Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 05.03.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Meh­re­re Fahr­ten unter Alko­hol­ein­fluss festgestellt

In der Nacht vom 04.03.2022 auf den 05.03.2022 konn­ten die uni­for­mier­ten Strei­fen­be­am­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, im Stadt­ge­biet von Erlan­gen, bei Ver­kehrs­kon­trol­len meh­re­re alko­ho­li­sier­te Fah­rer feststellen.

Die vier jun­gen Män­ner wur­den im Lau­fe der Nacht an ver­schie­de­nen Ört­lich­kei­ten in der Innen­stadt auf E‑Scootern und Fahr­rä­dern Kon­trol­len unter­zo­gen. Nach­dem wäh­rend des Gesprächs jeweils Alko­hol­ge­ruch durch die Poli­zei­be­am­ten fest­ge­stellt wor­den war, wur­den Alko­hol­tests zur Über­prü­fung der Fahr­tüch­tig­keit ange­bo­ten. Der Höchst­wert bei einem der Män­ner lag hier bei 1,74 Promille.

Die alko­ho­li­sier­ten Fahr­zeug­füh­rer müs­sen sich nun wegen Trun­ken­heits­fahr­ten nach dem Straf­ge­setz­buch bzw. dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz verantworten.

Ein Stu­dent aus Erlan­gen hat­te Glück. Er konn­te von einer Poli­zei­strei­fe beob­ach­tet wer­den, wie er gera­de in alko­ho­li­sier­tem Zustand die Fahrt mit einem E‑Scooter antre­ten wollte.

Die Beam­ten konn­ten die Fahrt ver­hin­dern. Der Betrof­fe­ne zeig­te sich ein­sich­tig und trat den Heim­weg zu Fuß an. Er wur­de somit vor einem Feh­ler bewahrt und der Vor­fall hat kei­ne nega­ti­ven recht­li­chen Kon­se­quen­zen für ihn.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Fahr­zeug in Forth verkratzt

Forth – Am 03.03.2022, wur­de in der Zeit zwi­schen 10.45 Uhr und 11.30 Uhr, ein roter Pkw, der in der Bün­au­stra­ße in Forth ord­nungs­ge­mäß geparkt war, von einem unbe­kann­ten Täter im Bereich der Motor­hau­be ver­kratzt. Der Täter benutz­te hier­für einen Stock, den er im Anschluss in den Küh­ler­grill des Pkws steck­te. An dem Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro. Im Tat­zeit­raum wur­den in der Nähe des Tat­or­tes meh­re­re spie­len­de Kin­der gese­hen, die ent­we­der als Zeu­gen oder als Ver­ur­sa­cher in Betracht kom­men könnten.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, Tel. 09131/760514, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ohne Bril­le und unter Dro­gen­ein­fluss mit dem Pkw gefah­ren – von der Poli­zei gestoppt

Eckental/​Brand – Kei­ne kla­re Sicht hat­te am Spät­nach­mit­tag des Frei­tags höchst­wahr­schein­lich der Fah­rer eines blau­en Pkw. Der 29-Jäh­ri­ger wur­de von Poli­zei­be­am­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen­Land, einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Ver­kehrs­kon­trol­le konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass der Fahr­zeug­füh­rer sei­ne erfor­der­li­che und vor­ge­schrie­be­ne Seh­hil­fe nicht trug und das vor­de­re rech­te Abblend­licht defekt war. Außer­dem wies der 29-Jäh­ri­ge wäh­rend der Ver­kehrs­kon­trol­le dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten auf. Ein bei dem Fahr­zeug­füh­rer durch­ge­führ­ter Dro­gen­vor­test war posi­tiv auf THC, wes­we­gen er zur Blut­ent­nah­me zur PI Erlan­gen-Land ver­bracht wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Ver­kehrs­teil­neh­mer für einen Tag unter­sagt und sei­ne Pkw-Schlüs­sel sicher­ge­stellt. Sofern in sei­ner Blut­pro­be THC, der Wirk­stoff von Can­na­bis, nach­ge­wie­sen wird, erwar­tet ihn ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot, ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Unge­klär­ter Unfall

Her­zo­gen­au­rach. Auf der Stra­ße zwi­schen Fal­ken­dorf und Her­zo­gen­au­rach kam es frei­tag­nach­mit­tags gegen 13:30 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein bis­lang unbe­kann­ter wei­ßer Pkw kam auf die Gegen­fahr­bahn und tou­chier­te dort einen ande­ren Klein­wa­gen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr unbe­irrt wei­ter und hin­ter­ließ den beschä­dig­ten Klein­wa­gen an der Unfall­stel­le. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht nun nach Zeu­gen, wel­che gege­be­nen­falls Anga­ben zum Unfall­her­gang oder auch den Ver­ur­sa­cher machen können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höch­stadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -