Bericht aus der Göß­wein­stei­ner Schulverbandsversammlung

Die Arbeiten in der neuen Doppelsporthalle liegen in den letzten Zügen. Foto: Archiv Thomas Weichert
Die Arbeiten in der neuen Doppelsporthalle liegen in den letzten Zügen. Foto: Archiv Thomas Weichert

Zwei erfreu­li­che Nach­rich­ten gibt es aus dem Schul­ver­band Göß­wein­stein. Wie Schul­ver­bands­vor­sit­zen­der und Bür­ger­mei­ster Hann­görg Zim­mer­mann (FW) wäh­rend der Schul­ver­bands­ver­samm­lung am Don­ners­tag bekannt gab, wird der Schul­sport vor­aus­sicht­lich nach Ende der Faschings­ver­ein ab 7. März in der neu­en Dop­pel­turn­hal­le statt­fin­den kön­nen. Eine Ver­eins­nut­zung ist man­gels feh­len­der Rei­ni­gungs­fir­ma bezie­hungs­wei­se ‑kraft jedoch noch nicht möglich.

Anzei­gen Rei­ni­gungs­kräf­te für die Hal­le zu fin­den blie­ben bis­lang ohne Erfolg. Daher ste­he man nun mit drei Rei­ni­gungs­fir­men in Kon­takt. Eine die­ser For­men hat inzwi­schen mit­ge­teilt das sie frü­he­stens in drei oder vier Mona­ten Kapa­zi­tä­ten frei hät­te um die Rei­ni­gungs­ar­bei­ten zu über­neh­men. Eine wei­te­re Fir­ma gab an das sie mög­li­cher­wei­se ab Mai die­se Arbei­ten über­neh­men könn­te und von der drit­ten Fir­ma liegt noch kei­ne Rück­mel­dung vor. Im dies­jäh­ri­gen Schul­ver­bands­haus­halt sind 25 000 Euro für die Rei­ni­gungs­ar­bei­ten ein­ge­plant. Zim­mer­mann wur­de wäh­rend der Sit­zung ermäch­tigt eine Fir­ma zu beauf­tra­gen oder eige­nes Rei­ni­gungs­per­so­nal ein­zu­stel­len. Sobald dies erfolgt ist kön­nen auch Ver­ei­ne die Hal­le für ihren Ver­eins­sport nutzen. 

Die vor­läu­fi­ge Gebühr für die Ver­eins­sport­nut­zung einer Hal­len­ein­heit wur­de für die näch­sten zwei Jah­re auf 10 Euro pro Stun­de von Mai bis Sep­tem­ber und auf 20 Euro pro Stun­de von Okto­ber bis April fest­ge­legt. Vor­läu­fig des­halb, weil man noch kei­ne Erfah­rungs­wer­te hat. Für die Schü­ler der Grund­schu­le Ober­tru­bach wur­de eine Betriebs­ko­sten­pau­scha­le je Dop­pel­schul­stun­de von 8,77 Euro von Mai bis Sep­tem­ber und 17,54 Euro von Okto­ber bis April, eben­falls befri­stet auf die näch­sten zwei Jah­re, fest­ge­legt. Eine Benut­zungs­ord­nung und ein Nut­zungs­plan sol­len in Kür­ze erstellt wer­den. Von Ver­ei­nen, ins­be­son­de­re den Sport­ver­ei­nen, gin­gen bereits zahl­rei­che Anfra­gen zu Hal­len­nut­zung ein. 

Wei­ter berich­te Zim­mer­mann das Schul­ge­bäu­de wie Sport­hal­le seit der ersten Novem­ber­wo­che letz­ten Jah­res durch das Nah­wär­me­netz beheizt wer­den. Die bis­he­ri­ge Ölhei­zung wur­de abge­schal­tet und dient nur noch als Not­re­ser­ve. Dem Haus­halts­plan von Käm­me­rer Johan­nes Merz stimm­ten die Schul­ver­bands­rä­te ein­stim­mig zu. Der Ver­wal­tungs­haus­halt schließt mit 808 300 Euro, der Ver­mö­gens­haus­halt mit 1 971 000 Euro und der Gesamt­be­trag der Kre­dit­auf­nah­me für Inve­sti­tio­nen und Inve­sti­ti­ons­för­der­maß­nah­men wur­de auf 314 000 Euro fest­ge­setzt. 2020 wur­den die Gesamt­ko­sten für den Ersatz­neu­bau der Dop­pel­sport­hal­le auf 7.265.000 Euro geschätzt. Die aktu­el­le Kosten­fort­schrei­bung beläuft sich nun auf rund 7.380.000 Euro. Die Ver­wal­tungs­um­la­ge je Ver­bands­schü­ler der Mit­tel­schu­le – aktu­ell 135 – beträgt 685 Euro. 

Die zwei­te gute Nach­richt kam von Schul­lei­te­rin Andrea Kohl. „Dass die Grund­schu­le die­ses Schul­jahr kom­plett zwei­zü­gig ist und auch in der Mit­tel­schu­le stei­gen­de Schü­ler­zah­len zu ver­zeich­nen sind, ist erfreu­lich“, so die Rek­to­rin. Das Schul­le­ben sei durch Coro­na jedoch immer noch gebremst. Schwimm­un­ter­richt kön­ne der­zeit noch nicht abge­hal­ten wer­den. Es bestehe aber Vor­freu­de auf die Nut­zung der neu­en Sport­hal­le. Der von den Schü­lern gedreh­te Prä­ven­ti­ons­film über das The­ma Cyber­kri­mi­na­li­tät soll in der näch­sten Sit­zung gezeigt wer­den, kün­dig­te Kohl an. Falls es bis dahin coro­nabe­dingt mög­lich ist, sol­len auch öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen in der Hal­le abge­hal­ten wer­den. Bis­her geplant am 15. Mai die Auf­füh­rung eines Thea­ter­stücks des Frän­ki­schen Thea­ter­som­mers und am 22. Mai ein Kon­zert des Poli­zei­or­che­sters Bayern. 

Die kirch­li­che Seg­nung der neu­en Hal­le soll vor Inbe­trieb­nah­me wegen Coro­na nur in klei­nem Kreis stattfinden. 

Abschlie­ßend wur­de der Ver­bands­vor­sit­zen­de ermäch­tigt im Rah­men des För­der­pro­gramms „Digi­tal­Pakt Schu­le“ 12 wei­te­re Leh­rer-Lap­tops bis zu einer Gesamt­ko­sten­hö­he von 12 000 Euro anzuschaffen.