie­dern der Par­tei zu einem Zei­chen des Will­kom­mens ent­schlos­sen. Ein gro­ßes Ban­ner mit der Auf­schrift „Ласкаво просимо до Бамберга!“ (Herz­lich Will­kom­men in Bam­berg) hängt seit dem ver­gan­ge­nen Frei­tag-Abend an den Fen­stern der Frak­ti­ons­räum­lich­kei­ten am Grü­nen Markt.

Die Vor­stands­mit­glie­der Eva-Maria Ste­ger und Timm Schul­ze erklä­ren dazu: „Neben der tol­len Hilfs­be­reit­schaft in Bam­berg wol­len wir für die hier ankom­men­den Men­schen ein wich­ti­ges Zei­chen setzen.“

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Ulri­ke Sän­ger hebt in die­sem Zusam­men­hang den gro­ßen Zusam­men­halt in der Stadt her­vor: „Auch zur Beleuch­tung am Alten Rat­haus in den Lan­des­far­ben der Ukrai­ne sind wie­der vie­le Men­schen gekom­men, die ihre Soli­da­ri­tät zum Aus­druck gebracht haben.“

Nach Mei­nung der Bam­ber­ger Grü­nen wird es in den kom­men­den Wochen auf genau jene Soli­da­ri­tät ankom­men, wie Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Chri­sti­an Hader abschlie­ßend aus­führt: „In den näch­sten Tagen wer­den ins­be­son­de­re auch vie­le Fami­li­en und Kin­der aus der Ukrai­ne nach Bam­berg kom­men. Unser Appell lau­tet daher: Las­sen Sie uns die­se Men­schen sehr herz­lich will­kom­men heißen!“