Stadt Bay­reuth bil­det Koor­di­nie­rungs­grup­pe „Hil­fe für die Ukraine“

Im Rat­haus ist am heu­ti­gen Mon­tag (28. Febru­ar) eine Koor­di­nie­rungs­grup­pe für Hilfs­lei­stun­gen für die Bevöl­ke­rung in der Ukrai­ne sowie für aus der Ukrai­ne geflüch­te­te Men­schen, die es gege­be­nen­falls in den kom­men­den Tagen und Wochen in Bay­reuth auf­zu­neh­men gilt, gebil­det wor­den. Wie Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger mit­teilt, ist die Hilfs­be­reit­schaft in der Bay­reu­ther Bevöl­ke­rung groß. Daher wur­de auf der Ebe­ne des städ­ti­schen Sozi­al­am­tes eine zen­tra­le Anlauf­stel­le instal­liert. Sie ist tele­fo­nisch Mon­tag bis Don­ners­tag von 8 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr sowie Frei­tag von 8 bis 12 Uhr unter der Num­mer 0921 / 25–1536, Mail sozialdienst@​stadt.​bayreuth.​de, zu errei­chen. Ihre Auf­ga­be ist es pri­mär, Unter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten für zu erwar­ten­de Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne zu koor­di­nie­ren. Vor die­sem Hin­ter­grund hat das Sozi­al­amt bereits mit meh­re­ren Hotels und Pen­sio­nen in der Stadt Kon­takt auf­ge­nom­men. Hier ist eben­falls eine gro­ße Hilfs­be­reit­schaft zu ver­zeich­nen. Auch die ört­li­chen Woh­nungs­bau­un­ter­neh­men wer­den abge­fragt, um gege­be­nen­falls zusätz­li­che Unter­brin­gungs­ka­pa­zi­tä­ten für Not­un­ter­künf­te anzumieten.

An der Uni­ver­si­tät Bay­reuth wur­de, orga­ni­siert von ukrai­ni­schen Stu­die­ren­den, ein Zen­trum für Sach­spen­den ein­ge­rich­tet. Es ist per Mail ukrainehilfe@​uni-​bayreuth.​de zu errei­chen. „Die Stadt unter­stützt die­se Akti­on. Wir bedan­ken uns bereits jetzt bei der Uni­ver­si­tät für ihr unbü­ro­kra­ti­sches huma­ni­tä­res Enga­ge­ment“, so Ebersberger.

In die Koor­di­nie­rungs­grup­pe für die Ukrai­ne­hil­fe sind auch die gro­ßen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen wie Baye­ri­sches Rotes Kreuz oder Cari­tas mit eingebunden.