Demo in Bam­berg anläss­lich des „Glo­ba­len Klimastreiks“

Fri­days for Future ruft dazu auf, sich am 25.März an den inter­na­tio­na­len Pro­te­sten für lebens­not­wen­di­gen Kli­ma­schutz unter dem Mot­to #Peo­p­leO­ver­Pro­fit zu betei­li­gen. Denn die Bilanz der inter­na­tio­na­len Kli­ma­be­mü­hun­gen ist nicht sehr viel­ver­spre­chend. Die von der EU-Kom­mis­si­on beschlos­se­ne Taxo­no­mie soll Atom­kraft und Erd­gas als nach­hal­ti­ge Tech­no­lo­gien zur Ener­gie­er­zeu­gung labeln – die Fol­gen die­ser Ent­schei­dung gefähr­den das 1,5° C‑Ziel! In Deutsch­land muss die Regie­rung den Koh­le­aus­stieg und wei­te­re Kli­ma­maß­nah­men kon­se­quent durch­zie­hen – mit Blick auf die Sozia­le Gerech­tig­keit. Wir hal­ten den Druck hoch und machen klar: eure Kli­ma­po­li­tik #Reicht­Halt­Nicht.

Auch in Bam­berg orga­ni­siert die Fri­days for Future Orts­grup­pe eine Demon­stra­ti­on, die um 13 Uhr am Bahn­hofs­vor­platz begin­nen wird. Musi­ka­lisch unter­stützt wird die Ver­an­stal­tung u.a. durch die Band Bambägga.