Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg spen­det an die Ukraine

Interview mit dem Ärztlichen Direktor M. Zachert

Inter­view mit dem Ärzt­li­chen Direk­tor M. Zachert

Infol­ge des Krie­ges herr­schen Not­stän­de in der Ukrai­ne. Wäh­rend der Land­kreis Bam­berg ins­ge­samt gro­ße Hilfs­be­reit­schaft zeigt, bringt sich auch die Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg mbH (GKG) mit einer gro­ßen Spen­de an medi­zi­ni­schen Ver­brauchs­ma­te­ria­li­en, mecha­ni­schen Beatmungs­ge­rä­ten, Lie­gen, Schutz­ma­te­ria­li­en und ande­ren wich­ti­gen medi­zi­ni­schen Gütern, die vor Ort drin­gend benö­tigt wer­den, ein.

Auf Initia­ti­ve des ukrai­ni­schen Assi­stenz­arz­tes Iev­ge­nii Trai­da­ka­lo, der in der chir­ur­gi­schen Abtei­lung in den Kli­ni­ken der GKG Bam­berg tätig ist, wur­den die Lager geöff­net und alle ent­behr­li­chen Hilfs­mit­tel, vom Bett bis zur Infu­si­ons­pum­pe, zur Ver­fü­gung gestellt. In Zusam­men­ar­beit mit der ukrai­ni­schen grie­chisch-katho­li­schen Kir­che Bam­berg und Pfar­rer Bog­dan Puszkar wird die Spen­de mit einem LKW über Polen in die Ukrai­ne gefahren.

Spende der GKG in das ukrainische Kriegsgebiet.

Ver­la­dung der Spen­de der GKG in das ukrai­ni­sche Kriegsgebiet.

Puszkar, der sich der­zeit im Kriegs­ge­biet auf­hält, koor­di­niert vor Ort die Ver­tei­lung der Hilfsmittel.

„Es ist über­wäl­ti­gend, wel­che enor­me Hilfs­be­reit­schaft sich in der Regi­on aus­brei­tet. Auch für uns gilt in die­ser grau­sa­men Situa­ti­on ein Zusam­men­ste­hen, ein für­ein­an­der ein­ste­hen und die Inten­ti­on, den Men­schen Hil­fe anzu­bie­ten, die es aktu­ell drin­gend benö­ti­gen.“, betont Ärzt­li­cher Direk­tor Micha­el Zachert.